19.11.2013
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 19.11.2013

Bereich Suhl

Der noch unbekannte Fahrer eines silberfarbenen PKW beschädigte am 18.11.2013 gegen 11.00 Uhr beim Vorbeifahren in der Hauptstraße in Benshausen einen PKW Ford. Bei dem Ford wurde der Außenspiegel beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden von ca. 150 Euro zu kümmern.

Als der Fahrer eines PKW Mazda am 18.11.2013 gegen 11.30 Uhr gerade die Unfallstelle in der Wertherstraße in Suhl pflichtwidrig verlassen wollte, konnte er durch den Geschädigten noch rechtzeitig gestellt werden. Der 73-Jährige hatte beim Einparken in eine Parklücke auf dem Parkplatz am Friedhof in Suhl einen dort geparkten PKW Audi beschädigt. Der gesamten Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.

Hackenkreuzschmierereien wurde an der Fassade der Grundschule in der Julius-Fucik-Straße in Suhl festgestellt. Unbekannte Täter hatten diese in der Zeit vom 15.11.2013, 13.00 Uhr, bis zum 18.11.2013, 7.10 Uhr, angebracht. Weiterhin sengten die Täter den Deckenbalken eines Holzpavillon an. Der Schaden liegt nach ersten Schätzungen bei ca. 150 Euro.


Bereich Schmalkalden-Meiningen

Unbekannte Täter entwendeten vom 15.11.2013 bis 18.11.2013 in der
Mückengasse in Breitungen ca. 80 Meter Starkstromkabel im Wert von ca. 4.000 Euro. Die Täter beschädigten den Zaun, um auf das Firmengelände zu gelangen.

In der Zeit vom 15.11.2013, 16.00 Uhr, bis 16.11.2013, 9.00 Uhr, sind unbekannte Täter in mindestens zwei Gärten in der Gartenanlage der „Gartenfreunde Geschwister-Scholl-Ring e.V.“ in Breitungen eingebrochen. Die Eingangstüren von zwei Gartenlauben wurden aufgehebelt und Sachschaden verursacht. Es wurden Werkzeuge, Getränke, Haushaltsgegenstände und Campingartikel im Wert von ca. 1.000 Euro entwendet. Zeugen oder weitere Geschädigte melden sich bitte beim Kontaktbereichsbeamten unter der Telefonnummer: 036848 87469 oder bei der Polizeiinspektion Schmalkalden- Meiningen unter der Telefonnummer: 03693 591-0.

Im Studentenwohnheim Am Blechhammer in Schmalkalden wurden in der Zeit vom 13.11.2013 bis 14.11.2013 sämtliche Notausgangsleuten im Treppenhaus durch unbekannte Täter zerstört. Der angezeigte Sachschaden beträgt ca. 130 Euro. Hinweise zur Sachbeschädigung nimmt die Polizeistation Schmalkalden unter der Telefonnummer: 03683 681-0 entgegen.

Wegen unzulässigem Lärm kam die Polizei am 18.11.2013 gegen 23.30 Uhr am Steingraben in Meiningen zum Einsatz. Da auf Klingeln und Klopfen niemand reagierte, wurde der Strom der Wohnung durch die Feuerwehr abgestellt. Durch die plötzliche Ruhe erwachte der 23-jährige Wohnungsinhaber und öffnete die Tür. Schon mehrfach war der Betroffene bei lautstarker Musik eingeschlafen. Um für Ruhe zu sorgen, wurden die Bass-Boxen sichergestellt und eine Owi-Anzeige gefertigt. Die Anfahrtskosten der Feuerwehr hat der Mann ebenfalls zu tragen.

Am 18.11.2013 ereignete sich zwischen 11.30 Uhr und 11.50 Uhr eine Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz TOOM in Meiningen. Ein noch unbekannter Fahrzeugführer beschädigte einen grauen PKW Mercedes am linken hinteren Kotflügel und an der Stoßstange. Der Sachschaden wurde auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Da sich der Verursacher pflichtwidrig von der Unfallstelle entfernte, wird nun wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt. Zeugen der Kollision werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schmalkalden-Meiningen unter der Telefonnummer: 03693 591-0 in Verbindung zu setzen.

Ein rücksichtsloser Audifahrer überholte am 18.11.2013 gegen 5.50 Uhr im Baustellenbereich in der Kasseler Straße in Schmalkalden einen PKW und knallte frontal in den Gegenverkehr. Der 30-jährige Verursacher kollidierte in der weiteren Folge mit dem Sattelauflieger eines LKW. Der 57-jährige Seatfahrer im Gegenverkehr wurde bei dem Zusammenprall verletzt und musste in ein Klinikum gebracht werden. An den drei beteiligten Fahrzeugen ist Sachschaden von mindestens 15.000 Euro entstanden. Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Zwischen Jüchsen und Queienfeld stieß ein 29-jähriger Skoda-Fahrer am 18.11.2013 gegen 6.30 Uhr mit einem Wildschwein zusammen, nachdem eine Rotte von ca. 10 Tieren die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden im Frontbereich. Bei einer Absuche durch den zuständigen Jagdpächter konnte das Schwarzwild in ca. 80 Meter Entfernung verletzt aufgefunden und erlegt werden.

Ein 18-jähriger BMW-Fahrer verlor am 18.11.2013 gegen 7.30 Uhr am Ortseingang Herpf aus Richtung Dreißigacker, die Kontrolle über sein Fahrzeug.
In der Schmiedgasse geriet der PKW ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Gartenzaun und knallte gegen eine Straßenlaterne. Insgesamt entstand Sachschaden von ca. 6.000 Euro.


Bereich Bad Salzungen

Unbekannte Täter hatten im Zeitraum vom 16.11.2013, 16.00 Uhr, bis zum 18.11.2013, 7.15 Uhr in der Leimbacher Straße in Bad Salzungen drei Werbeschilder eines großen Fahrzeugteilemarktes beschädigt. Anhand der vorgefundenen Spuren hatten der oder die Täter gegen die Tafeln aus Aluminium getreten und diese dadurch beschädigt. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro. Personen, die zu dieser Sachbeschädigung sachdienliche Hinweise geben könne, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Salzungen unter der Telefonnummer: 03695 551-0.

An der Kreuzung Hersfelder Straße / Langenfelder Straße in Bad Salzungen ereignete sich am 18.11.2013 ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Die Fahrerin eines PKW VW Passat kam aus Langenfeld und musste an der Kreuzung verkehrsbedingt anhalten. Die 20-jährige Fahrerin des nachfolgenden VW Golf erkannte dies zu spät und fuhr auf den VW Passat auf. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt, der Gesamtschaden beträgt ca. 3.000 Euro.

Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen kontrollierten am 18.11.2013, gegen 12.30 Uhr in der Dr.Salvador-Allende- Straße in Bad Salzungen den Fahrer eines PKW Ford. Bei dem 28 jährigen Mann stellten die Beamte Anzeichen für eine Drogenbeeinflussung fest. Die Recherche in den polizeilichen Auskunftssystemen ergab, dass der 28-Jährige schon einmal mit Drogen in Konflikt geraten war. Bei der Befragung gab der Mann dann zu, in der Nacht vom Sonnabend zum Sonntag zweimal Cannabis geraucht zu haben. Im Klinikum Bad Salzungen wurde dem 28-Jährigen dann eine Blutprobe entnommen und es wurde die Weiterfahrt untersagt. Es wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und gegen das Straßenverkehrsgesetz gefertigt.

Bei einer Verkehrskontrolle am 18.11.2013 gegen 15.50 Uhr in der Andreasstraße in Bad Salzungen stellten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Bad Salzungen bei einer 41-jährigen Fahrerin eines PKW Ford Escort leichten Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,71 Promille. Der 41-Jährigen wurde im Klinikum Bad Salzungen eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt wurde ihr untersagt. Die Beamten fertigten eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz.

Am 18.11.2013 gegen 9.30 Uhr wollte in der Johann-Christian-von-Weiß-Straße in Schweina ein 21-jähriger Fahrer eines LKW rückwärts an die Laderampe eines Lebensmitteldiscounters fahren. Dabei übersah er einen PKW Audi, welcher rückwärts aus einer Parkfläche fuhr. Der LKW stieß mit dem Audi an der rechten hinteren Seite zusammen. Der Schaden am PKW Audi wurde mit 5.000 Euro geschätzt, am LKW entstand lediglich ein Schaden von ca. 150 Euro.


Bereich Hildburghausen

Am 18.11.2013 gegen 11.00 Uhr kam es am „Hirschendorfer Kreuz“ zu einem Auffahrunfall. Hier wollte der Fahrer eines PKW Skoda Oktavia aus Richtung Waffenrod kommend, auf die Landstraße in Richtung Eisfeld auf fahren, bemerkte jedoch zu spät, dass die vor ihm fahrende Fahrerin eines PKW Opel Vectra verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr auf den Opel auf. Durch den Zusammenstoß entstand ein Schaden von ca. 1.300 Euro.

In Hildburghausen, An der Alten Gärtnerei, fuhr am 18.11.2013 gegen 13.00 Uhr ein Anwohner mit seinem PKW Opel beim Wenden gegen einen Absperrpfosten, der dort den Parkplatz eines anderen Anwohners absperrt. Der Opelfahrer stieg aus, rüttelte noch an den Pfosten, stieg wieder ein und verließ unerlaubt die Unfallstelle. Nach Aussage des Parkplatzinhabers, muss der Absperrpfosten ausgewechselt werden und deswegen sei ein Schaden von ca. 200 Euro entstanden.

Am 18.11.2013 gegen 17.10 Uhr am es in der Marienstraße auf Höhe eines Architekturbüro in Hildburghausen zu einem Verkehrsunfall. Hier fuhr der Fahrer eines Kleintransporters Citroen Jumper in Richtung Coburger Straße, als ihm in der dortigen Rechtskurve ein noch unbekanntes Fahrzeug teilweise auf seiner Fahrspur entgegen kam. Es kam zum Zusammenstoß beider Außenspiegel. Der Citroen-Fahrer hielt an, der unbekannte Fahrzeugführer fuhr einfach in Richtung „Wallrabser Kreuz“ weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Am Jumper entstand ein Schaden von ca. 180 Euro.

Unbekannte Täter hatten in der Zeit vom 18.11.2013, 18.30 Uhr, bis zum 19.11.2013, 4.45 Uhr, aus einem im Ziegeleiweg in Hildburghausen abgestellten PKW Opel Astra eine schwarze Geldbörse gestohlen. Dazu schlugen sie die hintere rechte Seitenscheibe ein, um an die im Fahrzeug sichtbar abgelegte Geldbörse zu nehmen. In der Börse befanden sich der Personalausweis, der Führerschein, die Krankenversicherungskarte, der SV-Ausweis und die Fahrerkarte des Geschädigten Anwohners.

Am 13.11.2013 sprach in der L.-v.-Beethofenstraße in Schleusingen eine unbekannte männliche Person und unbekannter Herkunft, Anwohner an und bat um Spenden. Diese Person konnte sich nicht in deutscher Sprache artikulieren. Er legte einen Zettel, ungefähr in A4-Größe in einer Klarsichthülle steckend vor. Darauf war ein krankes Kind, ein Baby abgebildet, welches offensichtlich künstlich beatmet wurde. Darüber stand in Großbuchstaben die Aufforderung zu Helfen und Geld zu spenden. Sinngemäß stand auf dem Zettel, dass er Hilfe für seinen Bruder benötigt und um Geld bittet. Weiterhin befanden sich noch Stempel, bzw. Siegel eines Katholischen Pfarramtes und einer Stadtverwaltung aus Rumänien, sowie ein Namensstempel eines „Dr. Varlan Aurel“ auf dem Zettel. Die Geld sammelnde Person wurde wie folgt beschrieben, ca. 1,80 Meter groß, dunkelhäutiger Typ, bekleidet mit weißer Tarnhose und roter Jacke. Da der Verdacht des Betruges bestand, wurde diese Person einer Kontrolle unterzogen. Bei ihm handelte es sich um einen 19 Jahre alten Mann aus Rumänien, der den mitgeführten Zettel von einem Kollegen aus Rumänien bekommen habe, um hier in Deutschland auf Mitleid erregend Geld zu ergaunern. Die Polizei bittet betroffene Bürger, die eventuell Geld gespendet, bzw. gegeben haben sich bei der Polizeiinspektion Hildburghausen unter der Telefonnummer: 03681 778-0 zu melden. Es besteht auch die Möglichkeit, dass sich diese Bürger beim zuständigen Kontaktbereichsbeamten in Schleusingen melden können.
 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen