Rechtsreferendare/Städtebaureferendare/Praktika Jurastudenten

Juristischer Vorbereitungsdienst - Ausbildung der Rechtsreferendare in der Verwaltung

Das Thüringer Landesverwaltungsamt leitet die Ausbildung der Rechtsreferendare in der Pflichtstation Verwaltung (§ 35 Abs. 2 Nr. 1 Buchst. b ThürJAPO) aufgrund einer Aufgabenübertragung durch das Thüringer Innenministerium. 

Ansprechpartner für die Referendarausbildung sind die Mitarbeiter der Referendargeschäftsstelle. Diese befindet sich beim Thüringer Lan­desverwaltungsamt, Weimarplatz 4, Haus 3, 1. OG, Zi. 2222 (Tel.: 0361 3773-7220 E-Mail: refgst{at}tlvwa.thueringen{punkt}de).  

Hausanschrift:
 
Thüringer Landesverwaltungsamt
Referat 140
Referendargeschäftsstelle
Weimarplatz 4
99423 Weimar
 
Referatsleiterin
Heidrun Henke-Möller
Telefon: 0361 57 332 1118
Fax: 0361 57 332 1711

Pfeil nach oben

Pflichtstation Verwaltung

Die Ausbildung während der Pflichtstation Verwaltung beginnt mit einer zweiwöchigen Einführungsarbeitsgemeinschaft, die insbesondere auf den praktischen Einsatz der Rechtsreferendare in der Verwaltung vorbereiten soll.

Als Ausbildungsbehörden stehen neben den Landratsämtern und Stadtverwaltungen verschiedene andere Verwaltungsbehörden zur Verfügung, wie z.B. die Staatlichen Schulämter, Thüringer Ministerien, Thüringer Landesämter, das Thüringer Landesverwaltungsamt und einige andere Stellen, die Aufgaben der öffentlichen Verwaltung wahrnehmen.

Die praktische Ausbildung wird von der regelmäßig wöchentlich stattfindenden Arbeitsgemeinschaft begleitet.

Für die Ausbildung in der Pflichtstation Verwaltung hat das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales einen Ausbildungsplan erlassen, der im Thüringer Staatsanzeiger Nr. 39/2015 S. 1627 - 1635 veröffentlicht ist.

Die Zuweisung sowohl zur Arbeitsgemeinschaft als auch zur Ausbildungsbehörde erfolgt durch das Thüringer Landesverwaltungsamt und wird i. d. R. etwa 4 Wochen vor Beginn der Verwaltungsstation schriftlich mitgeteilt.


Pfeil nach oben

Ergänzungsstudium an der DUV Speyer

Darüber hinaus kann das Thüringer Ministerium für Migration, Justiz und Verbraucherschutz (TMMJV) eine Ausbildung an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften (DUV) Speyer auf die Pflichtstation Verwaltung mit bis zu drei Monaten anrechnen (§ 35 Abs. 5 Satz 1 Alt. 1 ThürJAPO).

Für die Absolventen des Ergänzungsstudiums an der DUV Speyer findet regelmäßig eine Landesübung statt. Die Teilnahme ist Pflicht.

Das Studium wird in folgenden Zeiträumen angeboten:

Sommersemester: 1. Mai bis 31. Juli

Wintersemester: 1. November bis 31. Januar

Der Antrag auf Überweisung an die DUV Speyer ist beim Thüringer Landesverwaltungsamt - Referendargeschäftsstelle - als Entsendungsbehörde zu stellen. Übersteigt die Zahl der Bewerber die Zahl der für den Freistaat Thüringen zur Verfügung stehenden Studienplätze, so findet ein Auswahlverfahren statt. Aufgrund der begrenzten Kapazität wird eine rechtzeitige Bewerbung empfohlen. Im Übrigen wird auf die Homepage der DUV Speyer -   www.dhv-speyer.de - verwiesen.

Wahlstation Verwaltung

Auch die dreimonatige Wahlstation kann im Schwerpunktbereich Verwaltung absolviert werden (§ 35 Abs. 3 Nr. 2 ThürJAPO). Voraussetzung ist, dass das TMMJV die entsprechende Ausbildungsstelle zur Ableistung der Wahlstation zugelassen hat (§ 35 Abs. 4 ThürJAPO).

Für die Wahlstation in der Verwaltung gestaltet sich das Zuweisungsverfahren entsprechend der Verfahrensweise in der Pflichtstation Verwaltung. Die Meldung und die Zuweisung für die Wahlstation erfolgt hier jedoch durch das Thüringer Oberlandesgericht in Jena.

Verwaltungspraktikum für Studenten der Rechtswissenschaft

Gemäß § 15 Abs. 1 ThürJAPO haben Jurastudenten während der vorlesungsfreien Zeit des Studiums, jedoch nicht vor Beendigung der Vorlesungszeit des dritten Studienhalbjahres, u. a. ein mindestens dreiwöchiges Verwaltungspraktikum zu absolvieren. Das Praktikum kann als Gruppenpraktikum oder als Einzelpraktikum durchgeführt werden.  

Dreiwöchige Gruppenpraktika werden regelmäßig beim Thüringer Landesverwaltungsamt, den Verwaltungsgerichten Weimar und Gera sowie der Stadtverwaltung Erfurt eingerichtet. Voraussetzung für die Durchführung eines Gruppenpraktikums ist die Anmeldung von mindestens zehn Personen und die Teilnahme von mindestens sieben Personen.

Die Anmeldung erfolgt beim Thüringer Landesverwaltungsamt - Referendargeschäftsstelle - unter Verwendung des Formulars „Anmeldung zur Teilnahme am Verwaltungsgruppenpraktikum“, das auf der Homepage des Justizprüfungsamtes zu finden ist.

Die genauen Termine der aktuellen Gruppenpraktika sind bei der Referendargeschäftsstelle in Erfahrung zu bringen und werden auf der Homepage des Justizprüfungsamtes sowie an der FSU Jena bekannt gegeben.

Das Verwaltungspraktikum kann auch als Einzelpraktikum bei den Landratsämtern und Stadtverwaltungen sowie sonstigen Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts sowie sonstigen staatlichen und kommunalen Verwaltungsbehörden absolviert werden. Die Anmeldung erfolgt hier direkt bei der Praktikumsstelle.

Wenn der Studierende das Wahlpraktikum ebenfalls in einer Verwaltungsbehörde absolvieren möchte, ist die Anmeldung dafür direkt an die gewünschte Behörde zu richten.

Weitere Informationen zum Verwaltungspraktikum erteilt die Referendargeschäftsstelle.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen