08.07.2015
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 08.07.2015

Bereich Suhl

Am 07.07.2015 zerkratzten unbekannte Täter die Fahrerseite eines PKW Opel Corsa, welcher in der Zeit von 7.40 Uhr bis 17.00 Uhr in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße in Suhl geparkt war. Der Kratzer verlief wellenförmig über die gesamte Fahrzeuglänge. Ein Sachschaden von ca. 500 Euro entstand.

Am 07.07.2015 befuhr eine 60-Jährige Frau mit ihrem PKW Seat gegen 17.00 Uhr die Straße „Senfte“ in Suhl. An der dortigen Ampel wollte sie nach links in die Dr.-Theodor-Neubauer-Straße in Richtung Friedberg abbiegen. Ein 55-jähriger VW-Fahrer kam aus Richtung Blücher-Straße und wollte nach rechts in die Dr.-Theodor-Neubauer-Straße, ebenfalls in Richtung Friedberg, abbiegen. Die Frau kam in ihrem Abbiegevorgang allerdings zu weit nach rechts. Es kam zur seitlichen Kollision beider Fahrzeuge. Ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro entstand.

 

Bereich Schmalkalden-Meiningen

Ein 22-Jähriger erschien am 07.07.2015 mit einem außergewöhnlichen Fahrzeug bei der Polizei in Meiningen. Er stellte einen „amerikanischen Streifenwagen“ in den Farben blau-weiß mit der Aufschrift „POLICE“ und vielen Blitzleuchten im Dach-, Heck- und im Frontbereich auf dem Besucherparkplatz der Polizei ab. Die scheinbar gewünschte Aufmerksamkeit ließen die Beamten dem jungen Mann zukommen und unterzogen das Fahrzeug einer intensiven Kontrolle. Schnell war klar, dieses Fahrzeug darf nicht im öffentlichen Straßenverkehr geführt werden. Alle lichttechnischen Anlagen ließen sich problemlos vom Fahrersitz aus bedienen. Der Ford verfügte über eine voll funktionstüchtige Radaranlage auf dem Armaturenbrett. Der Fahrzeugschein wurde direkt vor der Polizeiinspektion sichergestellt und die Weiterfahrt durch Fahrzeugstilllegung unterbunden. Da der Fahrer ein Fahrzeug ohne Betriebserlaubnis führte, erwarten ihn mindestens 50 Euro Bußgeld. Alle Unterlagen wurden an die Zulassungsstelle zur Prüfung übergeben. Für die Abschleppkosten musste der Fahrer ebenfalls aufkommen.Der 22-Jährige ist für die Polizei kein Unbekannter. Schon in der Vergangenheit gab er sich mit einem anderen Fahrzeug als Polizist aus. Die Polizei bittet daher Zeugen, denen dieses Fahrzeug aufgefallen ist, mitzuteilen, ob Blaulicht und Sirene im Straßenverkehr eingesetzt wurden oder ob der Fahrer möglicherweise erneut als Polizist aufgetreten ist. Hinweise werden unter der Telefonnummer 03693 591-0 entgegengenommen.

 

Bereich Bad Salzungen

Im Gewerbepark in der Langenfelder Straße in Bad Salzungen ereignete sich am 07.07.2015 um 14.50 Uhr ein Verkehrsunfall bei dem ein 5-jähriges Kind leicht verletzt wurde. Ein 33-jähriger Fahrer eines PKW Opel Tigra befuhr den Gewerbepark in Richtung Ausfahrt, als plötzlich ein Kind aus dem Sozialkaufhaus gerannt kam. Obwohl der PKW-Fahrer sehr langsam fuhr, kam es zum Zusammenstoß mit dem 5-jährigen Jungen. Dieser stürzte, verletzte sich dabei leicht am Knie und wurde zur Behandlung ins Klinikum Bad Salzungen gebracht. Am PKW entstand kein Schaden.

Am 07.07.2015 bemerkte ein 27-jähriger Mann um 14.30 Uhr im Elisabethpark im Auweg in Bad Liebenstein einen verdächtigen Gegenstand in einem kleinen Bach. Durch den eingesetzten Kontaktbereichsbeamten wurde der verdächtige Gegenstand als Panzergranate eingestuft. Der Kampfmittelräumdienst wurde angefordert und die Fundstelle bis zu dessen Eintreffen abgesichert. Durch den Räumdienst wurde bestätigt, dass es sich um eine scharfe Panzergranate handelte. Diese wurde geborgen und abtransportiert.

Am 07.07.2015 wurde um 8.50 Uhr in der Salzunger Straße in Merkers der Fahrer eines Kleinkraftrades S 51 durch den Kontaktbereichsbeamten kontrolliert. Dabei stellte der Beamte fest, dass der 32-jährige Fahrer ein Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2012 an dem Moped angebracht hatte. Die Weiterfahrt wurde untersagt und es wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet.

Am 07.07.2015 ereignete sich um 8.50 Uhr in der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße 84 in Dönges ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Die 71-jährige Fahrerin eines PKW Citroen wollte einem LKW die Einfahrt in ein Grundstück ermöglichen und wollte dafür rückwärts fahren. Dabei beachtete sie aber nicht, dass hinter ihr ein PKW VW Passat stand. Sie fuhr auf diesen auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in der Gesamthöhe von ca. 600 Euro.

 

Bereich Hildburghausen

Ein 32-Jähriger wurde am 07.07.2015 gegen 18.50 Uhr in Einsiedel mit seinem PKW Opel Corsa von der Polizei angehalten. Bei der Kontrolle des Fahrers schlug den Beamten starker Alkoholgeruch entgegen. Ein durchgeführter Test bei dem Opelfahrer ergab einen Wert von 2,70 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und den Führerschein musste der Mann gleich vor Ort abgeben.

Gegen 22.10 Uhr ereignete sich am 07.07.2015 auf der Schwarzbacher Straße in Merbelsrod ein Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines PKW Ford Fiesta fuhr von einem Parkplatz auf die Schwarzbacher Straße auf und übersah dabei eine Radfahrerin. Es kam zur leichten Kollision, die 27-jährige Radfahrerin kam zu Fall und verletzte sich dabei leicht. Die Unfallverursacherin fuhr einfach weiter. Die Geschädigte konnte sich jedoch das Kennzeichen merken, sodass kurz darauf die aus Ilmenau stammende 58-jährige Verursacherin ausfindig gemacht werden konnte. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

Weil der Fahrer eines PKW Renault am 07.07.2015 gegen 8.25 Uhr an einer Kreuzung in Eisfeld einen Radfahrer übersah, kam es zur Kollision. Dadurch kam der 77-jährige Radler zu Fall und verletzte sich leicht. Er wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

Während eines Einsatzes wegen Ruhestörung fanden Beamte der Polizeiinspektion Hildburghausen am 08.07.2015 gegen 0.45 Uhr in einer Wohnung in der Breiten Straße in Eisfeld Betäubungsmittel und Utensilien. Gegen den Wohnungsinhaber wurde Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet und die Gegenstände sichergestellt.

Durch das schnelle und beherzte Handeln eines Nachbarn am 07.07.2015 gegen 21.25 Uhr in der Dorfstraße in Geisenhöhn konnte ein größerer Schaden abgewendet werden. Durch das herrschende Gewitter schlug der Blitz in den Dachstuhl des Einfamilienhauses ein. Der Nachbar beobachtete den Einschlag, informierte die Bewohner und die Rettungskräfte und half umgehend das gerade entstehende Feuer im Dachstuhl zu löschen. Noch bevor die Feuerwehr eintraf, war das Feuer gelöscht. Der Sachschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt. Ein 56-jähriger Hausbewohner zog sich bei den Löscharbeiten eine Platzwunde am Kopf zu, welche vor Ort ärztlich versorgt wurde.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen