16.11.2015
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 16.11.2015

Bereich Suhl

Am 15.11.2015 ereignete sich gegen 17.50 Uhr auf der Landstraße zwischen Oberhof und Zella-Mehlis ein Verkehrsunfall mit ca. 1.800 Euro Sachschaden. Ein 75-jähriger Skoda-Fahrer fuhr in Richtung Oberhof. Ihm kam eine 35-jährige Citroen-Fahrerin im dortigen Baustellenbereich entgegen. Der Mann kam mit seinem Fahrzeug zu weit auf die Gegenspur und kollidierte seitlich mit dem PKW der Frau.

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte in der Zeit vom 14.11.2015, 19.15 Uhr, bis 15.11.2015, 10.00 Uhr, beim Ein- oder Ausparken den PKW BMW einer 49-jährigen Frau, welcher „An der Sporthalle“ in Viernau geparkt war. Dadurch entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Suhl unter der Telefonnummer 03681 369-225 zu melden.

Während einer Verkehrskontrolle in der Rodebachstraße in Zella-Mehlis am 15.11.2015 gegen 11.30 Uhr wurde ein 33-Jähriger mit seinem PKW VW kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der Mann sein Fahrzeug unter der Einwirkung von Alkohol führte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,67 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

 

Bereich Schmalkalden-Meiningen

Am 16.11.2015 brannte gegen 2.00 Uhr ein Papiercontainer in der Recklinghäuser Straße in Schmalkalden. Die Feuerwehr Schmalkalden war mit zwei Fahrzeugen und 10 Kameraden im Einsatz. Der Sachschaden wurde auf ca. 200 Euro geschätzt. Personen, die Hinweise zum Brandfall geben können, werden gebeten, die Polizeistation unter der Telefonnummer 03683 681- 0 zu kontaktieren.

Am 14.11.2015 wurde bei einem Verkehrsunfall zwischen Kühndorf und Schwarza eine 42-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Ein 52-jähriger Skoda-Fahrer fuhr auf einen 44-jährigen BMW-Fahrer auf, als dieser eine Gefahrenbremsung wegen Wildwechsel vornahm. Die Beifahrerin im BMW musste verletzt in ein Klinikum gebracht werden. An den Fahrzeugen entstanden ca. 10.000 Euro Sachschaden.

Eine 25-jährige Renault-Fahrerin kollidierte am 16.11.2015 gegen 1.30 Uhr zwischen Stillhof und Meiningen mit einer Hausmauer. Das Fahrzeug war ausgebrochen und erst links an einer Palisade zum Stehen gekommen. Die Insassen blieben unverletzt. Der PKW wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Ein 32-jähriger VW Polo-Fahrer verursachte am 15.11.2015 gegen 17.00 Uhr einen Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Zwischen Wernshausen und Bußhof kam der Fahrer des PKW VW nach einer Rechtskurve von der Straße ab und kollidierte mit einem Leitpfosten und einem Apfelbaum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Baum entwurzelt. Beim Fahrer war deutlicher Alkoholgeruch feststellbar. Der ermittelte Atemalkoholwert betrug 1,39 Promille. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Die Blutentnahme wurde im Klinikum veranlasst und der Führerschein sichergestellt.

 

Bereich Bad Salzungen

Mit einem Glas wurde die Scheibe eines geparkten PKW Opel Astra in der Zeit vom 14.11.2015, 23.30 Uhr, bis 15.11.2015, 3.00 Uhr, eingeschlagen. Der Opel stand in der Nähe des Kulturhauses in Merkers, in welchem eine Veranstaltung stattfand. Aufgrund des Tatmittels wird davon ausgegangen, dass ein anderer Gast der Veranstaltung die Tat begangen hat. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen oder dem Kontaktbereichsbeamten zu melden.

Ein Fußgänger, welcher am 15.11.2015 gegen 12.20 Uhr die Barchfelder Straße in Immelborn in der Nähe eines Floristikgeschäftes überquerte, achtete nicht auf den fließenden Verkehr. Die Fahrzeugführerin eines PKW Skoda musste eine Gefahrenbremsung durchführen und wich dem Fußgänger aus. In der Folge fuhr sie gegen den Bordstein und beschädigte dadurch ihr Fahrzeug erheblich. Weiterhin wurde die 24-jährige Fahrerin bei dem Unfall leicht verletzt. Den Fußgänger interessierte dies nicht weiter und er ging einfach seiner Wege. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen zu melden.

 

Bereich Hildburghausen

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum 16.11.2015 über die Rückseite Zutritt zu einem Getränkemarkt in der Wiesenstraße in Eisfeld, indem sie eine Fensterscheibe einschlugen. Im Inneren wurden aus dem Kassenbereich mehrere Stangen Zigaretten entwendet. Der genaue Entwendungsschaden ist derzeit nicht bekannt. Die Täter verursachten Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Hildburghäuser Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wird im Zuge dieser auch Videomaterial sichten.

Am 15.11.2015 gegen 6.35 Uhr hörte ein Zeuge in der Dorfstraße in Schlechtsart einen lauten Schlag. Vor dem Haus sah er dann, dass sein und ein weiteres Fahrzeug erheblich beschädigt waren und rief die Polizei. Eine weitere Zeugin erkannte das Verursacherfahrzeug und konnte das Kennzeichen den inzwischen eingetroffenen Beamten mitteilen. So konnte der Fahrer kurze Zeit später ermittelt werden, der mit seinem PKW Audi die Dorfstraße von Westhausen kommend in Richtung Trappstadt befuhr und auf die Gegenfahrbahn geriet. In der Folge kollidierte er mit einem dort stehenden PKW Opel Zafira. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Zafira noch auf einen dahinter stehenden PKW Opel geschoben. Anschließend verließ der Verursacher mit seinem demolierten Fahrzeug die Unfallstelle pflichtwidrig und verlor unterwegs Fahrzeugteile, die später gefunden wurden. An dem Opel Zafira entstand Totalschaden. Die Beamten suchten den Verursacher zu Hause auf und bemerkten schnell, dass er unter Einwirkung von Alkohol stand. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,84 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Am 13.11.2015 wurde gegen 12.50 Uhr in einer Grünanlage Am Schwimmbad in Themar eine Mörsergranate gefunden. Umgehend wurde der Bereich weiträumig durch die Polizei und der Feuerwehr Themar abgesperrt sowie der Kampfmittelräumdienst informiert. Die Mitarbeiter des Räumdienstes begutachteten noch am Freitagabend vor Ort die Munition und schätzten ein, dass die Granate gesprengt werden müsste und dies jedoch aus Sicherheitsgründen nicht am Fundort geschehen kann. Am Samstag wurde dann unter Einsatz von Feuerwehr und Polizei die Granate durch den Kampfmittelräumdienst vom Fundort weg weiter in den Wald gebracht und dort ohne Vorkommnisse gesprengt. Personen mussten nicht evakuiert werden. Durch die Sprengung entstanden auch keinerlei Beschädigungen.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen