03.03.2016
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 03.03.2016

Bereich Suhl

Insgesamt zehn Anzeigen wegen Graffitischmierereien hat der Inspektionsdienst Suhl am 02.03.2016 aufgenommen. Im Sandigen Weg, in der Rodebachstraße, der Straße der Freundschaft, im Birkenweg und in der Ernst-Haeckel-Straße in Zella-Mehlis sprühten Unbekannte mit schwarzer und silberner Farbe Schriftzüge und Zahlenkombinationen auf Häuserwände, Stromkästen und Altkleidercontainer. Dabei verursachten sie einen noch nicht zu beziffernden Sachschaden. Die Tatzeit konnte auf den 01.03.2016 bis 02.03.2016, 11.00 Uhr, eingegrenzt werden. Zeugen, die Hinweise zu dem oder den Unbekannten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Suhl unter der Telefonnummer 03681 369-225 zu melden.

Ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen ereignete sich am 02.03.2016 gegen 12.00 Uhr. Eine 61-jährige Frau befuhr mit ihrem VW Transporter die Seitenstraße des Gräfenweges in Steinbach-Hallenberg. Im Einmündungsbereich übersah sie vorfahrtsberechtigte 64-jährige Renault-Fahrerin. Es kam zur Kollision, bei der die 64-Jährige die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und an eine massive Betonmauer stieß. Im Anschluss rollte das Fahrzeug rückwärts über die Straße in einen Garten und beschädigte dort eine Pflanzensabdeckung und eine Pflanze. Ein Gesamtschaden von ca. 4.600 Euro entstand. Die Verletzten wurden in ein Klinikum gebracht.

 

Bereich Schmalkalden-Meiningen

Unbekannte Täter versuchten in der Zeit vom 29.02.2016 bis 01.03.2016 in ein Bekleidungsgeschäft am Soldatensprung in Schmalkalden einzubrechen. Die Täter beschädigten die Eingangstür und verursachten einen Sachschaden von 1.000 Euro. Das Eindringen ins Objekt gelang ihnen nicht.

In der Gemeinschaftsunterkunft in der Landsberger Straße in Meiningen gerieten am 02.03.2016 gegen 21.00 Uhr zwei Iraker in Streit. Der 22-Jährige wurde von einem 29-Jährigen leicht an der Hand verletzt. Es wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung von Amts wegen erstattet.

In der Bahnhofstraße in Schmalkalden wurde am 02.03.2016, 21.30 Uhr, ein 40-jähriger Audi-Fahrer unter dem Einfluss von Amphetamin / Methamphetamin im Straßenverkehr festgestellt. Der Fahrer war zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Kennzeichen des PKW waren zur Fahndung ausgeschrieben und gehörten nicht an den Audi. Das Fahrzeug war weder zugelassen, noch versichert. Die Blutentnahme wurde im Klinikum veranlasst, die Fahrzeugschlüssel und die Kennzeichen sichergestellt.

Bereits am 26.02.2016 gefährdete gegen 16.30 Uhr in Obermaßfeld-Grimmenthal ein unbekannter Mopedfahrer einen 59-jährigen Fußgänger. Auf dem Fußgängerweg „alte Werrabrücke Höhe Kapelle“ lief der 59-Jährige. Um die Ampelanlage bei Rot zu umfahren, fuhr der Mopedfahrer mit Sozius über den Fußgängerweg, direkt auf den Fußgänger zu. Dieser konnte noch ein Stück zur Seite springen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Mopedfahrer stieß trotzdem an die Tasche des 59-Jährigen. Dieser wurde zum Glück nicht verletzt. Der Mopedfahrer beschimpfte und beleidigte den Mann und fuhr in unbekannte Richtung davon. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und bittet Zeugen um Mithilfe. Hinweise zum Moped, dem Fahrer oder Sozius nimmt der Kontaktbereichsbeamte unter der Telefonnummer 036949 40294 oder die Polizei Meiningen unter der Telefonnummer 03693 591-0 entgegen.

 

Bereich Bad Salzungen

Pflichtwidrig hat ein PKW-Fahrer am Nachmittag des 02.03.2016 in Dorndorf die Unfallstelle verlassen. Pech für den Unfallverursacher, denn er wurde durch Zeugen beobachtet und konnte so durch die Polizei schnell ermittelt werden. Demnach war der Fahrer eines PKW Dacia in der Lengsfelder Straße in Dorndorf vor ein Verkehrszeichen an der dortigen Bushaltestelle gefahren und hat dieses beschädigt. Anschließend, so die Zeugen, hatte sich der PKW zügig von der Unfallstelle entfernt.

Ein Unfall, bei dem der Verursacher ebenfalls die Unfallstelle verließ, ohne sich um den Schaden zu kümmern, wurde am 02.03.2016 bei der Polizei in Bad Salzungen angezeigt. Die Geschädigte hatte ihren PKW Golf am Morgen des 02.03.2016 in der Rosa-Luxemburg-Straße kurz vor der Einmündung zur Bahnhofstraße abgestellt. Als sie gegen Abend zu ihrem Fahrzeug kam, stellte sie erhebliche Beschädigungen am PKW fest. So wurde der vordere linke Kotflügel sowie die Fahrertüre beschädigt. Der Schaden am Fahrzeug wurde auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise zu der Unfallflucht in Bad Salzungen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 55-0 zu melden.

 

Bereich Hildburghausen

Am 02.03.2016 meldete sich eine Frau aus Bad Colberg-Heldburg bei der Polizei in Hildburghausen und gab an, dass gegen 9.30 Uhr zwei Personen versuchten, sich über einen Trick Zutritt zum Haus zu verschaffen. Der Mann und die Frau gaben an, vom Pflegedienst zu kommen und die Pflegestufe überprüfen zu wollen. Die Hauseigentümerin kontaktierte sofort ihre zuständige Pflegedienstleiterin und diese teilte ihr mit, dass die beiden Personen nicht zum Team gehörten. Nach dem Telefongespräch konnte die Frau beobachten, wie sich die beiden vermeintlichen Betrüger zügig in Richtung Markt entfernten. Die beiden Personen konnten wie folgt beschrieben werden:

1. Peron:

  • männlich
  • 180 Zentimeter groß
  • kräftig
  • ca. 50 Jahre alt
  • schwarze Jacke, Schirmmütze, blaue Jeans

2. Person:

  • weiblich
  • 165 Zentimeter groß
  • schmächtige Figur
  • ca. 45 bis 50 Jahre alt
  • weinrote Mütze, helle Jacke

Bereits am 22.02.2016 gab es einen solchen Vorfall in Bad Colberg-Heldburg. In beiden Fällen ist kein Schaden entstanden. Die Polizei bittet sie: Seien sie skeptisch, wenn bei Ihnen solche oder ähnliche Dinge unangemeldet überprüft werden sollen. Hinterfragen sie den konkreten Anlass und lassen sie sich Ausweise zeigen. Überprüfen sie gegebenenfalls über eine telefonische Kontaktaufnahme die Richtigkeit des Besuchs. Sind sie sich noch immer unsicher, so lassen sie niemanden in Ihre Wohnung und wenden sie sich bei verdächtigen Situationen umgehend an die nächstgelegene Polizeidienststelle.

In einem Supermarkt in der Karl-Liebknecht-Straße in Hildburghausen wurden am 02.03.2016 drei Ladendiebe durch den Kaufhausdetektiv erwischt. Die beiden Männer und eine Frau, alle ausländischer Herkunft, steckten Waren in den mitgeführten Kinderwagen und verließen den Kassenbereich, ohne zu bezahlen. Der Wert der entwendeten Gegenstände betrug ca. 40 Euro. Da sich die Täter nicht ausweisen konnten, wurde die Polizei gerufen. Diese konnte dann die Identität der drei Personen, die in Hildburghausen wohnhaft sind, klären.

In der Zeit vom 24.02.2016 bis zum 02.03.2016 wurde von einer Baustelle an der Schalkauer Straße in Eisfeld ein Minibagger entwendet. Der oder die Täter dürften zum Abtransport einen Tieflader oder einen LKW benutzt haben. Neben dem Minibagger, so die Aussage der Mitarbeiter der Firma, stand noch eine Palette mit Steinen, die die Täter ebenfalls widerrechtlich mitnahmen. Derzeit ist der Entwendungsschaden nicht bekannt. Ebenso liegen der Polizei keine Beschreibung oder Merkmale zu dem Minibagger vor.

Der Fahrer eines PKW Seat wurde am 02.03.2016 durch Beamten der Einsatzunterstützung Suhl in der Schustergasse in Eisfeld angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 34-Jährige sein Fahrzeug unter Einfluss von Betäubungsmitteln fuhr. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest verlief positiv. Bei der Durchsuchung von Person und Fahrzeug wurden weitere Betäubungsmittel gefunden. Neben der Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wurde noch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen