02.09.2015
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 02.09.2015

Bereich Suhl

Am 02.09.2015 sollte ein PKW Audi gegen 1.00 Uhr einer Verkehrskontrolle in der Zellaer Straße in Suhl-Goldlauter unterzogen werden. Nachdem das Fahrzeug plötzlich stoppte, stiegen unmittelbar zwei Personen aus und versuchten sich fußläufig der Kontrolle zu entziehen. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und konnten den 19- und 20-Jährigen stellen. Einer der beiden verlor das Gleichgewicht und kam zu Fall und der ihn verfolgende Polizeibeamte stürzte ebenfalls und verletzte sich leicht. Bei einer anschließenden Durchsuchung konnten Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln aufgefunden werden.

Ein 55-jähriger VW-Fahrer fuhr am 01.09.2015 gegen 20.50 Uhr die Landstraße aus Altendambach kommend in Richtung Hirschbach, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Es kam zur Kollision. Das Wild flüchtete anschließend in den angrenzenden Wald. Ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand.

Drei beschädigte PKW sind die Bilanz eines unbekannten Täters. Die Fahrzeuge waren am 01.09.2015 in der Zeit von 6.00 Uhr bis 17.50 Uhr in der Weidbergstraße in Suhl geparkt. An den PKW Skoda, Suzuki und VW wurden mit einem unbekannten Gegenstand die Scheiben eingeschlagen und die Außenspiegel beschädigt. Ein Gesamtschaden von ca. 1.200 Euro entstand. Zeugen, die Hinweise zu dieser Sachbeschädigung geben können, werden gebeten, sich bei der Suhler Polizei unter der Telefonnummer 03681 369-225 zu melden.

Am 02.09.2015 informierte ein Mitarbeiter der Landesaufnahmestelle Suhl gegen 10.00 Uhr die Polizei über eine Demonstration von ca. 30 Asylsuchenden. Diese wollten ihren Unmut über die zu langen Wartezeiten bei der Ausstellung ihrer Hausausweise kundtun. In Zusammenarbeit mit der Versammlungsbehörde der Stadt Suhl und zahlreichen Thüringer Polizeibeamten wurden umgehend die Erstmaßnahmen getroffen. Zwischenzeitlich erhöhte sich die Anzahl der Demonstranten auf ca. 150 Personen. Nachdem vor Ort die Personen durch die Mitarbeiter des Wachschutzes in Gruppen aufgeteilt wurden, beruhigten sich die Gemüter und den Asylsuchenden wurde eine zügige Bearbeitung ihres Anliegens in Aussicht gestellt. Es kam während der spontanen Demonstration zu keinerlei Ausschreitungen oder Straftaten.

 

Bereich Schmalkalden-Meiningen

Unbekannte Täter beschädigten in der Zeit vom 31.08.2015, 22.00 Uhr, bis 01.09.2015, 7.00 Uhr, eine Außenscheibe des Kauflandes in der Steinernen Wiese in Schmalkalden. Die beschädigte Fensterfront befand sich neben dem Fußweg Recklinghäuser Straße. Die Schadenshöhe muss noch ermittelt werden.

Ein 40-jähriger Roller-Fahrer sollte am 01.09.2015 gegen 13.30 Uhr in der Riethstraße in Wasungen einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der „Piaggio“-Fahrer flüchtete zu Fuß in Richtung Werra. Als die Beamten dem Mann ebenfalls zu Fuß folgten, sprang dieser in die Werra, um im Wasser seine Flucht fortzusetzen. Am Ortsausgang Wasungen in Richtung Schwallungen gab der Flüchtende seine beschwerliche Flucht im Wasser auf, kletterte an Land und lief den Beamten in die Arme. Der 40-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Das Verkehrsdelikt wurde zur Anzeige gebracht.

In der Roßdorfer Straße in Rosa kollidierte am 01.09.2015 gegen 5.00 Uhr ein 59-jähriger Opel-Fahrer mit einem Pferd. Das Zuchtpferd wurde beim Zusammenstoß schwer verletzt und musste durch einen Tierarzt eingeschläfert werden. Am PKW entstand Sachschaden von ca. 4.000 Euro. Wie das Pferd ausbrechen konnte, muss noch geklärt werden.

Am 01.09.2015 kam es in der Parkanlage in Meiningen zu einem versuchten Handtaschenraub. Eine 45-jährige Frau war auf dem Weg vom Bahnhof in Richtung Innenstadt. In Höhe des Märchenbrunnens kamen ihr vier männliche Personen, vermutlich ausländischer Herkunft, entgegen. Plötzlich bemerkte die Frau, dass jemand an ihrer Umhängetasche zog. Sie hielt die Tasche fest, drehte sich um und sah die vier Männer. Einer versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen, ein anderer sie festzuhalten. Die 45-Jährige rief laut nach Hilfe und ein unbekannter Mann kam in ihre Richtung gelaufen. Dieser wurde laut und forderte die Männer auf, die Frau gehen zu lassen. Die Täter ließen ab und flüchteten. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls, die weitere Hinweise zu den Tätern geben können. Der unbekannte Mann, der so uneigennützig zu Hilfe kam, wird ebenfalls gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Suhl unter 03681 32-1466 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

In Zusammenhang mit dem Brand eines Mehrfamilienhauses in der Ludwig-Chronegk-Straße in Meiningen am 30.08.2015 konnte durch die Polizei ein dingend Tatverdächtiger ermittelt werden. Dabei handelte es sich um einen 24-Jährigen, gegen den nunmehr wegen schwerer Brandstiftung ermittelt wird. Der junge Mann beging höchstwahrscheinlich die vorsätzliche Brandstiftung aus einem Streit heraus, der im Vorfeld mit einer weiblichen Person stattfand. Hintergrund war eine verschmähte Liebesbeziehung. Das Feuer wurde in einer Papiertonne neben der Kellertür im Treppenhaus entfacht. Vier Bewohner wurden durch die Rauchgasentwicklung verletzt. Am 01.09.2015 wurde der Tatverdächtige dem Richter vorgeführt, der daraufhin die Untersuchungshaft anordnete. Im Anschluss wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

 

Bereich Bad Salzungen

In der Vachaer Straße in Dorndorf ereignete sich am 01.09.2015, 9.30 Uhr, ein Auffahrunfall, bei dem auch eine Person verletzt sein sollte. Der Fahrer eines PKW Renault befuhr die Vachaer Straße in Richtung Vacha, ca. 30 Meter nach der Einmündung in die Eisenacher Straße musste er verkehrsbedingt halten. Der nachfolgende PKW Skoda hielt ebenfalls an. Eine 57-jährige Fahrerin eines PKW Audi bemerkte den Anhaltevorgang zu spät und fuhr auf den Skoda auf und schob diesen noch auf den davor stehenden Renault auf. Durch die ebenfalls alarmierten Rettungskräfte wurde die 57-Jährige untersucht, sie war aber unverletzt. Durch die freiwillige Feuerwehr Dorndorf mussten ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.500 Euro.

In der Salzunger Straße in Merkers kam es am 01.09.2015 gegen 15.05 Uhr zu einem weiteren Auffahrunfall. Ein Fahrer eines PKW Ford fuhr in Richtung Dorndorf und musste in der Ortslage Merkers verkehrsbedingt halten. Die Fahrerin des nachfolgenden PKW Seat Ibiza hielt ebenfalls. Der 33-jährige Fahrer eines weiteren PKW Ford erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Seat auf. In der weiteren Folge wurde der Seat noch auf den davor stehenden PKW Ford aufgeschoben. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Gesamthöhe von ca. 4.500 Euro.

Am 01.09.2015 befuhr ein LKW das Gewerbegebiet „Untere Röde“ in Dermbach in Richtung Wiesenthaler Straße. Eine 31-jährige Fahrerin eines PKW Nissan kam plötzlich von rechts aus einer Grundstückeinfahrt. Der Fahrer des LKW versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht verhindern. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Gesamthöhe von ca. 6.000 Euro.

Auf einem Parkplatz in der Lengsfelder Straße in Dermbach ereignete sich am 01.09.2015 gegen 11.10 Uhr ein weiterer Verkehrsunfall mit Sachschaden. Eine 72-jährige Fahrerin eines PKW VW Golf streifte beim Einparken einen abgestellten Ford Mondeo. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von jeweils ca. 500 Euro.

Der Kontaktbereichsbeamte von Geisa kontrollierte am 01.09.2015 um 15.30 Uhr in der Straße „Am Sportplatz“ in Spahl einen PKW Peugeot. Während der Kontrolle bemerkte der Beamte Alkoholgeruch in der Atemluft der 29-jährigen Fahrerin. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 3,66 Promille. Durch den Bereitschaftsstaatsanwalt wurde eine Blutentnahme bei der Frau angeordnet und diese wurde im Klinikum Bad Salzungen durchgeführt. Die Frau war außerdem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, diese wurde bereits in der Vergangenheit aufgrund einer Alkoholfahrt entzogen.

Am 01.09.2015 betankte der Fahrzeugführer eines Opel Insignia gegen 19.43 Uhr seinen PKW in der Liebensteiner Straße in Barchfeld und fuhr anschließend ohne die Rechnung zu bezahlen davon. Vom Kennzeichen des PKW konnte nur die Buchstabenfolge „CW“ erkannt werden. Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Tankbetrug geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0.

 

Bereich Hildburghausen

Der Fahrer eines noch unbekannten Fahrzeuges beschädigte am 01.09.2015 gegen 16.00 Uhr einen PKW VW beim Ein- oder Ausparken in der Bibergrundstraße in Schleusegrund. Anschließend verließ der Verursacher die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von ca. 800 Euro zu kümmern. Die Polizei sucht hierzu Zeugen. Hinweise zum Unfall oder zum möglichen Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.

1.500 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Wildunfalls am 01.09.2015 gegen 5.30 Uhr am Stadtberg in Hildburghauen. Der Fahrer eines PKW VW Golf konnte einem die Straße querenden Wildschwein nicht mehr ausweichen und es kam zur Kollision. Das Fahrzeug war so beschädigt, dass die Feuerwehr zum Abbinden auslaufender Flüssigkeiten gerufen wurde.

Am 01.09.2015 versuchten in der Zeit von 3.00 Uhr bis 4.00 Uhr unbekannte Täter einen PKW VW Passat, der vor einem Wohnhaus Am Goldbach in Hildburghausen stand, aufzubrechen. Als dann plötzlich die Alarmanlage losging, verschwanden der oder die Täter in unbekannte Richtung. Am Fahrzeug entstand Sachschaden an der linken hinteren Tür.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen