22.04.2016
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Hochwertige Werkzeuge entwendet

Bereich Hildburghausen

In der Zeit vom 20.04.2016, 18.00 Uhr, bis 21.04.2016, 7.15 Uhr, wurde durch unbekannte Täter in der Themarer Straße in Schleusingen ein Auflieger eines LKW aufgebrochen. Dieser war durch ein Vorhängeschloss gesichert. Aus dem Inneren wurden Bohrmaschinen, Akkuschrauber, Akku-Flexmaschinen, ein Rotationslaser und diverse Werkzeugkisten entwendet. Es entstand ein Schaden von ca. 15.000 Euro.

Am 21.04.2016 gegen 21.00 Uhr befuhr ein bisher noch unbekannter Fahrzeugführer die Justus-Jonas-Straße in Richtung Coburger Straße in Eisfeld. An der Einmündung zur Marktstraße wollte er in diese einbiegen. Hierzu holte er weit aus und streifte beim Abbiegevorgang einen PKW VW. Er setzte zurück und entfernte sich dann unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro. Ein Zeuge, der den Unfall beobachtete, konnte sich Teile des Kennzeichens merken. Dass Kennzeichen des Unfallverursachers begann mit „CO“ für Coburg.

 

Bereich Suhl

Ein 46-jähriger Mann fand am 21.04.2016 gegen 18.55 Uhr zwischen einer Drogerie und der Sparkasse im Steinweg in Suhl ein schwarzes Lederetui mit 12 Schlüsseln und zwei Ringen. Der Finder gab es beim Inspektionsdienst ab, wo es sich der rechtmäßige Besitzer abholen kann.

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte in der Zeit vom 20.04.2016, 18.30 Uhr, bis 21.04.2016, 11.00 Uhr, einen PKW VW Golf, welcher auf einem Parkplatz in der Karl-Marx-Straße in Suhl geparkt war. Zeugen werden gebeten, sich bei der Suhler Polizei unter der Telefonnummer 03681 369-225 zu melden.

 

Bereich Schmalkalden-Meiningen

Kupferkabel im Wert von 400 Euro wurden in der Zeit vom 20.04.2016, 19.30 Uhr, bis 21.04.2016, 7.15 Uhr, in der Bahnhofstraße in Breitungen durch Unbekannte entwendet. Ein Stromkasten wurde beschädigt und Sachschaden von 600 Euro verursacht. Hinweise zum Diebstahl nimmt der Kontaktbereichsbeamte oder die Polizei Meiningen unter der Telefonnummer 03693 591-0 entgegen.

Am 21.04.2016 wurden fünf Messstellen durch insgesamt 19 Beamte der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen besetzt. Geschwindigkeits- und allgemeine Verkehrskontrollen wurden in Meiningen, Wasungen und Breitungen durchgeführt. Ingesamt wurden 38 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt und geahndet. In der Eisenacher Straße in Breitungen wurde ein PKW-Fahrer bei erlaubten 30 km/h mit 53 km/h gemessen. Mit 35 km/h wurde ein 21-jähriger Fahrzeugführer am Schlossplatz in Meiningen festgestellt, obwohl hier nur Schrittgeschwindigkeit zulässig war. Neben den Geschwindigkeitsverstößen wurden auch acht „Gurtmuffel“ mit je 30 Euro verwarnt.

 

Bereich Bad Salzungen

Ein Rehbock verendete an der Unfallstelle, nachdem er mit einem PKW Seat im Langenfelder Wald zusammengestoßen war. Gegen 23.30 Uhr war der Seat auf der Bundesstraße 285 von Urnshausen in Richtung Langenfeld unterwegs, als das Reh plötzlich auf die Straße sprang. Am Seat entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro, der Fahrer blieb unverletzt.

Gegen 0.30 Uhr befuhr der Fahrer eines PKW Dacia die Bundesstraße 84 aus Richtung Rasdorf kommend, als kurz vor Buttlar ein Reh auf die Straße sprang. Der Fahrer konnte seinen Dacia nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Bei dem Unfall wurde das Reh getötet, der Fahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro.

Ein zweiter Wildunfall ereignete sich gegen 2.30 Uhr im Langenfelder Wald. Dort fuhr der Fahrer eines PKW Peugeot von Langenfeld kommend in Richtung Urnshausen. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte der Peugeot-Fahrer einen Zusammenstoß mit einem Reh, welches plötzlich auf die Fahrbahn sprang, nicht verhindern. Der Sachschaden am Peugeot wurde auf ca. 500 Euro geschätzt.

Gegen 3.50 Uhr erlegte ein Seat-Fahrer unfreiwillig ein Wildschwein. Das Tier sprang auf der Verbindungsstraße zwischen Gräfen-Nitzendorf und Witzelroda plötzlich vor das Auto. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt.

Beamte der Einsatzunterstützung aus Suhl führten am Abend des 21.04.2016 Verkehrskontrollen durch. Dabei wurde ein Subaru-Fahrer in Dermbach kontrolliert. Ein während der Kontrolle durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Mann verlief positiv. Das Testgerät zeigte einen Wert von 0,58 Promille an. Bei einem Suzuki-Fahrer, der in Geisa kontrolliert wurde, zeigte das Testgerät einen Wert von 0,76 Promille an. Bei beiden Fahrzeugführern wurde eine Blutentnahme veranlasst und entsprechende Anzeigen durch die Beamten erstattet. Die Weiterfahrt wurde den Betroffenen untersagt.

Einen Schaden von ca. 1.000 Euro stellte eine Frau am 21.04.2016 an ihrem PKW Suzuki fest. Die Frau hatte das Auto am 20.04.2016 gegen 16.00 Uhr in der Heinrich-Heine-Straße in Bad Salzungen am Straßenrand abgestellt. Als sie am 21.04.2016 gegen 9.00 Uhr zu ihrem PKW zurück kam, stellte sie Beschädigungen am Heck des Fahrzeuges fest. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Unfallflucht geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 in Verbindung zu setzen.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen