22.03.2016
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 22.03.2016

Bereich Suhl

Ein 53-jähriger Mann wurde am 21.03.2016 gegen 20.30 Uhr mit seinem PKW Opel in der Ilmenauer Straße in Suhl einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 53-Jährige unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein Test ergab einen Wert von 0,65 Promille.

Eine 65-jährige Frau befuhr am 21.03.2016 gegen 13.00 Uhr mit ihrem PKW Skoda die Suhler Straße in Springstille aus Richtung Schmalkalden kommend. Sie verlangsamte ihre Fahrt, um in eine Einfahrt einzubiegen. Dies beachtete allerdings ein 45-jähriger Opel-Fahrer nicht, fuhr auf den Skoda auf und schob diesen noch gegen eine Betonpalisade. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8.000 Euro. Die 65-Jährige wurde leicht verletzt.

Unbekannte Täter drangen in der Zeit vom 20.03.2016, 16.00 Uhr, bis 21.03.2016, 8.45 Uhr, in eine Werkstatt in der Weidbergstraße in Suhl ein. Aus dem Inneren entwendeten sie eine bislang unbekannte Menge Sommerreifen und diverse Werkzeuge. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Suhler Polizei unter der Telefonnummer 03681 369-225 zu melden.

 

Bereich Schmalkalden-Meiningen

Mehrere Streifenwagen waren am 21.03.2016 in der Landsberger Straße in Meiningen im Einsatz. In der Unterkunft für Asylbewerber waren gegen 16.15 Uhr mehrere Personen in Streit geraten. Ein 22-Jähriger wurde leicht mit einem Messer verletzt. Eine 28-jährige Frau wurde durch Schläge leicht verletzt. Beide wurden medizinisch versorgt. In der Gemeinschaftsunterkunft befanden sich mehrere Asylbewerber, die zu Besuch waren. Diese Personen wurden identifiziert und des Hauses verwiesen. Es wurden Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und einfacher Körperverletzung aufgenommen. Die Ausländerbehörde des Landratsamtes Schmalkalden-Meiningen war ebenfalls vor Ort. Warum Syrer und Iraker in Streit gerieten, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden.

 

Bereich Bad Salzungen

Am 21.03.2016 hielt sich ein Opel -Fahrer in der Zeit von 9.15 Uhr bis um 12.30 Uhr im Klinikum in der Lindigallee in Bad Salzungen auf. Bei der Rückkehr zu seinem auf dem großen Parkplatz des Klinikum abgestellten Fahrzeug musste er frische Schäden an der hinteren Stoßstange seines PKW feststellen. Der Verursacher, der vermutlich beim Ausparken mit dem Opel kollidierte, entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle und hinterließ einen Schaden von ca. 2.000 Euro.

Erneut meldete sich am 21.03.2016 ein Bewohner eines mehrgeschossigen Wohnblocks in der Straße „Untere Beete“ in Bad Salzungen bei der Polizei. Er stellte fest, dass in der Zeit vom 08.03.2016 bis 21.03.2016 sein Keller aufgebrochen wurde. Hierbei wurden zwei Computer im Wert von ca. 800 Euro entwendet. Zum einen bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen im Wohnblock, insbesondere zu hausfremden Personen gemacht haben. Zum anderen weist die Polizei darauf hin, dass derartige Kellerverschläge keine geeigneten Aufbewahrungsorte höherwertiger Gegenstände sind.

Der Besitzer einer Garage des Garagenkomplexes „Am Sandberg“ in Bad Liebenstein teilte der Polizei mit, dass auch bei ihm versucht wurde, in seine Garage einzubrechen. Hierbei hebelten die Täter einen Fensterrahmen auf, der in der weiteren Folge auf das in der Garage abgestellte Fahrzeug fiel. Die Täter ließen dann offenbar von der weiteren Tatausführung ab. Auch hier bittet die Polizei um Hinweise, da der oder die Täter sich über einen längeren Zeitraum im Bereich der Garagen vor der Tat als auch während der Tatausführungen aufgehalten haben müssen und dort möglicherweise jemanden aufgefallen sind. Hinweise werden erbeten unter der Telefonnummer 03695 551-0.

 

Bereich Hildburghausen

Unbekannte Täter hatten am 21.03.2016 in der Zeit von 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr einen PKW Seat Leon beschädigt. Das Fahrzeug war im Tatzeitraum auf dem Parkplatz einer Schule in der Wiesenstraße in Hildburghausen abgestellt. Der oder die Täter zerkratzten das Fahrzeug auf allen Seiten. Am rechten vorderen Kotflügel wurde eine Delle festgestellt. Weiterhin waren Lackschäden an der Kofferraumklappe erkennbar. Der verursachte Sachschaden ist derzeit nicht bestimmbar.

Der Fahrer eines PKW Suzuki wollte am 21.03.2016 gegen 16.50 Uhr sein Fahrzeug auf einen Parkplatz am rechten Fahrbahnrand in der Masserberger Straße in der Gemeinde Schleusegrund parken und beschädigte dabei einen schon geparkten schwarzen PKW Seat. Nach dem Unfall stieg der Verursacher aus, begutachtete den Fremdschaden an dem Seat, holte schwarze Sprühfarbe aus seinem PKW und versuchte damit die Schäden zu verdecken. Dabei wurde der 79-Jährige jedoch von Zeugen beobachtet und von diesen darauf angesprochen. Daraufhin antwortete der Verursacher abfällig und verließ die Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der verursachte Sachschaden betrug ca. 600 Euro.

Polizeibeamten kontrollierten am 21.02.2016 gegen 15.20 Uhr in der Neustädter Straße in der Gemeinde Schleusegrund einen PKW Mercedes. Dabei stellte sich heraus, dass die 36-jährige Fahrerin ohne Führerschein unterwegs war. Der war ihr bereits behördlich entzogen worden. Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde gefertigt.

In der Talstraße in Schleusingen achtete der Fahrer eines Busses am 21.03.2016 gegen 15.00 Uhr mehr auf eine am Straßenrand befindliche Fußgängerin, als auf den vor ihm fahrenden PKW Audi. Dessen Fahrerin musste verkehrsbedingt anhalten. Der Busfahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den PKW auf. Glücklicherweise wurden niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 12.000 Euro.

Gleich mehrerer Anzeigen wurden am 21.03.2016 gegen einen 64-Jährigen erlassen. Er hatte gegen 11.15 Uhr am Kirchplatz in Römhild mit seinem PKW Suzuki einen PKW Santana beschädigt und anschließend die Unfallstelle pflichtwidrig verlassen. Der Geschädigte, welcher sich außerhalb seines Fahrzeuges befand, beobachtete den Vorfall und verständigte die Polizei. Die eingesetzten Beamten konnten den Verursacher schnell ausfindig machen. Er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Im Zuge der Ermittlungen zur Verkehrsunfallflucht wird auch geprüft, ob der Suzuki-Fahrer während des Unfalls unter Einwirkung von Alkohol stand.

Gleich neun Verstöße gegen die Stadtsatzung Hildburghausen wurden am 21.03.2016 in den Mittagsstunden durch Polizeibeamten, die im Stadtpark Hildburghausen Streife liefen, festgestellt. Die angetroffenen Personen konsumierten Alkohol im Park, was einen Verstoß gegen die Stadtsatzung darstellt. Die Ordnungswidrigkeitenanzeigen wurden aufgenommen und an die Stadt Hildburghausen zur weiteren Bearbeitung übersandt.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen