18.02.2016
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 18.02.2016

Bereich Suhl

Ein 55-jähriger Mann befuhr am 17.02.2016 gegen 21.55 Uhr mit seinem PKW Ford die Straße „Kohlenmagazin“ in Zella-Mehlis. Er hatte die Absicht nach links auf die Hauptstraße aufzufahren, beachtete dabei aber nicht die Vorfahrt eines 18-jährigen Renault-Fahrers nicht. Der 18-Jährige versuchte noch auszuweichen, kam aber mit seinem Fahrzeug auf den Fußweg und kollidierte dort mit einem Baum. Der Baum, die Umrandung und der Renault wurden beschädigt, der 18-Jährige blieb unverletzt. Bei dem 55-Jährigen, der durch die Missachtung der Vorfahrt den Unfall verursacht hatte, wurde ein Atemalkoholwert von 0,41 Promille festgestellt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt.

Zeugen, die einen unbekannten Mann in der Tambacher Straße in Oberhof am 17.02.2016 in der Zeit von 12.00 Uhr bis 12.15 Uhr gesehen haben, wie dieser vor einer 64-jährigen Frau sein Geschlechtsteil entblößte, werden gebeten sich bei der Polizei in Suhl unter der Telefonnummer 03681 369-225 zu melden.

 

Bereich Schmalkalden-Meiningen

In der Georg-Ernst-Straße in Rohr wurden in der Zeit vom 15.02.2016 bis 17.02.2016 beide Kennzeichentafeln eines PKW VW Polo durch Unbekannte entwendet. Die Fahndungsausschreibung wurde veranlasst.

Zwischen Neubrunn und Ritschenhausen wurden in der Zeit vom 16.02.2016, 23.45 Uhr, bis 17.02.2016, 13.00 Uhr, 20 Absperrgitter zur Tierhaltung durch Unbekannte gestohlen. Die Gitter waren drei Meter lang, 170 Zentimeter hoch und ca. 30 Kilogramm schwer. Der Sachschaden betrug ca. 2.000 Euro.

Am 17.02.2016 ereigneten sich drei Wildunfälle mit Rehwild im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen. Zwischen Wasungen und Mehmels, zwischen Meiningen und Herpf und auf der Umgehungsstraße Dreißigacker kollidierten PKW Fahrer mit Rehen. Insgesamt entstanden Sachschäden von 6.500 Euro an den Fahrzeugen. Alle beteiligten Wildtiere verstarben an den Unfallstellen.

Ein Radfahrer wurde am 18.02.2016 gegen 0.00 Uhr mit 2,25 Promille in der Anton-Ulrich-Straße in Meiningen festgestellt. Die Blutentnahme wurde im Klinikum veranlasst und eine Anzeige erstattet.

 

Bereich Bad Salzungen

Am 17.02.2016 gegen 6.50 Uhr befuhr der Fahrer eines PKW Subaru die Straße von Barchfeld in Richtung Witzelroda. Hier kam ihm ein weißer Transporter mit Plane entgegen. Dieser befuhr teilweise die Gegenfahrbahn. Der Subaru-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen, sodass der Transporter die gesamte Fahrerseite beschädigte. Der Schaden bei dem Geschädigten belief sich auf ca. 15.000 Euro. Im Anschluss verließ der Verursacher pflichtwidrig die Unfallstelle. Wer Hinweise zum Transporter geben kann, meldet sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0.

Ein 20-jähriger VW-Fahrer befuhr am 17.02.2016 gegen 6.00 Uhr die Straße von Barchfeld in Richtung Immelborn. Kurz vor dem Ortseingang quert ein Tier die Fahrbahn, sodass der VW-Fahrer bremsen musste. Ein hinter ihm fahrender Audi-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den VW auf. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 9.000 Euro.

 

Bereich Hildburghausen

Am 17.02.2016 gegen 21.20 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf ein, indem ein Mann eine Bedrohung zu seiner Person mitteilte, bei der auch eine Waffe im Spiel sein sollte. Der 24-jährige Geschädigte, serbischer Herkunft, gab zunächst an, mit seinem PKW in der Wiesenstraße in Hildburghausen unterwegs gewesen zu sein, als plötzlich ein unbekannter Mann vom Gehweg auf die Straße vor sein Fahrzeug sprang und vermutlich eine Pistole zog und gegen den Geschädigten richtete. Dieser konnte sein Fahrzeug durch eine Vollbremsung stoppen und eine Berührung mit dem Unbekannten vermeiden. Als er sich jedoch bedroht fühlte, setzte der Geschädigte seinen PKW Mercedes in Bewegung und fuhr auf den Angreifer zu. Dieser flüchtete daraufhin in Richtung Stadtpark Hildburghausen und dann in unbekannte Richtung weiter. Durch die Polizei wurden sofort alle verfügbaren Kräfte zum Einsatz gebracht, um den möglichen Täter zu stellen. Die Umgebung vom Tatort, der Stadtpark sowie die Innenstadt von Hildburghausen wurden im Zuge der Nahbereichsfahndung durch die Beamten abgesucht. Dabei wurden mehrere Personen, die auf die Beschreibung des Täters passen könnten, angehalten und kontrolliert. Ein Tatzusammenhang konnte jedoch bei allen Kontrollierten nicht festgestellt werden. In Laufe seiner zeugenschaftlichen Vernehmung räumte der Geschädigte ein, dass er vom Inneren seines Fahrzeuges aus nicht genau erkennen konnte, ob der vermeintliche Angreifer überhaupt einen Gegenstand in der Hand hatte und ob es sich um eine Waffe handelte. Nachdem es keinerlei Hinweise auf den möglichen Täter gab und die Bedrohungslage nicht mehr gegeben war, wurde der Polizeieinsatz gegen 22.40 Uhr beendet. Zum Sachverhalt können derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden. Die umfangreichen Ermittlungen werden durch die Polizei in Hildburghausen geführt.

Ein aufmerksamer Bürger hatte am 17.02.2016 gegen 7.45 Uhr vor den Mülltonnen in der Dr.Moritz-Mitzenheim-Straße in Hildburghausen einen Schlüsselbund mit vier Schlüsseln und einer Taschenlampe gefunden und bei der Polizei abgegeben. In den nächsten Tagen wird die Fundsache dem Fundbüro der Stadt Hildburghausen übergeben. Dort kann der Eigentümer seinen vermutlich verlorenen Schlüssel wieder abholen.

Augrund von Unachtsamkeit kollidierte am 17.02.2016 gegen 13.30 Uhr der 61-jährige Fahrer eines LKW Mercedes in einer Rechtskurve am Häfenmarkt in Hildburghausen mit seinem Fahrzeug mit einer Betonmauer. Am LKW wurden durch die Kollision der Tank und die hintere Felge beschädigt. Fremdschaden entstand nicht.

Der Fahrer eines noch unbekannten Fahrzeuges hatte am 15.02.2016 gegen 15.00 Uhr einen Betonpfosten der Umfriedung des Bauhofes in Römhild beschädigt. Nach der Kollision entfernte sich der Unfallverursacher, ohne sich um den Schaden von ca. 200 Euro zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall oder zum möglichen Verursacher machen können.

2.000 Euro Sachschaden waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls am 17.02.2016 gegen 11.25 Uhr auf der Landstraße zwischen Waldau und Oberrod. Die 62-jährige Fahrerin eines PKW Opel Corsa scherte zum Überholen mit ihrem Fahrzeug aus und beachtete dabei nicht den bereits im Überholvorgang befindlichen PKW VW Golf. Der 77-jährige Golf-Fahrer konnte eine seitliche Kollision nicht mehr verhindern. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Ein PKW Opel war in der Schützenstraße in Schleusingen am 10.02.2016 gegen 18.30 Uhr durch seine Besitzerin abgestellt worden. Als sie am 11.02.2016 gegen 13.15 Uhr zu ihrem PKW zurück kam, stellte sie fest, dass der hintere linke Reifen beschädigt wurde und platt war. Nach ersten Erkenntnissen hatten der oder die Täter den Reifen mit einem noch unbekannten Gegenstand aufgeschnitten und einen Schaden von ca. 100 Euro verursacht.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen