21.01.2016
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 21.01.2016

Bereich Suhl

Der Fahrer eines PKW Skoda hatte am Nachmittag des 20.01.2016 die Absicht, in ein Grundstück in der Talstraße in Zella-Mehlis rückwärts einzufahren. Hierzu hielt er den Skoda zunächst auf der Fahrbahn an und betätigte die Warnblinkanlage. Der Fahrer eines Linienbusses erkannte die Situation offenbar zu spät und stieß mit der linken Stossstange des KOM gegen die rechte Seite des einbiegenden Skoda. Personen wurden nicht verletzt. Am Bus entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro, die Reparatur des Skoda wird etwa 3.000 Euro kosten.

 

Bereich Schmalkalden-Meiningen

Ein 35-jähriger Dacia-Fahrer wurde am 20.01.2016 in Helmershausen unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr festgestellt. Im Klinikum wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Fahrer war zudem nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis. Diese war ihm bereits durch ein Gericht entzogen worden. Gegen die 58-jährige Mutter wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, da sie als Fahrzeughalterin das Fahren ohne Fahrerlaubnis ermöglichte.

Ein 18-jähriger VW-Fahrer kam am 20.01.2016 gegen 21.30 Uhr auf winterglatter Fahrbahn zwischen Breitenbach und Christes von der Straße ab. Er rutsche ca. acht Meter einen Hang hinunter und kam seitlich an einem Baum zum Liegen. Fahrer und Beifahrerin wurden verletzt in ein Klinikum gebracht. Am PKW entstand Totalschaden. Für die Bergung des Fahrzeuges musste die Straße bis 23.30 Uhr voll gesperrt werden.

Zwischen Solz und Rippershausen kam am 20.01.2016 gegen 22.30 Uhr ein 22-jähriger Opel-Fahrer wegen nicht angepasster Geschwindigkeit von der Straße ab. Er überschlug sich im Straßengraben und der PKW kam auf dem Dach zum Liegen. Für die Bergung des PKW wurde ein Kran benötigt. Am PKW entstand Totalschaden. Der Fahrer blieb unverletzt.

 

Bereich Bad Salzungen

Ein Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro entstand bei einem Unfall, der sich am 20.01.2016 gegen 15.30 Uhr in Dorndorf ereignete. Der Fahrer eines PKW Ford wollte vom Grundstück der Sparkasse in Richtung Merkers auf die Bahnhofstraße auffahren. Dabei beachtete er jedoch einen aus Richtung Merkers kommenden PKW Audi nicht und es kam zum Zusammenstoß. Personen wurden nicht verletzt.

Beschädigt wurde ein PKW Opel am 20.01.2016 in Tiefenort. In der Lengsfelder Straße fuhr der Fahrer eines LKW rückwärts und beachtete den Opel, der hinter dem LKW stand, nicht. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Am Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

Durch die Gemeindeverwaltung Kaltenlengsfeld wurde eine Sachbeschädigung angezeigt, die bereits in der Silvesternacht in der Oberen Gasse begangen wurde. Unbekannte Täter zündeten Silvesterböller und warfen diese in einen Betonbrunnen. Durch die Wucht der Detonation wurde der mit Wasser gefüllte Betonbrunnen auseinander gerissen. Der entstandene Schaden wurde auf 2.000 Euro geschätzt. Zeugen dieser Straftat werden gebeten, sich beim zuständigen Kontaktbereichsbeamten in Kaltennordheim oder bei der Polizei in Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0 zu melden.

 

Bereich Hildburghausen

Zwei unbekannte Täter, südländischer Herkunft, betraten am 20.01.2016 gegen 14.15 Uhr ein Bekleidungsgeschäft in der Oberen Marktstraße in Hildburghausen. Einer der Täter nahm mehrere Kleidungsstücke und ging in die Umkleidekabine. Der zweite Täter verwickelte die Angestellte in ein Gespräch, während dessen, der andere mit den Sachen das Geschäft verließ, ohne zu bezahlen. Die Verkäuferin bemerkte den Diebstahl erst, als die Diebstahlswarnung anschlug. Sie wollte dem Dieb noch hinterher, konnte die Fluchtrichtung jedoch nicht mehr erkennen. Der zweite Täter verließ unmittelbar danach das Geschäft. Auch er konnte unerkannt fliehen. Der Wert der entwendeten Waren wurde auf ca. 80 Euro geschätzt.

Der Fahrer eines noch unbekannten Fahrzeuges hatte am 20.01.2016 in der Zeit von 8.00 Uhr bis 12.45 Uhr einen PKW VW Polo beschädigt. Der Polo war in der Eisfelder Straße in Hildburghausen abgestellt. Der Verursacher verließ pflichtwidrig die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von ca. 500 Euro zu kümmern.

Am 20.01.2016 befuhr der Fahrer eines PKW Peugeot gegen 6.00 Uhr die Landstraße von Themar in Richtung Marisfeld, als er einem die Straße querenden Reh nicht mehr ausweichen konnte. Bei der Kollision mit dem Tier entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Das Reh wurde durch den hinzu gerufenen Jagdpächter von seinem Leiden an der Unfallstelle erlöst.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen