01.03.2016
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 29.02.2016

Bereich Suhl

Am 26.02.2016 betrat eine männliche Person gegen 19.30 Uhr einen Einkaufsmarkt in der Rennsteigstraße in Suhl-Nord. Im Verkaufsraum zog er sich eine dunkle Stoffmaske über das Gesicht und forderte den Kassierer unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe des Geldes auf. Der Kassierer verweigerte dies und wurde daraufhin von dem maskierten Täter mit der Waffe gegen den Kopf geschlagen. Der Mann wurde dabei verletzt. Dem Täter gelang es selbst nicht die Kasse zu öffnen und er entfernte sich im Anschluss ohne Beute zu Fuß in Richtung des Wohngebietes in Suhl-Nord. Am selben Abend gegen 22.00 Uhr wurde ein 41-jähriger Mann am Bahnhof in Zella-Mehlis von zwei Männern angesprochen, ob er ihnen Geld wechseln könnte. Als der Mann seine Geldbörse hervorholte, erhielt er einen Schlag ins Gesicht. Die beiden Täter entwendeten ihm das Bargeld und stiegen in den Regionalzug nach Erfurt ein. In Zusammenarbeit mit der Bundespolizei gelang es, die beiden Täter im Bereich des Bahnhofes Arnstadt festzustellen und vorläufig festzunehmen. Bei den beiden Tätern handelte es sich um einen 28-Jährigen und einen 37-Jährigen, welche aus Serbien stammen. Aufgrund der detaillierten Personenbeschreibung, welche Zeugen des Einkaufmarktes in Suhl-Nord gemacht hatten, konnte der 28-jährige Mann als Täter der versuchten Raubstraftat bekannt gemacht werden. Das Amtsgericht Suhl erließ Haftbefehl und der Mann wurde in die JVA Suhl-Goldlauter gebracht. Der 37-Jährige wurde nach der stattgefundenen richterlichen Vernehmung auf freien Fuß gesetzt. Die Aufklärung beider Taten erfolgte in engem Zusammenwirken zwischen der Kriminalpolizei und dem Inspektionsdienst Suhl.

 

Bereich Schmalkalden-Meiningen

Aus dem Festzelt der Skisprungarena in Brotterode entwendeten Unbekannte in der Nacht zum 27.02.2016 aus einer abgelegten Jacke ein Iphone 5s im Wert von 250 Euro und Bargeld. Es wurde eine Anzeige wegen Diebstahls erstattet.

Unter Drogeneinfluss überfuhr am 28.02.2016 gegen 11.00 Uhr eine 30-jährige Opel-Fahrerin in der Wilhelm-Külz-Straße in Schmalkalden eine Verkehrsinsel. Sie beschädigte einen Aufsteller und Verkehrsschilder im Wert von 1.000 Euro. Am PKW entstand Sachschaden von 3.000 Euro und er musste abgeschleppt werden. Der durchgeführte Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamin / Methamphetamin. Die Blutentnahme wurde im Klinikum veranlasst und die Weiterfahrt unterbunden.

Bei einer Verkehrskontrolle in der Jerusalemer Straße in Meiningen wurde am 28.02.2016 gegen 23.30 Uhr ein 36-jähriger Opel-Fahrer unter Drogeneinfluss festgestellt und angezeigt. Der Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamin / Methamphetamin. Die Blutentnahme wurde im Klinikum durchgeführt.

 

Bereich Bad Salzungen

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am 28.02.2016 gegen 21.15 Uhr ein VW-Fahrer in Vacha kontrolliert. Während der Kontrolle wurde Alkoholgeruch bei dem Mann wahrgenommen. Der 34-jährige Fahrzeugführer war mit einem Atemalkoholtest einverstanden. Das Messgerät zeigte schließlich einen positiven Wert an, der jedoch noch im Bereich einer Ordnungswidrigkeit lag. Eine entsprechende Anzeige wurde durch die Beamten gefertigt.

Einer Blutentnahme musste sich die Fahrerin eines PKW Renaults am 28.02.2016 unterziehen. Die junge Frau wurde gegen 15.00 Uhr in der Bad Liebensteiner Bahnhofstraße kontrolliert. Es wurde bei der Kontrolle festgestellt, dass die Frau ihr Auto führte, obwohl sie unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Ein Drogentest vor Ort war positiv ausgefallen.

Bereits um 6.30 Uhr wurde am 28.02.2016 ein 19-jähriger Fahrzeugführer in Bad Salzungen festgestellt, der seinen VW Golf unter dem Einfluss von Drogen geführt hat. Auch hier wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Eine Anzeige wegen Sachbeschädigung nahmen Beamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen am 28.02.2016 auf. Der Geschädigte hatte seinen blauen PKW Mercedes am 27.02.2016 gegen 22.00 Uhr in der Otto-Grotewohl-Straße in Bad Salzungen abgestellt. Am 28.02.2016 stellte er gegen 11.00 Uhr fest, dass vom Fahrzeug der „Mercedesstern“ abgerissen und entwendet wurde. Des Weiteren wurde die Fahrertür des Autos erheblich zerkratzt. Über die Höhe des Schadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. Zeugen der Sachbeschädigung werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 zu melden.

 

Bereich Hildburghausen

Am 25.02.2016 wurde in der Zeit von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr ein PKW Audi auf dem Parkplatz am Salzmarkt in Hildburghausen beschädigt. Vermutlich hatte der Fahrer eines noch unbekannten Fahrzeuges den Audi beim Ein- oder Ausparken an der rechten Tür beschädigt und anschließend die Unfallstelle verlassen, ohne sich um den entstandene Schaden von ca. 500 Euro zu kümmern.

Mit dem Schrecken kam der Fahrer eines PKW Audi mit Anhänger am 26.02.2016 gegen 17.25 Uhr auf der Landstraße zwischen Hildburghausen und Leimrieth davon. Während der Fahrt hatte sich aus ungeklärter Ursache in einer langgezogenen Linkskurve die abnehmbare Anhängerkupplung gelöst. In der Folge geriet der gesamte Anhänger nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Leitplanke und verkeilte sich in dieser. Neben der Leitplanke wurde auch der Audi im Heckbereich beschädigt. Der genaue Schaden kann derzeit nicht beziffert werden.

Ein 29-Jähriger wurde durch Polizeibeamte am 26.02.2016 gegen 19.10 Uhr auf dem Fußweg in der Schleusinger Straße in Hildburghausen mit seinem Fahrrad festgestellt. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein freiwillig durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,6 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und im Klinikum durchgeführt. Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde erstattet.

In der Tankstelle in Hinternah wurde am 28.02.2016 gegen 10.00 Uhr ein 24-Jähriger mit einer nicht zugelassenen Crossmaschine KTM erwischt. Bei der weiteren Kontrolle kam den Beamten starker Alkoholgeruch entgegen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,36 Promille. Außerdem räumte der KTM-Fahrer ein, auch Drogen konsumiert zu haben. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Den Führerschein konnten die Beamten nicht sicherstellen, denn der war dem Mann bereits behördlich entzogen worden.

Am 27.02.2016 wurde gegen 13.50 Uhr in einem Supermarkt in der Coburger Straße in Hildburghausen eine 42-jährige Ladendiebin gestellt. Die Frau hatte Waren in ihre mitgeführte Einkaufstasche gesteckt und an der Kasse nicht alle Waren bezahlt. Da sich die Frau nicht ausweisen konnte, wurde die Polizei geholt. Bei der Durchsuchung der Sachen, die die Diebin bei sich führte, wurden weiteren Waren gefunden. Diese hatte die Frau wohl zuvor in einem nahegelegenen Supermarkt gestohlen. Insgesamt wurde der Wert der entwendeten Waren auf ca. 50 Euro geschätzt.

Drei Männer im Alter von 20 und 34 Jahren wurden am 27.02.2016 gegen 14.00 Uhr auf dem Parkplatz in der Clara-Zetkin-Straße in Hildburghausen angetroffen, als sie in der Öffentlichkeit Alkohol zu sich nahmen. Dies stellt eine Ordnungswidrigkeit gegen die Stadtsatzung der Stadt Hildburghausen dar. Den Männern wurden Platzverweise erteilt, denen sie ohne weitere Vorkommisse nachkamen.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen