31.07.2017
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Randalierer in Meiningen unterwegs

Bereich Schmalkalden-Meiningen

Unbekannte Täter randalierten in der Nacht zum 31.07.2017 in der Innenstadt von Meiningen. Zunächst hatten der oder die Täter an der Kreuzung am Sächsischen Hof in Meiningen eine Eisenhalterung aus dem Boden gerissen und beschädigt. An der Halterung waren mehrere Verkehrszeichen angebracht, die damit auch in Mitleidenschaft gezogen wurden. Weiterhin entfernten die Randalierer ein Eisengitter eines Straßenablaufes aus Guss und warfen es einfach auf die Straße. Glücklicherweise kam durch das niedrige Verkehrsaufkommen in der Nacht kein Fahrzeug zu Schaden. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnten durch die Beamten der Bundespolizei zwei Täter im Nachgang gestellt und namhaft gemacht werden. Bei der Kontrolle auf dem Bahnhofsgelände fanden die Beamten Betäubungsmittel bei den beiden 15- und 17-Jährigen und stellten es sicher. Weiterhin wird im Zuge der Ermittlungen geprüft, ob die beiden mit der Sachbeschädigung im Englischen Garten in Meiningen im Zusammenhang stehen. Dort hatten unbekannte Täter etwa im gleichen Zeitraum einen Mülleimer in Brand gesetzt, wodurch der Kunststoffeinsatz völlig zerstört wurde. Der gesamte Sachschaden ist derzeit nicht bekannt.

Eine männliche Person zerschlug am 30.07.2017 in Floh-Seligenthal, Hohleborn, eine Seitenscheibe eines Wohnwagens. Der Unbekannte fühlte sich durch den abgestellten Wohnwagen gestört. Gegen 22.00 Uhr geriet er mit dem Eigentümer in Streit und schlug gegen die Scheibe und gegen den Oberarm des 58-Jährigen. Nach einem weiteren verbalen Streit ging der Unbekannte seiner Wege. Es wurden Anzeigen wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und Körperverletzung aufgenommen.

In der Gartenstraße in Meiningen beschädigten Unbekannte in der Nacht zum 30.07.2017 eine Schaufensterscheibe und verursachten Sachschaden von 500 Euro. Zeugenhinweise zur Sachbeschädigung nimmt die Polizei Meiningen unter 03693-5910 entgegen.

Auf der Bundesstraße 89 bei Vachdorf übersah am 30.07.2017 gegen 20.30 Uhr ein 62-jähriger Suzuki-Fahrer eine 26-jährige Motorradfahrerin, als er vom Kirchweg in die Straße am Hessen fuhr. Die Zweiradfahrerin konnte trotz Gefahrenbremsung den Zusammenstoß nicht verhindern und fuhr seitlich in den PKW. Die Fahrerin musste schwer verletzt in ein Klinikum verbracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt ca. 12.000 Euro. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe waren die Feuerwehren Leutersdorf und Vachdorf im Einsatz.


Bereich Suhl

In der Zeit vom 29.07.2017, 20.30 Uhr, bis 30.07.2017, 10.00 Uhr, zerkratzten unbekannte Täter mit einem spitzen Gegenstand die Motorhaube eines PKW Dacia. Das Fahrzeug stand auf einer Parkfläche in der Großen Beerbergstraße in Suhl. Der oder die Täter verursachten einen Sachschaden von ca. 200 Euro.

Ein aufmerksamer Zeuge informierte am 30.07.2017 gegen 22.50 Uhr die Polizei über eine männliche Person, die mit einem Motorroller auf dem Platz des Kindergartens in der Auenstraße in Suhl Runden drehte. Einen Helm hatte der Rollerfahrer nicht auf. Als die Polizeibeamten eintrafen und den Fahrer einer Kontrolle unterzogen, stellten sie fest, dass der 19-Jährige nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem war das Kraftrad weder zugelassen, noch versichert. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest bei dem Kradfahrer verlief positiv. Die Polizei erstattete mehrere Anzeigen unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr.

Bereits am 29.07.2017 wurde gegen 19.20 Uhr ein Pärchen in einem Supermarkt Am Königswasser in Suhl beim Ladendiebstahl erwischt. Die beiden betraten den Laden und steckten mehrere Lebensmittel und alkoholische Getränke in einen mitgeführten Rucksack. Anschließend verließen sie den Markt, ohne die Waren im Wert von ca. 27 Euro zu bezahlen. Die herbeigerufenen Beamten konnten die 35-jährige Frau und den 29-jährigen Mann kurz darauf mit dem Diebesgut stellen. Die gestohlenen Sachen konnten dem Supermarkt wieder übergeben werden.


Bereich Bad Salzungen

Am 29.07.2017 gegen 21.30 Uhr wurde ein 36-jähriger Mann Opfer eines Trickbetruges. Der Mann wollte über einen Kleinanzeigendienst im Internet ein Mobiltelefon verkaufen und traf sich in Immelborn mit einem Kaufinteressenten. Man wurde sich über den Kaufpreis einig und der 36- Jährige sollte noch ein Kaufvertrag erstellten. Der Kauf sollte dann am 30.07.2017 stattfinden. Als der Verkäufer dann am 30.07.2017 das Mobiltelefon verkaufsfertig machen wollte, stellte er fest, dass sein Telefon durch ein baugleiches Gerät ausgetauscht war. Während der Anzeigenaufnahme wurde durch Recherchen bekannt, dass das Smartphone des Geschädigten bereits wieder in dem Kleinanzeigendienst eingestellt war. Die ermittelnden Polizeibeamten unterbreiteten ein fingiertes Kaufangebot und wollten das Handy selbst abholen. Dabei konnte ein 16- Jähriger ermittelt werden und der Geschädigte erhielt sein Mobiltelefon zurück.

Am 31.07.2017, 02.40 Uhr wurde auf der Bundesstraße 19 zwischen Barchfeld und Witzelroda ein PKW Audi durch einen Wildunfall beschädigt. Der Fahrer des PKW Audi fuhr in Richtung Witzelroda. Kurz vor dem Ortseingang überquerte von links kommend ein Wildschwein die Fahrbahn. Der Audifahrer versuchte noch auszuweichen, kollidierte aber mit der rechten Fahrzeugseite mit dem Wildtier. Das Wildschwein verschwand dann ineinem angrenzenden Feld. Am PKW entstand ein Schaden von ca. 6.000 Euro.


Bereich Hildburghausen

Am 30.07.2017 kam es gegen 11.45 Uhr zu einem Garagenbrand in Waffenrod. Ein 46-Jähriger hatte mit seinem 16-jährigen Sohn dort ein Fahrzeug zur Verschrottung aufbereitet. Dazu wurde der Tank des PKW angebohrt, um Flüssigkeiten abzulassen. Aus noch ungeklärter Ursache entzündete sich das Benzin und die Garage stand kurze Zeit später vollständig in Flammen. Vater und Sohn konnten sich in Sicherheit bringen. Durch das Feuer wurde das angrenzende Wohnhaus ebenfall beschädigt. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei Suhl hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der Fahrer eines noch unbekannten Fahrzeuges hatte am 30.07.2017 in der Zeit von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr einen PKW Honda auf dem Parkplatz am Stausee Ratscher beschädigt. Vermutlich stieß der Verursacher beim Ein- oder Ausparken mit seinem Fahrzeug gegen die rechte vordere Stoßstange des PKW Honda. Anschließend verließ er die Unfallstelle pflichtwidrig, ohne sich um den Schaden von ca. 200 Euro zu kümmern. Zu der Unfallflucht werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfall selbst oder zur Unfallflucht machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.

Am 30.07.2017 gegen 6.45 Uhr befuhr der Fahrer eines Kleintransporters die Kreisstraße zwischen Oberrod und Wiedersbach. Dabei kam das Fahrzeug in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte ein Verkehrsschild und einen Begrenzungspfosten. Dabei wurde das Fahrzeug an der linken Seite erheblich beschädigt. Der Verursacher stand zum Unfallzeitpunkt unter Einfluss von Alkohol. Ein freiwillig durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,00 Promille.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen