28.03.2014
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 28.03.2014

Bereich Suhl

Nach einer tätlichen Auseinandersetzung auf einem Tankstellengelände in der Würzburger Straße in Suhl zwischen zwei alkoholisierten Männern am 27.03.2014 gegen 22.05 Uhr, flüchtete der 24-jährige Geschädigte in die Tankstelle. Von dem 26-jährigen Täter verfolgt, setzte sich die Streitigkeit im Tankstellenshop fort. Dabei gingen Waren aus den Regalen und Scheiben zu Bruch. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt. Der Täter flüchtete und konnte wenig später durch eingesetzte Polizeibeamte vorläufig festgenommen werden. Die Polizei ermittelt nun, ob die Zerstörung im Tankstellengebäude vorsätzlich war oder im Zusammenhang mit den Tätlichkeiten der Streithähne zu tun hatte. Dazu werden im Zuge der Ermittlungen sichergestellte Videoaufzeichnungen ausgewertet.

20 Euro Bargeld waren das Beutegut unbekannter Täter im Klinikum in Suhl. Der oder die Täter betraten im Zeitraum vom 26.03.2014, 14.00 Uhr, bis 27.03.2014, 15.00 Uhr, ein Patientenzimmer und entwendeten aus der Geldbörse das Bargeld. Diese befand sich im Kleiderschrank des Zimmers. Während der Tatzeit war die 75-jährige Geschädigte nicht im Zimmer.

Vermutlich mit einem Bolzenschneider durchtrennten unbekannte Täter die Stahlkette hinter einem Brillengeschäft in der Friedrich-König-Straße in Suhl und entwendeten zwei Stühle aus einer mit der Ketten gesicherten Sitzgruppe. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 26.03.2014, 18.00 Uhr, und dem 27.03.2014, 9.55 Uhr. Der Beuteschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt und der Sachschaden auf ca. 20 Euro.

Wie bereits in den Medien bekannt gegeben, wurde und wird durch die Polizei in der Kommerstraße an der Eisenbahnunterführung in Suhl der Fahrverkehr überwacht. Speziell ging es um die Durchsetzung des Verkehrsverbotes. So kontrollierten Polizeibeamten des Inspektionsdienstes der Landespolizeiinspektion Suhl am 27.03.2014 in der Zeit von 11.15 Uhr bis 12.30 Uhr. Nachdem ca. eine Stunde lang keinerlei Fahrzeuge diesen Bereich passierten, kamen gleich vier Fahrzeuge relativ zeitgleich, darunter ein Radfahrer. Alle Verkehrsteilnehmer wurden verwarnt. Weitere Kontrollen zur Durchsetzung des Verkehrsverbotes sind vorgesehen.


Bereich Schmalkalden-Meiningen

Unbekannte Täter entwendeten aus der Volkshochschule Meiningen einen im Eingangsbereich angebrachten Defibrillator im Wert von 1.000 Euro. Da das Gerät an der Wand fest verschraubt war, ermittelt die Polizei wegen Diebstahl in besonders schwerem Fall.

Der am 26.03.2014 entwendete PKW Opel Corsa konnte am 27.03.2014 gegen 20.00 Uhr in einem Wald, ca. 2 Kilometer vom Diebstahlsort entfernt, aufgefunden werden. Die Ermittlungen zu dem noch unbekannten Täter laufen weiter.

Am 27.03.2014 in der Zeit von 7.00 Uhr bis 18.30 Uhr beschmierten noch unbekannte Täter die Empore des City Kaufhauses in Schmalkalden. Mit blauem Edding Stift wurden Namen und Herzen auf den Boden und die Wand aufgemalt. Beamte der Polizeistation Schmalkalden nehmen Hinweise zur Sachbeschädigung unter der Telefonnummer: 03683 681-0 entgegen.

Am 24.03.2014 wurde in Wernshausen ein herrenlosen Fahrrad aufgefunden. An einer Brücke konnte das Rad der Marke „Ghost“ durch eine Zeugin festgestellt werden. Der rechtmäßige Besitzer meldet sich bitte mit entsprechenden Eigentumsnachweisen bei der Polizeistation Schmalkalden.

Ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person ereignete sich am 28.03.2014 gegen 4.20 Uhr auf der Bundesstraße 19 zwischen Rohr und Meiningen. Ein 50-jähriger Opel Fahrer geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen die Leitplanke. Nach einer Drehung auf der Straße kam das Fahrzeug im Straßengraben zum Liegen. Der Sachschaden wurde mit ca. 16.000 Euro beziffert. Die Bundesstraße 19 war kurzzeitig voll gesperrt.


Bereich Bad Salzungen

Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen führten am 27.03.2014 von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr in der Willi-Steitz-Straße in Bad Salzungen Geschwindigkeitskontrollen durch. Dabei wurden neun Fahrzeugführer festgestellt, die sich nicht an die erlaubten 30 km/h hielten. Die Fahrzeugführer wurden verwarnt. Zwei Fahrzeugführer mussten wegen nichtangelegtem Sicherheitsgurt verwarnt werden. Ein 23-jähriger Fahrer eines Mopeds erhielt eine Strafanzeige, weil er nicht die erforderliche Fahrerlaubnis hatte.

Ein 67-jähriger Fahrer eines PKW Renault Megane stellte am 27.03.2014 gegen 15.40 Uhr sein Fahrzeug in der Max-Greil-Straße in Schweina ab, ohne das Fahrzeug ausreichend gegen Wegrollen zu sichern. In der weiteren Folge rollte der PKW rückwärts den Berg hinunter und stieß gegen einen geparkten PKW Opel Astra. Der Opel wurde noch gegen einen Zaun geschoben. Der 67-Jährige versuchte noch seinen PKW zu stoppen, stürzte dabei und verletzte sich leicht. Der Gesamtschaden an beiden PKW und dem Zaun betrug ca. 11.000 Euro.

In der Rhönstraße in Geisa wollte am 27.03.2014 gegen 17.50 Uhr ein 38- jähriger Mann mit seinem PKW Fiat rückwärts ausparken. Dabei beachtete er einen PKW Opel Corsa nicht, dessen Fahrer ebenfalls auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums unterwegs war. Der Fiat stieß in der Mitte der Fahrerseite gegen den Opel Corsa. Der entstandene Gesamtschaden betrug ca. 2.500 Euro.

Polizeibeamte der Bereitschaftspolizei Thüringen kontrollierten am 27.03.2014 gegen 21.00 Uhr in der Bahnhofstraße in Vacha einen 21-jährigen Mann. Bei der Befragung des 21-Jährigen übergab er den Beamten zwei Tütchen mit Betäubungsmitteln. Ein Drogenschnelltest ergab, dass es sich um Amphetamin handelte. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden keine weiteren Drogen festgestellt. Das Amphetamin wurde sichergestellt und gegen den 21-Jährigen wurde eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.


Bereich Hildburghausen

Am 27.03.2014 gegen 11.20 Uhr ereignete sich in der Schackendorfer Straße in Harras ein Auffahrunfall, bei dem ein Verkehrsteilnehmer leicht verletzt wurde. Der Fahrer eines PKW Audi fuhr in Richtung Schackendorf und wollte kurz vor dem Ortsausgang nach links in die Straße „Zum Oberen Gewend“ abbiegen, musste jedoch verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte der hinter ihm fahrende Fahrer eines Sattelzuges MAN zu spät und fuhr auf den Audi auf. Dadurch wurde der Audi-Fahrer leicht verletzt und es entstand ein Schaden von ca. 20.000 Euro.

In der Zeit vom 26.03.2014, 19.50 Uhr, bis zum 27.03.2014, 9.30 Uhr, kam es in der Dr.-Theodor-Neubauer-Straße in Hildburghausen zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Fahrer eines noch unbekannten Fahrzeuges fuhr dort beim Ein-, bzw. Ausparken gegen einen abgestellten PKW Nissan Micra und verursachte dadurch einen Schaden von ca. 800 Euro.

Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am 27.03.2014, kurz vor 16.00 Uhr, auf der Landstraße zwischen Sophienthal und Hildburghausen. Hier überholte der 61-jährige Fahrer eines Kleintransporters Iveco einen vor ihm fahrenden LKW und beachtete dabei nicht, das er bereits von einem hinter ihm fahrenden PKW Audi überholt wurde. Es kam zu einem leichten Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Fahrer des Kleintransporters fuhr einfach weiter in Richtung Hildburghausen. Der geschädigte Audi-Fahrer folgte ihm und forderte den Unfallverursacher auf, an die Unfallstelle zurück zu kommen. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro.

In der oberen Marktstraße in Hildburghausen hatte am 01.03.2014, gegen 20.00 Uhr ein Mieter die Wohnungstür eines weiteren Mieters eingetreten, weil er in dessen Wohnung seine Freundin vermutete. Die Freundin befand sich allerdings nicht in der Wohnung des Nachbarn. Der 30-jährige Täter verursachte einen Schaden von ca. 30 Euro.
 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen