06.11.2015
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 06.11.2015

Bereich Suhl

Gegen 11.30 Uhr wendete eine 70-Jährige am 05.11.2015 mit ihrem Volkswagen in der Alten Straße in Zella-Mehlis. Hierzu nutzte sie eine Grundstückszufahrt zu mehreren Garagen. Als die Fahrerin rückwärts wieder auf die Fahrbahn auffuhr, übersah sie eine auf dem Gehweg laufende 81 Jahre alte Fußgängerin. Es kam zu einer Berührung mit dem Fahrzeug, so dass die Seniorin auf den Gehweg stürzte und sich am Kopf verletzte. Die Fahrerin im VW hatte davon wohl nichts mitbekommen und fuhr davon. Durch den Rettungsdienst wurde die Fußgängerin nach erster Versorgung am Unfallort in das Klinikum nach Suhl gebracht. Zeugen gaben den Polizeibeamten vor Ort das Kennzeichen des Unfallautos bekannt, welches aber in der Aufregung der Zeugen nicht korrekt wahrgenommen wurde. Polizeiliche Ermittlungen führten am frühen Nachmittag zur eigentlichen Verursacherin und zum Unfallwagen. Die 70-Jährige wurde als Beschuldigte gehört, ihr Führerschein wurde in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Meiningen sichergestellt.

Die Ermittlungen der Polizei wegen versprühten Reizgases im Erdgeschoss des Einkaufszentrums im Steinweg in Suhl (siehe Medieninformation des Inspektionsdienstes Suhl vom 04.11.205) konnten abgeschlossen werden. Nach dem Hinweis eines Zeugen vernahmen Beamte der Ermittlungsgruppe des Suhler Inspektionsdienstes eine 16-Jährige aus Zella-Mehlis. Diese räumte die Tat ein. Sie habe immer ein sogenanntes Hundeabwehrspray zu ihrer Sicherheit bei sich. Als sie am Abend des 03.11.2015 mit zwei Freundinnen im Eingangsbereich des Einkaufszentrums war, habe sie ihren Begleiterinnen die Wirkung des Mittels mit einem kurzen Stoß aus der Sprayflasche demonstrieren wollen. Das Ausmaß der Wirkung, von der die drei Mädchen selbst betroffen waren, habe sie jedoch völlig unterschätzt. Sie gab ihr Bedauern über den Vorfall kund und musste das Spray bei der Polizei abgeben. Die polizeiliche Ermittlungsakte wegen gefährlicher Körperverletzung wird zeitnah der Meininger Staatsanwaltschaft zur abschließenden Entscheidung übergeben. Von hier wird auch über die Geltendmachung von Kosten im Verfahren, also auch über die Kosten des Polizeieinsatzes am Tattag, entschieden.

 

Bereich Schmalkalden-Meiningen

In Schmalkalden, Allendestraße wurde in der Zeit vom 05.09.2015 bis 05.11.2015 von einem abgestellten Kleinkraftrad das Versicherungskennzeichen entwendet. Der Roller war mit einer Plane abgedeckt.

Am Obertor in Schmalkalden wurde am 05.11.2015 in der Zeit von 20.20 Uhr bis 21.30 Uhr vor der Hospitalkapelle ein Fahrrad der Marke Bergamont entwendet. Das Rad im Wert von 650 Euro war mit einem Fahrradschloss gesichert.

In Kühndorf brachen in der Nacht zum 05.11.2015 unbekannte Täter in die Grundschule ein. Sie zerschlugen mit einem Pflasterstein eine Fensterscheibe und gelangten durch dieses Fenster in das Gebäude. Es wurden hier mehrere Räume durchsucht, ob etwas entwendet wurde konnte noch nicht festgestellt werden. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro

Am 02.11.2015 wurde gegen 2.15 Uhr durch unbekannte Täter in Obermaßfeld im Bereich Frankeninsel und an der Werrabrücke die Straße mit Müllkübeln und gelben Wertstoffsäcken blockiert, wodurch der Straßenverkehr gefährdet wurde. Weiterhin wurde in der Hauptstraße an der Bushaltestelle eine Sitzbank und der Gehweg mit weißer Farbe beschmiert. Die Polizei bittet hierzu um Mithilfe der Bevölkerung zur Aufklärung. Wer zu den beiden Sachverhalten Angaben machen kann meldet sich bitte telefonisch unter Mgn. 5910 bei der Pi Schmalkalden-Meiningen oder beim Kontaktbereichsbeamten.

Zeugenaufruf:

Zu dem schweren Verkehrsunfall vom 05.11.2015 in Wasungen (es wurde bereits berichtet) bittet die Polizei zur Klärung des Unfallherganges um Zeugenmeldungen. Wer hierzu Angaben machen kann oder den Unfallhergang beobachtet hat möchte sich bei der Polizei unter Tel. Meiningen 5910 oder beim Kontaktbereichsbeamten in Wasungen melden.

 

Bereich Bad Salzungen

Um einem Linienbus die Ausfahrt aus einer Haltestelle in der Leimbacher Straße in Bad Salzugen zu gewähren, verringerte der Fahrer eines PKW Dacia am 06.11.2015 gegen 10.30 Uhr seine Fahrt. Der Busfahrer hatte bereits den linken Blinker gesetzt, so dass die Situation eigentlich überschaubar war. Ein 41-Jähriger, welcher mit seinem Opel hinter dem Dacia fuhr, konnte trotzdem nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Vordermann auf. Obwohl keine Personen verletzt wurden und der Gesamtschaden mit 700 Euro relativ gering ausfiel, zeigten die Polizeibeamten den Opelfahrer an. Er stand sichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und musste deshalb auch eine Blutprobe im Salzunger Klinikum abgeben.

 

Bereich Hildburghausen

Am 05.11.2015 fuhren gegen 17.40 Uhr die Fahrerinnen eines PKW Seat und eines PKW Daimler und der Fahrer eines PKW Skoda hintereinander in die Ilmenauer Straße in Schleusingen entlang. Die Fahrerin des PKW Seat musste am Kreisverkehr verkehrsbedingt anhalten. Die folgende Fahrerin des PKW Daimler kam hinter dem Seat zum Stehen. Der Fahrer des PKW Skoda bemerkte die Verkehrssituation zu spät und fuhr auf den Daimler auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser noch auf den Seat geschoben. Dabei wurde die Fahrerin des PKW Daimler leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 5.200 Euro.

Wegen zu geringem Sicherheitsabstand ereignete sich am 05.11.2015 gegen 7.30 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Schleusinger Straße in Hildburghausen. Die 25-jährige Fahrerin eines PKW Opel Corsa konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den vor ihr verkehrsbedingt haltenden PKW Golf auf. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 3.800 Euro.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen