Coronavirus: Aktuelle Information für Arbeitgeber und Selbständige

Arbeitnehmer*innen und Selbstständigen steht bei Quarantäne oder Tätigkeitsverbot durch ein Gesundheitsamt grundsätzlich ein Anspruch auf Entschädigung für Verdienstausfall unter den Voraussetzungen des § 56 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz zu. Zwingende Vorrausetzung ist hierbei, dass die Quarantäne oder das Tätigkeitsverbot durch ein deutsches Gesundheitsamt erlassen wurde.

Arbeitnehmer*innen und Selbständige, die infolge der Corona-Krise ihre Kinder betreuen müssen, weil Krippe, Kita, Schule oder Hort durch die zuständigen Behörden geschlossen wurden und deshalb vorübergehend nicht arbeiten können, steht grundsätzlich ein Entschädigungsanspruch unter den Voraussetzungen des § 56 Abs. 1a Infektionsschutzgesetz zu.

Antragsberechtigt sind die Arbeitgeber*innen für ihre Arbeitnehmer*innen und Selbständige.

Alle Informationen hierzu sowie entsprechende Antragsformulare finden Sie hier.

Anderweitige Entschädigungen –  etwa bei Umsatzeinbußen oder Auftragsausfällen – können über das Thüringer Landesverwaltungsamt nicht reguliert werden. Der Freistaat Thüringen stellt hierfür umfangreiche Informationen und Sofortprogramme über die Thüringer Aufbaubank zur Verfügung. Näheres erfahren Sie auf der Homepage der Thüringer Aufbaubank.

Themen

    • Symbolbild - Coronavirus

      Coronavirus

      Allgemeinverfügungen und Erleichterungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie für den Bereich Straßen- und Luftverkehr mehr
    • Duale Ausbildung

      Ausbildung oder Studium in der Thüringer Landesverwaltung

      Sie haben Interesse an einer Tätigkeit im Öffentlichen Dienst, die vielfältig und spannend ist. Ihren Teamgeist fördert sowie die Möglichkeit bietet, aktiv die Zukunft Thüringens mitzugestalten? Das Bewerbungsverfahren für das Einstellungsjahr 2020 ist abgeschlossen. Initiativ nehmen wir bereits Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2021 entgegen, die Ausschreibung erfolgt voraussichtlich im zweiten Quartal 2020. mehr
    • Geld

      Kommunalinvestitions-
      förderungsgesetz

      Mit dem Gesetz unterstützt der Bund die Länder bei der Stärkung der Investitionstätigkeit finanzschwacher Gemeinden und Gemeindeverbände mit bis zu 90 Prozent. Die Kofinanzierung der Bundesmittel erfolgt durch das Land, so dass der verbleibende Eigenanteil von 10 Prozent des öffentlichen Finanzierungsanteils der förderfähigen Kosten vollständig übernommen wird. mehr
    • Symbolbild - Gewitter

      Hilfe für Opfer von Gewalttaten nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG)

      OEG-Traumaambulanzen bieten Soforthilfe
      Jeder Mensch kann Opfer einer Gewalttat werden. Die Geschädigten können einen Antrag auf Anerkennung nach dem Gesetz über die Entschädigung für Opfer von Gewalttaten (Opferentschädigungsgesetz - OEG) stellen. mehr
    • Pressemitteilung 90x70

      Pressemitteilungen

      Alle Pressemitteilungen des Thüringer Landesverwaltungsamtes auf einen Blick mehr
    • Serviceteaser

      Service

      Hier finden Sie weitere Richtlinien, Formulare, Anträge etc... mehr