09.03.2016
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 09.03.2016

Bereich Suhl

Ein 33-jähriger Mann wurde am 09.03.2016 gegen 2.00 Uhr in der Bahnhofstraße in Suhl festgestellt, als dieser mit einem unangeleinten Hund Gassi ging. Der Hundehalter wurde aufgefordert, sein Tier ordnungsgemäß zu führen. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde gefertigt.

Am 08.03.2016 brachten unbekannte Täter in der Zeit von 12.00 Uhr bis 17.15 Uhr mit weißer Kreide den Namen „ANTON“ auf einen PKW Seat, welcher auf einem Parkplatz in der Würzburger Straße 16 bis 18 in Suhl stand auf. Durch das Schreiben entstand ein Kratzer an der Beifahrertür. Zeugen, die Personenbewegungen in dieser Zeit wahrgenommen haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Suhl unter der Telefonnummer 03681 369-225 zu melden.

Eine 36-jährige Frau entwendete am 08.03.2016 gegen 17.45 Uhr ein Paar Socken aus einem Textilgeschäft im Steinwegcenter in der Friedrich-König-Straße in Suhl. Auf die Tat angesprochen drohte die Frau der Angestellten mit Gewalt und flüchtete. Durch die sehr gute Beschreibung konnte die Täterin bekannt gemacht werden.

Am 08.03.2016 führten die Beamten des Inspektionsdienstes Suhl am Vormittag und am Nachmittag Geschwindigkeitskontrollen auf der Landstraße zwischen Suhl-Dietzhausen und Suhl-Wichtshausen durch. Insgesamt wurden 38 Verstöße festgestellt. Fünf Fahrzeugführer müssen mit einem Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen und ein Fahrzeugführer muss seinen Führerschein für einen Monat abgeben. Mit 87 km/h bei erlaubten 50 km/h war er trauriger Spitzenreiter.

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr am 08.03.2016 in der Zeit von 11.00 Uhr bis 11.50 Uhr an einen PKW Nissan, welcher auf einem Parkplatz in der Peter-Haseney-Straße in Zella-Mehlis stand. Der Unfallverursacher verließ pflichtwidrig die Unfallstelle und hinterließ einen Schaden von ca. 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Suhler Polizei zu melden.

200 Euro Sachschaden an einem Zaun hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Zeit vom 06.03.2016, 22.00 Uhr, bis 07.03.2016, 8.00 Uhr, in der Schulgasse in Zella-Mehlis. Der Unfallverursacher entfernte sich auch hier pflichtwidrig von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich zu melden.

 

Bereich Schmalkalden-Meiningen

In den Abendstunden des 06.03.16 wurden zwei hochwertige PKW eines Autohauses in Meiningen-Dreißigacker aufgebrochen. Aus einem Fahrzeug wurde die Multimediaeinheit gestohlen, bei dem zweiten Fahrzeug misslang der Diebstahl. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Am 08.03.16 zwischen 14.00 Uhr und 14.15 Uhr ereignete sich auf der Landstraße zwischen Oberkatz und Kaltennordheim ein Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Beteiligt waren ein Kraftomnibus und ein PKW. Nach bisherigem Erkenntnisstand verstieß der Fahrer des PKW gegen das Rechtsfahrgebot. Bei der folgenden leichten Kollision wurden die jeweiligen Außenspiegel beschädigt. Der Fahrzeugführer des PKW entfernte sich anschließend pflichtwidrig von der Unfallstelle. Vor Ort aufgefundene Fahrzeugteile lassen auf einen silbernen Mazda schließen. Die Polizei bittet um Hinweise zur Aufklärung unter der Telefonnummer 03693 591-0.

Am 08.03.16 um 14.18 Uhr ereignete sich in der Neu-Ulmer-Straße in Meiningen ein Auffahrunfall. An den beteiligten Fahrzeugen entstand dabei Sachschaden in Höhe von 250 Euro. Zudem wurde eine Person leicht verletzt.

 

Bereich Bad Salzungen

In Tiefenort ereignete sich am 08.03.2016 gegen 9.45 Uhr ein Unfall, bei dem eine Radfahrerin verletzt wurde. Ein Kundendienstfahrzeug parkte um diese Zeit in der Straße „Heiligkreuz“. Der Fahrer öffnete die Tür um aus dem Fahrzeug auszusteigen. Dabei traf die Tür eine in diesem Moment vorbeifahrende Fahrradfahrerin. Diese wurde bei dem Unfall verletzt. Da sich in der Nähe der Unfallstelle eine Arztpraxis befand, konnte die verletzte Radfahrerin schnell medizinisch versorgt werden. Zur weiteren Behandlung wurde die Frau durch den Rettungsdienst ins Klinikum Bad Salzungen gebracht. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Die Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 zu melden.

Verletzt wurden beide Beteiligte bei einem Unfall am 08.03.2016 gegen 14.50 Uhr in der Ruhlaer Straße in Bad Liebenstein. Der Fahrer eines PKW Audi war von Steinbach in Richtung Bad Liebenstein unterwegs. Aus bisher noch nicht geklärter Ursache kam der Audi plötzlich auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden PKW VW Passat zusammen. Nach dem Zusammenstoß kam der Audi nach links von der Fahrbahn ab und fuhr einen kleinen Abhang hinunter. Der Fahrer des VW fuhr nach dem Zusammenstoß vor einen Straßenbaum. Die beiden Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall verletzt und mussten medizinisch behandelt werden. Der Gesamtschaden wurde auf ca. 40.000 Euro geschätzt.

Eine Unfallflucht, die sich bereits am 05.03.2016 ereignete, wurde erst am 08.03.2016 durch den Geschädigten bei der Polizei angezeigt. Demnach parkte ein Mercedes-Vito Taxi am 05.03.2016 gegen 13.00 Uhr im Bereich des Haupteingangs des Klinikums um einen Fahrgast abzuholen. Dabei verließ der Taxifahrer kurzzeitig sein Fahrzeug. In dieser Zeit wurde der Vito durch ein anderes Fahrzeug am Heck beschädigt. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von ca. 2.000 Euro zu kümmern.

Zu einem Betriebsunfall mit acht leicht verletzten Personen kam es am 09.03.2016 gegen 11.15 Uhr in einer Firma im Gewerbepark am Bahnhof in Immelborn. Aus bislang noch nicht geklärter Ursache kam es während des Produktionsprozesses zu einem Defekt in der Absauganlage. Daraufhin traten Flourwasserstoffsäure und Schwefelsäuregase aus. Die acht Personen atmeten die freigesetzten Gase ein und klagten anschließend über starke Übelkeit. Sie wurden zur Bandlung in ein Klinikum gebracht. Mitarbeiter des Amtes für Verbraucherschutz, Abteilung Arbeitsschutz sind vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Bereich Hildburghausen

Der Fahrer eines PKW VW befuhr am 08.03.2016 gegen 18.40 Uhr die Landstraße von Heldburg kommend in Richtung Völkershausen. Als plötzlich ein Reh die Fahrbahn von links nach rechts querte, konnte der VW-Fahrer nicht mehr ausweichen. In der Folge kam es zur Kollision zwischen dem Tier und dem Fahrzeug. Der Fahrer blieb unverletzt und das Reh verendete an der Unfallstelle. Am PKW VW entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

Sonderbares Diebesgut wurde in der Zeit vom 22.02.2016 bis 08.03.2016 in Gottfriedsberg durch unbekannte Täter entwendet. In der Ortslage fehlen zwei Schilder im Wert von ca. 30 Euro. Ein Wegweiser mit der Aufschrift „Zum Dorfbrunnen“ stand an der Ecke Brunnengrund und in der neuen Dorfstraße befand sich ein Schild mit der Aufschrift „Bank für Jedermann“. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl und sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder zu möglichen Tätern machen können. Hinweise nimmt der Kontaktbereichsbeamte der Stadt Schleusingen oder die Polizeiinspektion Hildburghausen entgegen.

Eine neue Betrugsmasche wurde der Polizei in Hildburghausen am 08.03.2016 bekannt. Zwei aufmerksame Bürger riefen bei der Polizei an und teilten mit, dass sie einen Anruf erhalten hätten, bei dem sich ein Mitarbeiter der Polizei in Hildburghausen mit der Telefonnummer 03685-110 gemeldet haben soll. Der angebliche Polizeibeamte informierte telefonisch über das Vorliegen einer Anzeige gegen die Angerufenen, weil diese angeblich ein Auto gewonnen und dieses noch nicht abgeholt hätten. Die bisher entstandenen Standgebühren von fast 3.000 Euro sollten beglichen werden und er vermittelte den Anruf weiter an den Axel-Springer-Verlag. Dort meldete sich ein anderer Mann und informierte, dass der Gewinn verfallen und das Fahrzeug jetzt in der Türkei ist. Die Standgebühren seien jedoch fällig und sollten bezahlt werden. Dem 36-jährigen Mann kam das suspekt vor und er informierte die Polizei. Bei einer Frau wurde dieselbe Masche auf den Anrufbeantworter gesprochen. Glücklicherweise ist bisher kein Schaden entstanden. Die Polizei weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass keine Auskünfte zu Anzeigen oder polizeirelevanten Sachverhalten per Telefon herausgegeben werden und die Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 oder über Notruf 110 zu erreichen ist. Außerdem wird empfohlen, bei einem Gewinn kein Geld für irgendwelche Leistungen zu bezahlen. Entweder man hat etwas gewonnen, oder nicht. Dafür muss nicht bezahlt werden.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen