13.03.2013
Landespolizeiinspektion Suhl

Medieninformation

Pressebericht vom 13.03.2013

Bereich Suhl

Gegen 16.00 Uhr rutschte am Nachmittag des 12.03.2013 ein 6-jähriger Junge wegen Schneeglätte auf dem Gehweg in der Suhler Karl-Marx-Straße aus und fiel auf die Fahrbahn. Eine mit einem PKW Skoda vorbeifahrende 33-jährige Frau berührte den Jungen leicht mit ihrem Fahrzeug. Der Notarzt konnte neben einem gehörigen Schreck keine Verletzungen bei dem Jungen feststellen. Das Kind wurde anschließend an den Vater übergeben
Zur gleichen Zeit kollidierte der Fahrer eines VW-Transporters auf der Schleusinger Straße ca. 200 Meter vor der Döllbergkreuzung beim Fahrstreifenwechsel seitlich mit einem PKW Peugeot. Dessen Fahrerin wurde leicht verletzt, der Gesamtschaden wird auf ca. 2.100 Euro geschätzt.

Unbekannte Täter gaben sich am Telefon eines 83-Jährigen aus Zella-Mehlis als Berliner Kriminalpolizisten aus und veranlassten ihn unter der Vorgabe der Mithilfe bei einer Ringfahndung, mehrere PIN-Codes des Onlinegeldhandels „Ucash“ zu erwerben. Dies tat der Mann dann auch und übermittelte die PIN den später nochmals anrufenden Betrügern. Mit lediglich zwei Anrufen ergaunerten sich die Täter 500 Euro.

Zwischen 11.00 Uhr und 15.00 Uhr entwendeten Unbekannte am 12.03.2013 aus einem auf dem Parkplatz am Skilift in Oberhof abgestellten PKW eine Geldbörse mit ca. 150 Euro Bargeld, einer EC-Karte und persönlichen Papieren. Wie die Täter in das Fahrzeug kamen ist bislang noch unklar, es war unbeschädigt und verschlossen.


Bereich Schmalkalden-Meiningen

Im Baierstal in Brotterode-Trusetal entwendeten unbekannte Täter am Wochenende ca. 100 Liter Diesel aus einem Traktor und einem Bagger.
Außerdem steckten die Unbekannten einen Holzhaufen auf diesem Grundstück in Brand.
Der Beuteschaden wurde mit 140 Euro beziffert, der Sachschaden mit ca. 50 Euro.

Zwischen Zillbach und Schwallungen musste gestern gegen 18.00 Uhr eine Fahrzeugführerin einem aus Schwallungen kommenden Fahrzeug ausweichen, als dieses auf die Gegenfahrbahn rutsche.
Die Frau kam durch dieses Ausweichmanöver selbst von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde leicht verletzt und in das Klinikum Schmalkalden gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 4.000 Euro.
Da das Verursacherfahrzeug die Unfallstelle pflichtwidrig verließ, wurde Anzeige wegen Unfallflucht erstattet.

Auf gleicher Strecke verletzte sich eine weitere Fahrzeugführerin gegen 7.00 Uhr leicht, als sie mit ihrem Fahrzeug auf den Randstreifen kam und in der weiteren Folge die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor.
Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und kollidierte mit einem Baum. Der Sachschaden wurde auf 5.000 Euro geschätzt.

Zwischen Kaltensundheim und Aschenhausen überschlug sich gestern gegen 9.40 Uhr ein 48-jähriger Fahrzeugführer mit seinem PKW und verletzte sich ebenfalls leicht. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus Meiningen verbracht. Am PKW entstand Totalschaden.

In der Neumarktstraße in Metzels stießen am 12.03.2013 gegen 14.10 Uhr zwei PKW frontal zusammen.
Hier war die Ursache nicht auf die Witterung zurück zuführen, sondern auf einen Atemalkoholwert von 2,34 Promille beim Verursacher.
Bei dem 47-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.
An den Fahrzeugen entstanden Schäden von insgesamt 4.000 Euro.

Auf winterglatter Fahrbahn rutsche ein Fahrzeugführer in einer langen Linkskurve zwischen Meiningen und Rohr in den Straßengraben. Verletzt wurde er nicht, aber der Schaden am Fahrzeug wurde auf 6.000 Euro geschätzt.
Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.


Bereich Bad Salzungen

Eine 34-jährige PKW-Fahrerin kam am 12.03.2013 gegen 14.30 Uhr auf der Straße zwischen Oberrohn und Unterrohn auf winterglatter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab. In der weiteren Folge kam der PKW in einem Wassergraben auf dem Dach zum liegen. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. Zur Bergung kam die Freiwilligen Feuerwehren aus Tiefenort, Unterrohn und Waldfisch zum Einsatz. Das Fahrzeug wurde erheblich beschädigt und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

Um 14.50 Uhr ereignete sich zwischen Dorndorf und Stadtlengsfeld der nächste Unfall mit 2 verletzten Personen. Ein VW Transporter kam auf dem Weg nach Stadtlengsfeld nach rechts auf den unbefestigten Seitenstreifen. Beim Versuch das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn zu bringen, brach der Transporter nach links aus und stellte sich auf der Fahrbahn quer. Ein aus der Gegenrichtung kommender PKW Volvo kollidierte frontal mit dem Kleintransporter. Der Transporter wurde in den Straßengraben geschleudert. Zum Zeitpunkt des Unfalls war die Straße extreme winterglatt. Der 64- jährige Fahrer des VW und der 28- jährige Volvo-Fahrer wurden leicht verletzt ins Klinikum Bad Salzungen gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von je 20.000 Euro. Die Feuerwehr aus Stadtlengsfeld musste ausgelaufene Betriebsstoffe binden und sicherte die Unfallstelle zur Bergung der Fahrzeuge ab.

Zwischen Ruhla und Bad Liebenstein wurden um 14.45 Uhr bei einem Unfall zwei weitere Personen verletzt. Der 29-jähriger Fahrer eines PKW Ford Focus kam auf glatter Fahrbahn ins Schleudern und stieß mit einem entgegenkommenden Kraftomnibus zusammen. Bei dem Unfall verletzten sich die Mitinsassen des PKW Ford leicht. Am PKW Ford entstand ein Schaden von 5.000 Euro, am Bus beträgt der Sachschaden 6.000 Euro. Der PKW Ford musste abgeschleppt werden.

Unfallflucht – Zeugen gesucht
Im Zeitraum vom 11.03.2013, 19.30 Uhr, bis 12.03.2013, 12.00 Uhr, ereignete sich in der Straße der Einheit in Bad Salzungen ein Unfall mit Fahrerflucht. Ein rückwärts geparkter PKW KIA wurde durch eine anderes Fahrzeug beschädigt. Die Fahrertür des PKW KIA wurde zerkratzt, der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. Der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeugs entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle.
Hinweise, die zur Ermittlung des Fahrzeugführers dienen, nimmt die Polizeiinspektion Bad Salzungen unter  03695 5510 entgegen.

Trotz der gestrigen widrigen Verkehrsbedingungen führten Polizeibeamte der PI Bad Salzungen zahlreiche Kontrollen von Fahrzeugführern durch. Bei einer Kontrolle am Nappenplatz wurden 9 Fahrzeugführer festgestellt, die den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten.
In Merkers wurde eine 32-jährige Fahrzeugführerin kontrolliert. Sie hatte bei den schlechten Straßenverhältnissen auch den Gurt nicht angelegt. Das war aber nicht der schwerste Verstoß. Sie hatte beim Führen des PKW ein Kleinkind auf dem Schoß, obwohl für Kleinkinder Kindersitze vorgeschrieben sind. Gegen die Fahrzeugführerin wurde eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt.


Bereich Hildburghausen

Bereits um 7.30 Uhr ereignete sich am 12.03.2012 der erste Verkehrsunfall, bei dem sich die Unfallverursacherin schwer verletzte. Die Fahrerin eines PKW Peugeot 206 befuhr die Kreisstraße von Veilsdorf in Richtung Hetschbach, als sie Ausgangs einer übersichtlichen Linkskurve nach rechts von der Straße abkam und sich auf der angrenzenden Wiese mehrfach überschlug. Ursache war die unangepasste Geschwindigkeit bei glatter Fahrbahn. Die Peugeot-Fahrerin wurde in das Hildburghäuser Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro.

Der nächste Unfall mit Personenschaden ereignete sich gegen 10.30 Uhr auf der Straße zwischen Römhild und Mendhausen. Die Fahrerin eines PKW Seat kam Ausgangs einer Linkskurve nach links von der Straße ab und überschlug sich ebenfalls mehrfach auf der angrenzenden Wiese. Auch hier war die Straße glatt und die Frau zu schnell. Die Unfallverursacherin wurde in das Meininger Krankenhaus gebracht. Am Seat entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro.

Gegen 12.00 Uhr kam es am Hirschendorfer Kreuz zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein älteres Ehepaar leicht verletzte. Der 75-jährige Fahrer eines PKW Opel Agila kam von Waffenrod und wollte in Richtung Hirschendorf fahren. Nach einer übersichtlichen Rechtskurve auf einem Gefällestück verlor er infolge einer Windböe die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro.

Auf der Landstraße zwischen Masserberg und Fehrenbach kam die Fahrerin eines PKW Ford auf Grund unangepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab und fuhr gegen einen Felsen. Das Fahrzeug kippte auf die Fahrerseite und blieb so auf der Straße liegen. Die Fahrerin konnte aus eigener Kraft das Fahrzeug verlassen, wurde jedoch durch den Unfall leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro.
 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen