Vormerkstelle

Letzte Aktualisierungen Stellenverzeichnis

10.08.2020

Landkreis Schmalkalden-Meiningen

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten (3-jährig)

04.08.2020

Landratsamt Gotha

Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten (3-jährig)
04.08.2020

Stadt Jena

  • Vorbereitungsdienst für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst (2-jährig)
28.07.2020

Landratsamt Saale-Orla-Kreis

  • Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten (3-jährig)
  • Studium Bachelor of Arts – Öffentliches Management (3-jährig)
20.07.2020

Sparkasse Mittelthüringen

Ausbildung zur/zum Bankkauffrau-/mann (3-jährig)

 

Rechtsgrundlagen für den Stellenvorbehalt sind die bundesgesetzlichen Vorschriften des Soldatenversorgungsgesetzes (SVG) und der Stellenvorbehaltsverordnung (StVorV). Im SVG ist dieser im Wesentlichen im Abschnitt I des zweiten Teils des, insbesondere in §§ 9 und 10 , geregelt.

Eingliederungsberechtigt sind Soldaten auf Zeit, deren Wehrdienstverhältnis wegen Ablauf einer festgesetzten Dienstzeit von 12 oder mehr Jahren endet. Die Eingliederungsberechtigung wird durch einen Eingliederungs- oder Zulassungsschein nachgewiesen, welcher beim zuständigen Berufsförderungsdienst der Bundeswehr zu beantragen ist.

Das wesentliche Ziel des Stellenvorbehaltes ist es, den Scheininhabern/ -innen die Rückkehr bzw. den Übertritt in das zivile Berufsleben zu erleichtern und ihnen beim Suchen und Finden eines den individuellen Fähigkeiten und Neigungen entsprechenden Arbeitsplatzes behilflich zu sein.
 
Dazu werden bei den Einstellungsbehörden des Landes, den Landratsämtern, den Stadtverwaltungen der kreisfreien Städte und sonstigen Kommunen mit mehr als zehntausend Einwohnern sowie anderen Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts mit jeweils mehr als zwanzig planmäßigen Stellen, mit Ausnahme der öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaften und ihrer Verbände, zahlreiche Ausbildungsplätze für die Besetzung mit eingliederungsberechtigten Soldaten angeboten (sogenannte vorzubehaltende Stellen).
 
Die Anzahl der durch die Einstellungsbehörden vorzubehaltenden Stellen ergibt sich aus der Rechtsnatur des Dienstverhältnisses. Unterschieden wird hier in den Vorbereitungsdienst (Beamtenausbildung) und die vorgeschalteten Ausbildungsverhältnisse (Angestelltenausbildung als Berufsausbildung oder FH-Studium). Im Bereich des Vorbereitungsdienstes kommt es ferner auf die jeweilige Laufbahngruppe an. Bei Neueinstellungen sind vorzubehalten:
 
1. vorgeschaltete Ausbildungsverhältnisse jede 10. Stelle
2. Vorbereitungsdienst
a) in der Laufbahn des mittleren Dienstes jede 6. Stelle
b) in der Laufbahn des gehobenen Dienstes jede 9. Stelle
 
Im Falle einer Einstellung auf eine vorbehaltene Stelle, haben die Scheininhabern/ -innen einen Anspruch auf spätere Verbeamtung auf Lebenszeit oder Übernahme in ein unbefristetes Angestelltenverhältnis, sofern sie die nötigen Voraussetzungen erfüllen. Hierzu zählt insbesondere der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung/ des Vorbereitungsdienstes.
 
Die Vormerkstelle führt fortlaufend ein Stellenverzeichnis über die im Freistaat Thüringen vorbehaltenen Stellen. Die Scheininhabern/ -innen können diese mit ihren Verwendungswünschen abgleichen und entscheiden, ob und falls ja bei welchen Behörden und um welche Stellen sie sich bewerben möchten. Bewerbungen um vorbehaltene Stellen erfolgen ausschließlich über die Vormerkstelle des Freistaats Thüringen. Dazu ist der Vermittlungsantrag mit den entsprechenden Anlagen zu übersenden an:
 

Vormerkstelle des Freistaats Thüringen
Thüringer Landesverwaltungsamt
Referat 120
Jorge-Semprún-Platz 4
99423 Weimar

Bitte lesen Sie hierzu zunächst unser „Informationsblatt für Bewerber“!
Sollten die Einstellungsbehörden gemäß den Angaben im Stellenverzeichnis Online-Bewerbungen (z. B. über die Plattform INTERAMT.DE) zulassen bzw. fordern, so ist zu beachten, dass diese zwingend die unterschriebene Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte, sowie die Bestätigung über den Anspruch auf Erteilung eines Zulassungs-/Eingliederungsscheins bzw. den Eingliederungs-/Zulassungsschein nach § 9 SVG in digitaler Form enthalten müssen.
In jedem Fall ist jedoch immer ein schriftlicher Vermittlungsantrag und (beim Erstantrag!) eine schriftliche Einwilligung zur Datenverarbeitung bei der Vormerkstelle einzureichen, da eine Vermittlung auf vorbehaltene Stellen sonst nicht erfolgen kann.

Ansprechpartner

Sachbearbeiter Vormerkstelle
Herr Thomas Michaelis
Telefon: 0361 57332 1230
E-Mail: thomas.michaelis{at}tlvwa.thueringen{punkt}de

Referatsleiterin
Frau Susanne Mörstedt
Telefon: 0361 57332 1215
E-Mail: susanne.moerstedt{at}tlvwa.thueringen{punkt}de

Stellenverzeichnis (17.5 kB)
PDF-Dokument ist nicht barrierefrei.

Informationsblatt für Bewerber (384.0 kB)
PDF-Dokument ist nicht barrierefrei.

Merkblatt zur Datenverarbeitung (294.2 kB)
PDF-Dokument ist nicht barrierefrei.

Für die Nutzung der Formulare Vermittlungsantrag und Einverständniserklärung beachten Sie bitte die technischen Hinweise.

Behördeninformationen

Freie Stellenangebote in der Wirtschaft

Freie Stellenangebote bei Behörden

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen