10.03.2015
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 10.03.2015

Bereich Suhl

In der Talstraße in Zella-Mehlis kontrollierten Polizeibeamte am 09.03.2015 gegen 22.20 Uhr den Fahrer eines PKW KIA. Der 25-Jährige musste sich einem Drogentest unterziehen. Dieser verlief positiv auf Amphetamin. Der junge Mann durfte nicht mehr weiterfahren. Die Abgabe einer Blutprobe erfolgte unter Aufsicht der Beamten im Suhler Klinikum.

Ein 35-jähriger Suhler verrichtete am 09.03.2015 gegen 19.15 Uhr im angetrunkenen Zustand an der Fassade des Lauterbogencenters seine Notdurft. Ein Zeuge beobachtete ihn dabei. Beamte des Inspektionsdienstes Suhl, welche vom Zeugen informiert wurden, stellten die Personalien des Mannes fest und schickten ihn nach Hause. Sie übergaben die Daten dem Centermanagement und fertigten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

In Herges-Hallenberg hatte am 09.03.2015 eine 57-jährige Skoda-Fahrerin gegen 15.15 Uhr die Absicht, aus der Straße „Am Zainhammer“ nach rechts auf die Suhler Straße einzubiegen. Hierbei hatte sie die Vorfahrt auf der Suhler Straße zu gewähren. Da von links mehrere Fahrzeuge kamen, wartete die Frau auch pflichtgemäß. Als eines dieser Fahrzeuge rechts in den Zainhammer einbog, fuhr die Skoda-Fahrerin los und stieß dabei mit einem PKW VW, welcher hinter dem abbiegenden Wagen gefahren kam, zusammen Die Unfallverursacherin verletzte sich beim Zusammenstoß zum Glück nur leicht, sie begab sich nach der Unfallaufnahme selbstständig zum Arzt. Am Skoda entstand Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro, am VW betrug er etwa 7.000 Euro.

Bei einer Verkehrskontrolle am Nachmittag des 09.03.2015 mussten 17 Fahrzeugführer für zu schnelles Fahren Verwarngelder entrichten. Sie waren zwischen 14 und 20 Km/h schneller als die erlaubten 60 Km/h. Zwei Fahrzeugführer waren 88 und 89 Km/h schnell, sie erhalten einen Bußgeldbescheid über 100 Euro, müssen die Verfahrenskosten tragen und mit einem Punkt in Flensburg rechnen. Gleich 200 Euro Bußgeld, 2 Punkte und 4 Wochen ohne Führerschein erwartet der schnellste Fahrer des Nachmittags mit gemessenen 99 Km/h.

Vom Notausgang des seit Jahren leerstehenden „Rennsteigcarree“ in Suhl-Nord entwendeten Unbekannte etwa 30 Meter verzinktes Stahlrohr, welches als Handlauf am Treppenaufgang diente. Den Diebstahl meldete ein Objektverantwortlicher am Mittag des 09.03.2015 der Polizei. Letztmalig hatte er das vollständige Geländer in der ersten Januarwoche 2015 gesehen. Die Höhe des Schadens wird der Polizei durch die in Gotha ansässige Immobilienverwaltungsfirma nachgereicht.

 

Bereich Schmalkalden-Meiningen

Vom 08.03.2015 zum 09.03.2015 entwendeten unbekannte Täter von einem in der Nentershäuser Straße in Brotterode-Trusetal abgestellten PKW VW Passat vier Radkappen. Der Beuteschaden wurde mit 50 Euro angegeben.

Den Katalysator und einen Außenspiegel eines LKW Daimler Sprinter bauten unbekannte Täter im Neuer Weg in Fambach vom 06.03.2015 bis 09.03.2015 ab. Der Beuteschaden beträgt hier mindestens 1.000 Euro.

Aus einem Keller in Meiningen, Steinweg, entwendeten Unbekannte vom 16.02.2015 bis 09.03.2015 ein Fahrrad Rock/Shox im Wert von 1.000 Euro.Das schwarz/blaue Mountainbike wurde zur Fahndung ausgeschrieben.

Ein 44-jähriger Audi-Fahrer fuhr am 10.03.2015 gegen 0.15 Uhr über die Verkehrsinsel in der Recklinghäuser Straße in Schmalkalden und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Das Fahrzeug konnte verfolgt und gestoppt werden. Beim Fahrzeugführer wurden 1,88 Promille Atemalkoholwert festgestellt. An Fahrzeug und Verkehrsinsel entstanden 5.000 Euro Sachschaden. Die Blutentnahme wurde veranlasst und der Führerschein sichergestellt

 

Bereich Bad Salzungen

Unbekannte Täter beschädigten im Zeitraum vom 01.03.2015 bis zum 08.03.2015 eine Gartenhütte auf dem Gelände des Reit- und Fahrvereins Geisa in der Schleider Straße. Der oder die unbekannten Täter rissen die Dachverkleidung und den Dachkasten der Hütte herunter. Der Tatort befindet sich zwischen der Regelschule und dem Sportplatz in Geisa. Personen, die zu dieser Sachbeschädigung sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte beim Kontaktbeamten von Geisa oder bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer 03695 551-0.

Zwischen Langenfeld und Urnshausen ereignete sich am 09.03.2015 gegen 11.00 Uhr ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der Fahrer eines PKW Honda musste sein Fahrzeug abbremsen, da ein PKW Seat nach rechts in eine Haltebucht fahren wollte. Eine 18-jährige Fahrerin eines PKW VW Polo bemerkte den Bremsvorgang zu spät und fuhr auf den Honda auf. Hinter dem VW Polo fuhr noch ein PKW Subaru. Dessen 50-jährige Fahrer konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den VW Polo auf. Der Sachschaden am VW Polo betrug zirka 3.000 Euro, am Subaru entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Am PKW Honda wurde der Schaden auf zirka 1.000 Euro geschätzt.

Im Zeitraum vom 06.30.2015, 20.00 Uhr, bis zum 09.03.2015, 7.30 Uhr besprühten unbekannte Täter im Jahnweg in Vacha eine Betonmauer. Auf einer Länge von 7 Meter und einer Höhe von 1,5 Metern wurde rote, gelbe, blaue und schwarze Farbe gesprüht. Der Sachschaden betrug zirka 300 Euro.

Unbekannte Täter griffen im Zeitraum vom 06.03.2015 bis 09.03.2015 am Rhönblick in Bad Salzungen einen Kleiderspendecontainer des Deutschen Roten Kreuzes an. Der oder die unbekannten Täter warfen den Container um und zerstörten das Zahlenschloss des Containers. Ob aus dem Container Sachen entwendet wurden, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht festgestellt werden. Die Höhe des Schadens betrug zirka 500 Euro.

Am 09.03.2015 im Zeitraum von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr führten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen am Altensteiner Schloss Geschwindigkeitskontrollen durch. Dabei mussten die 14 Geschwindigkeitsübertretungen ahnden. 11 Fahrzeugführer mussten ein Verwarngeld bezahlen. Gegen 3 weitere Fahrzeugführer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet.

Gegen 16.45 Uhr wurde am 09.03.2015 der Rettungsdienst in die Straße der Einheit nach Bad Salzungen gerufen. Eine Zeugin hatte beim Spazierengehen mit ihrem Hund einen regungslosen Mann unmittelbar hinter der Turnhalle der Werratal-Schule aufgefunden und die Leitstelle informiert. Der Notarzt konnte vor Ort nur den Tod des Mannes feststellen. Beamte des Kriminaldauerdienstes der Suhler Kripo begaben sich zum Fundort der Leiche und begannen mit den ersten Ermittlungen. Der etwa 30 bis 38 Jahre alte Mann wies keinerlei Hinweise auf äußere Gewalteinwirkung auf. In seiner Hand befand sich eine Einwegspritze, unter seinem Körper lagen eine Plastiktüte mit mehreren Spritzen sowie unmittelbar neben ihm Utensilien für den Konsum von Heroin. Bei der Durchsuchung der Kleidung des Toten konnten die Beamten keine Hinweise zur Identität der Person finden. Lediglich ein Handy, welches nicht in Betrieb war, konnte gefunden werden. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Leichnam beschlagnahmt und für weitere Untersuchungen bei einem Bestattungsinstitut aufbewahrt.

Die Untersuchungen am Fundort der Leiche dauerten bis in die Abendstunden. Die Feuerwehr Bad Salzungen leuchtete mit ihrer Technik den Ort aus, so dass die Kriminalbeamten alle notwendigen Maßnahmen am Abend abschließen konnten. Die Ermittlungen dauern an.

 

Bereich Hildburghausen

Am 09.03.2015 ereignete sich gegen 10.00 Uhr auf der Hauptstraße in Römhild ein Verkehrsunfall. Ein 42-Jähriger aus Grabfeld befuhr mit seinem PKW Ford und einem Anhänger die Hauptstraße. Ein 68-jähriger Römhilder fuhr aus einer Seitenstraße auf die Hauptstraße auf, ohne die Vorfahrt zu beachten und stieß mit seinem PKW Mazda gegen den Anhänger. Der Anhänger sowie ein darauf befindliches Fahrzeug wurden beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 6.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Am 09.03.2015 kam es in Kloster Veßra zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 18-jährige Frau aus Schleusingen leicht verletzt wurde. Die junge Frau kam mit ihrem PKW VW Beetle auf der Landstraße aus Richtung Schleusingen und wollte auf die Bundesstraße 89 in Richtung Hildburghausen auffahren. Sie beachtete jedoch nicht die Vorfahrt und stieß mit ihrem Fahrzeug gegen einen PKW Skoda Oktavia, der auf der Hauptstraße von Hildburghausen nach Themar fuhr. Die junge Frau wurde bei dem Unfall leicht im Gesicht verletzt und wurde im Klinikum Suhl behandelt, konnte dann aber wenig später wieder nach Hause. Es entstand ein Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von ca. 6.000 Euro.

Die Polizeiinspektion Hildburghausen bittet um Mithilfe. Es wird ein Mann gesucht, der am 09.03.2015 gegen 14.30 Uhr mit einem roten Kleintraktor der Marke Husquarna in Eisfeld unterwegs war und diesen Traktor unerlaubter Weise auf dem Privatgrundstück „Am Wehr“ abgestellt hatte. An dem Traktor befindet sich kein amtliches Kennzeichen, das Mähwerk wurde demontiert. Der unbekannte Mann beleidigte die 89-jährige Grundstücksbesitzerin und verließ das Gartengrundstück. Der Traktor blieb samt Zündschlüssel vor dem Haus stehen. Es werden dringend Zeugen gesucht, die Angaben zu dem Traktor bzw. dessen Fahrer machen können.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen