21.11.2016
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Verfolgungsfahrt über die Autobahn

Bereich Schmalkalden-Meiningen

Am 19.11.2016 erhielt die Polizei in Meiningen gegen 19.00 Uhr die Mitteilung, dass der Fahrer eines blauen VW Polo mit Wolfsburger Kennzeichen von Schwarza kommend auf der Bundesstraße 19 in Schlangenlinien in Richtung Kühndorf fuhr. Eine Streifenwagenbesatzung konnte den Polo dann am Abzweig zur Autobahnauffahrt Meiningen-Nord feststellen und wollte den Fahrer einer Kontrolle unterziehen. Dieser missachtete die Anhaltezeichen und fuhr nach Meiningen davon. Bei der anschließenden Flucht durch die Leipziger Straße, die Bernhardtstraße, die Marienstraße und die Rohrer Straße fuhr der Mann am Lenkrad des Polos zum Teil mit 100 km/h, ohne auf durch Verkehrszeichen geregelte Vorfahrt oder rote Lichtzeichen an Ampeln zu achten. Ihm gelang es, zur Autobahnzufahrt am Rohrer Berg zu kommen, wo er auf die A 71 in Richtung Erfurt auffuhr. Beamte der Autobahnpolizei legten im Bereich der Wirtschaftszufahrt Suhl-Albrechts Elemente des polizeilichen Anhaltesystems „Stopp-Stick“ aus, über welche der Flüchtende dann auch mit dem rechten Vorderrad fuhr. Obwohl der Reifen unmittelbar danach keine Luft mehr hielt und sich von der Felge löste, fuhr der Mann in Richtung Tunnel „Berg Bock“ weiter. Er durchbrach die inzwischen geschlossene Schranke des Tunnels und zerstörte so die Frontscheibe des Volkswagens. An der Abfahrt Suhl-Nord/Zella-Mehlis verließ er die Autobahn, raste durch Zella-Mehlis und wurde am Kreisverkehr der Abfahrt Oberhof durch Beamte der Autobahnpolizei zum Anhalten gezwungen. Bei der Verfolgungsfahrt kam es nicht nur zu Schäden am Fluchtfahrzeug, auch 3 Funkstreifenwagen der Polizei wurden bei Versuchen, den Wagen zu stoppen, zum Teil erheblich beschädigt. Zum Glück wurde niemand verletzt. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 32-Jährigen aus Meklenburg-Vorpommern. Er war mit 2,1 Promille alkoholisiert, hatte keine Fahrerlaubnis und führte eine geringe Menge einer kristallinen Substanz mit sich. Bei der Durchsuchung des Wagens fanden die Beamten elektrische Handwerkzeuge, Computertechnik, mehrere Flaschen Spirituosen sowie Textilien. Ob die Gegenstände im Eigentum des 32-Jährigen stehen, ist gegenwärtig noch unbekannt. Ebenso muss ermittelt werden, ob der Mann Eigentümer des VW Polo ist, da im aufgefundenen Fahrzeugschein ein Mann aus Wolfsburg eingetragen ist.
Die Staatsanwaltschaft Meiningen beantragte in Wertung der Gesamtumstände der Taten am Amtsgericht Suhl Haftbefehl für den Mann. Der dortige Ermittlungsrichter erließ am Sonntagnachmittag Haftbefehl und ordnete dessen sofortigen Vollzug an. Polizeibeamte verbrachten den Mann umgehend in die JVA Suhl-Goldlauter.

In der Steinernen Gasse in Schmalkalden warfen Unbekannte am 20.11.2016 zwischen 5.30 Uhr und 6.30 Uhr die Schaufensterscheibe eines Geschäftes ein. Aus der Auslage entwendeten sie einen Monitor für Werbespots. Es entstand Sachschaden von mind. 500 Euro. Der Wert des Monitors ist noch nicht bekannt.

Mit 0.56 Promille wurde am 20.11.2016, gegen 15.15 Uhr ein 32-jähriger Audi-Fahrer in der Leipziger Straße in Meiningen festgestellt. Die Ordnungswidrigkeit wurde angezeigt und die Weiterfahrt untersagt.


Bereich Suhl

Einen Schaden an ihrem roten Ford Fiesta in Höhe von etwa 5.000 Euro musste eine 31- Jährige am späten Nachmittag des 20.11.2016 in Zella-Mehlis feststellen. Die Frau hatte ihren Wagen am 14.11.2016 gegen 10.00 Uhr auf einer Parkfläche vor dem Bahnhof abgestellt und war verreist. Als sie am Sonntag zurück kam, war die komplette linke Seite des Fiesta zerkratzt. An den Kratzspuren war blauer Farbabrieb zu sehen. Einen Hinweis zum Verursacher fand die Frau nicht vor. Die Polizei bittet unter der Rufnummer 03681 369-224 um Zeugenhinweise.


Bereich Bad Salzungen

Im Zeitraum vom 19.11.2016, 18.00 Uhr, bis zum 20.11.2016, 8.30 Uhr, ereignete sich in der Straße „An der kleinen Wiese“ (ehemals Friedensstraße) in Merkers ein Verkehrsunfall, bei dem Unfallverursacher sich pflichtwidrig von der Unfallstelle entfernte. Ein 23-Jähriger stellte am Abend seinen PKW VW in der Straße ab. Als er am nächsten Morgen zum Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest dass ein unbekanntes Fahrzeug gegen den VW gefahren war und den linken vorderen Kotflügel und die Fahrertür beschädigt hatte. Die Schadenshöhe betrug ca. 1.500 Euro. Am 19.11.2016 kam es aufgrund einer Sportveranstaltung in der dortigen Sporthalle zu einem erhöhtem Verkehrsaufkommen. Personen, die zu diesem Verkehrsunfall sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695-551 0.

Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen führten am 20.11.2016 in der Zeit von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr in Ettmarshausen Geschwindigkeitskontrollen durch. Dabei stellten sie sechs Fahrzeugführer fest, die sich nicht an die erlaubten 50 km/h hielten. Die Geschwindigkeitsverstöße wurden mit einem Verwarngeld geahndet.


Bereich Hildburghausen

Gegen 2.00 Uhr entdeckte am 21.11.2016 ein Jäger Flammen im Bereich der Hildburghäuser Straße in Römhild. Nachdem er sich genähert hatte, sah er in einem Garten eine etwa 4 x 5 Meter große, brennende Gartenhütte. Die Feuerwehren von Römhild, Haina und Milz rückten mit insgesamt 24 Kameraden an und löschten das Feuer, bevor die Flammen auf eine benachbarte Hütte übergreifen konnten. Der Schaden beträgt etwa 7.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Nach Angaben des Gartenbesitzers war dieser letztmalig vor etwa 8 bis 10 Tagen in der Hütte, auch sollen alle technischen Geräte vom Stromnetz getrennt gewesen sein. Zur genauen Brandursache ermittelt heute die Suhler Kriminalpolizei.

Unbekannte Täter brachen eine Stahltür eines Autohauses im Mohnhäcksweg in Hildburghausen auf. Im Inneren hatten der oder die Täter alles durchwühlt. Die aufgefundenen alkoholischen Getränke wurden vor Ort getrunken. Nach ersten Erkenntnissen wurde Werkzeug gestohlen. Sowohl der Entwendungsschaden, als auch der verursachte Sachschaden sind derzeit in der konkreten Höhe nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und am Tatort Spuren gesichert. Der Einbruch wurde am 20.11.2016 festgestellt. Die genaue Tatzeit ist nicht bekannt.

Auf der Kreisstraße zwischen Merbelsrod und Brattendorf konnte am 20.11.2016 gegen 17.15 Uhr der Fahrer eines PKW Skoda einem die Straße querenden Reh nicht mehr ausweichen. In der Folge kam es zur Kollision zwischen dem Tier und dem Fahrzeug. Glücklicherweise blieb der Fahrzeugführer unverletzt. An seinem PKW entstand Sachschaden von ca. 1.500 Euro. Das Reh verendete an der Unfallstelle.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen