28.11.2016
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Streit unter jungen Asylbewerbern

Bereich Hildburghausen

Am Abend des 27.11.2016 kam es in der Gemeinschaftsunterkunft für unbegleitete minderjährige Asylbewerber in Schleusingen, Landkreis Hildburghausen, zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei welcher vier Personen leicht verletzt wurden. Gegen 22.20 Uhr informierte eine Betreuerin die Polizei darüber, dass mehr als 10 Beteiligte untereinander in Streit geraten waren. Die zwischen 14 und 18 Jahre alten Männer stammen vornehmlich aus Afghanistan, zwei Beteiligte sind Afrikaner. In der etwa 20 Minuten andauernden Auseinandersetzung hatten zwei aus Afghanistan stammende 14 und 15 Jahre alte Jungen drei Landsleute mit Küchenmessern attackiert und diese an Arm, Hand und an der Nase mit Schnitten verletzt. Die drei Verletzten sowie die Betreuerin, sie erlitt einen Schock, wurden in den Kliniken in Suhl und Hildburghausen medizinisch versorgt. Die Tatverdächtigen wurden in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Meiningen durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Hildburghausen vorläufig festgenommen. Sie verbrachten die Nacht in einer Haftzelle in Hildburghausen. Die Kriminalpolizeiinspektion Suhl führt die Ermittlungen. Worum es in dem Streit ging, ist gegenwärtig noch unklar.

1.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Wildunfalls am 27.11.2016 gegen 22.25 Uhr. Der Fahrer eines PKW VW Golf konnte auf Höhe der Gewürzmühle in Schönbrunn einem die Straße querenden Fuchs mit seinem Fahrzeug nicht mehr ausweichen. In der Folge kam es zur Kollision zwischen dem Fahrzeug und dem Tier, welches anschließend in das angrenzende Waldstück flüchtete.

Beamte der Einsatzunterstützung der Landespolizeiinspektion Suhl hielten am 26.11.2016 gegen 19.00 Uhr in der Rasemühlenstraße in Themar einen PKW Skoda an. Bei der Kontrolle von Fahrzeug und Fahrer wurde bekannt, dass der 38-jährige Fahrer nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem stand der Skodafahrer unter Einfluss von Betäubungsmitteln, als er mit dem Fahrzeug unterwegs war. Eine Blutentnahme wurde auf freiwilliger Basis im Krankenhaus durchgeführt und der Fahrzeugschlüssel vorsorglich sichergestellt. Entsprechende Anzeigen wurden gefertigt.


Bereich Suhl

Eine 31-jährige Frau fuhr am 27.11.2016 gegen 14.00 Uhr in ein Parkhaus in der Friedrich-König-Straße in Suhl. Nachdem sie mit ihrem PKW die Schranke passierte, setzte sie ihr Fahrzeug rückwärts und fuhr gegen die bereits wieder geschlossene Einlassschranke. Diese knickte ab. Die 31-Jährige setzte ihre Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Eine hinter ihr fahrende Frau konnte jedoch den Unfallhergang beobachten und so konnte die Frau ausfindig gemacht werden. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.


Bereich Schmalkalden-Meiningen

Ein 66-jähriger Fiat-Fahrer wechselte am 27.11.2016 gegen 15.00 Uhr die Fahrspur in der Neu-Ulmer-Straße in Meiningen, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. An der Kreuzung Neu-Ulmer- Straße / Untere Kaplanaistraße ordnete sich der Fiat-Fahrer links ein. Als er jedoch einen Bekannten entdeckte, zog er nach rechts auf die Geradeausspur in Richtung Marienstraße. Beim Spurwechsel kollidierte er mit einem 28-jährigen Seat-Fahrer seitlich. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt 4.000 Euro.

Auf der B 19 Höhe Schwallungen kam am 27.11.2016 gegen 22.15 Uhr ein 44-jähriger VW-Fahrer aus ungeklärter Ursache von der Straße ab und landete im Straßengraben. Die Insassen blieben unverletzt. Der PKW musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Sachschaden von mind. 2.000 Euro entstand am Fahrzeug.


Bereich Bad Salzungen

Am 27.11.2016, 17.00 Uhr ereignete sich auf der Landstraße zwischen Bad Liebenstein und Winterstein ein Verkehrsunfall, bei ein 74-jähriger Mann leicht verletzt wurde. Der Mann befuhr mit einem PKW Suzuki die Landstraße in Richtung Winterstein. Nach dem Abzweig Brotterode überholte er einen PKW. In einer langgestreckten Linkskurve kam er dann mit seinem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab. Neben der Fahrbahn fuhr er gegen einen Baum. Das Fahrzeug kam zwischen Bäumen im Straßengraben zum stehen, deshalb konnte Suzuki-Fahrer den PKW nicht allein verlassen. Der Mann wurde durch die Feuerwehr aus seinem PKW befreit. Durch Rettungskräfte wurde der Mann ins Klinikum Eisenach gebracht. Am PKW entstand Totalschaden in Höhe von 2.000 Euro und der Suzuki musste abgeschleppt werden.

Bereits am 26.11.2016 hat sich auf dem Markt in Bad Salzungen ein Verkehrsunfall ereignet, bei sich der Verursacher pflichtwidrig von der Unfallstelle entfernte. Ein 73-jähriger Fahrer eines PKW Renault stieß auf einem Parkplatz vor dem Optiker gegen einen geparkten PKW Opel. Der Renault-Fahrer bemerkte den Unfall und hinterließ am Opel einen Zettel mit Namen und Telefonnummer und fuhr dann von der Unfallstelle weg. Durch die Fahrerin des Opel wurde später die Polizei über den Unfall verständigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Auch wenn hier der Unfallverursacher ermittelt wurde, das bloße Hinterlassen eines Zettels reicht nach einem Verkehrsunfall nicht. Daher wird hier die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob der 73-Jährige sich wegen Unfallflucht verantworten muss.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen