25.09.2014
Landespolizeiinspektion Saalfeld

Medieninformation 25.09.2014

Berauscht zur Polizei gefahren

Rudolstadt, Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: Ausgerechnet vor der Polizeistation versuchte eine offenbar berauschte Autofahrerin am Mittwoch ihren nicht zugelassenen PKW in Rudolstadt abzustellen. Die Frau aus Erfurt parkte ihren BMW gegen 13.00 Uhr unmittelbar vor dem Dienstgebäude. Zu ihrem Pech bemerkten dies zwei Beamte, die aus einem vorherigen Einsatz wussten, dass die junge Dame gar keinen Führerschein besitzt. Eine Woche zuvor hatten Sie diese bereits ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss am Steuer ertappt. Bei der erneuten Kontrolle am Dienstag stellte sich heraus, dass die 27-Jährige laut einem Drogentestergebnis wieder unter dem Einfluss von Methamphetaminen fuhr, ihren PKW nicht zugelassen hatte und falsche Kennzeichen eines anderen Fahrzeuges montiert waren. Gegen die Frau wird nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, der Trunkenheit im Straßenverkehr, der Urkundenfälschung, des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Die Beamten veranlassten in diesem Zusammenhang eine Blutentnahme im Krankenhaus, um die genaue Konzentration der synthetischen Drogen im Blut der Erfurterin bestimmen zu lassen und stellten natürlich Kennzeichen sowie Fahrzeugschlüssel sicher.


Kohlendieb entwischt

Gräfenthal, Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: Ein Kohlendieb ist einem Zeugen am frühen Dienstagmorgen nur knapp entwischt. Gegen 02.15 Uhr bemerkte ein Anwohner in der Mühlgasse Geräusche aus dem Keller des Mehrfamilienhauses. Als er nachschaute, sah er nach seinen Schilderungen vor dem Haus einen unbekannten Mann aus dem Kellerfenster nach außen kriechen und anschließend wegrennen. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß verlor der Zeuge den mutmaßlichen Einbrecher jedoch aus den Augen. Bei der folgenden Überprüfung des Kellers stellte der Zeuge fest, dass es der Unbekannte offenbar auf die Kohlen im Keller des Wohnhauses abgesehen hatte und hierzu durch das enge Fenster eingedrungen war. Ein Teil der Kohlen hatte der Täter in Bündeln bereits zum geöffneten Kellerfenster getragen, um sie anschließend heraus zu heben. Nach jetzigen Erkenntnissen konnte der Dieb jedoch noch nichts entwenden, da er durch den Zeugen gestört wurde. Die Saalfelder Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des versuchten besonders schweren Diebstahls und sucht Zeugen, die Angaben zur Identität des mutmaßlichen Kohlendiebes liefern können. Der Unbekannte war laut bisherigen Zeugenaussagen ca. 180cm groß, sehr schlank und trug dunkle Kleidung. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 03671/560 entgegen.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen