Soziale Entschädigung

Das Wesen des Sozialen Entschädigungsrechts ergibt sich aus den Grundsätzen des Sozialrechts.
Danach besteht bei erlittenen Gesundheitsschäden für deren Folgen die staatliche Gemeinschaft aus bestimmten Gründen (z. B. Abgeltung eines besonderen Opfers) nach versorgungsrechtlichen Grundsätzen einsteht, ein Recht auf

  • die notwendigen Maßnahmen zur Gesunderhaltung, Besserung und Wiederherstellung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit und
  • angemessene wirtschaftliche Versorgung, auch für Hinterbliebene eines Beschädigten.

Nach diesem Grundsatz werden im Rahmen von zahlreichen Sondergesetzen Leistungen durch die Abteilung VI - Versorgung und Integration - des Landesverwaltungsamtes gewährt.

Merkblatt über Heilbehandlung, Krankenbehandlung, Badekuren und Versehrtenleibesübungen nach dem Recht der sozialen Entschädigung (Bundesversorgungsgesetz – BVG) für Kriegs- und Wehrdienstopfer, Impfgeschädigte, Opfer von Gewalttaten und andere Personengruppen (261.5 kB)
PDF-Dokument ist nicht barrierefrei.

Information zu stationären Behandlungen in einer Kureinrichtung (Badekur) nach dem Bundesversorgungsgesetz (BVG) (95.1 kB)
PDF-Dokument ist nicht barrierefrei.

Informationen zur Kriegsopferfürsorge (94.3 kB)
PDF-Dokument ist nicht barrierefrei.

Kriegsopferfürsorge

Kriegsopfer

Opfer von Gewalttaten

Impfgeschädigte

politische Häftlinge

Hepatitis-C-Infizierte nach Anti-D-Prophylaxe

Opfer von SED-Unrecht

örtliche Zuständigkeit

Bundesversorgungsgesetz (BVG)

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen