26.08.2014
Landespolizeiinspektion Nordhausen

Medieninformation 26.08.2014

Aus unseren Dienststellen

Inspektionsdienst Nordhausen

Schwerlasttransport verlor Betonteil auf der B 4

Die Bundesstraße 4 war in der Nacht zum Dienstag für mehr als fünf Stunden voll gesperrt. Grund dafür war der Unfall eines Schwerlasttransportes. Kurz vor 17 Uhr war kurz vor der Abfalldeponie in einer Kurve der Auflieger des Transporters von der Straße abgekommen. Ursache dafür könnte ein technischer Defekt an der Lenkvorrichtung gewesen sein.

Die Ladung, ein 17 Tonnen schwerer Betonbalken, machte sich selbstständig, kippte vom Sattelzug und zerstörte die Leitplanke auf einer Länge von rund 100 Metern. Dabei gingen auch zwei Verkehrszeichen zu Bruch.

Zunächst wurde der Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Für die Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße ab 21 Uhr voll gesperrt werden. Ein Kran kam zum Einsatz und die Berufsfeuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus.

Bis 2.40 Uhr musste der Verkehr über Werther, Wolkramshausen, Kleinfurra und Hain umgeleitet werden.

 

Frau verletzt und hoher Sachschaden

Eine verletzte Frau und rund 16.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagnachmittag.

Eine 72-jährige Nordhäuserin war gegen 15.30 Uhr mit ihrem Opel auf der Fahrt von Petersdorf nach Nordhausen. Kurz nach der Einfahrt zum Schullandheim standen zwei Autos bei Rot an einer Baustellenampel. Die Seniorin bemerkte weder die wartenden Autos, noch das Rot der Ampel. Ungebremst fuhr sie auf und schob die beiden Wagen vor sich aufeinander. Die 72-Jährige wurde dabei verletzt und musste in das Südharzklinikum gebracht werden. Das Auto der Frau und ein weiterer Wagen wurden bei dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

 

In Straßenmeisterei eingebrochen

In der Nacht zum Dienstag ist in die Straßenmeisterei in Werther eingebrochen worden. Ein Mitarbeiter hatte kurz nach Mitternacht den Einbruch festgestellt und die Polizei alarmiert. Unbekannte hatten zunächst den Maschendrahtzaun durchschnitten, um auf das Gelände zu gelangen. Durch zwei eingeschlagene Fenster konnten sie schließlich in das Hauptgebäude einsteigen. Im Haus hinterließen die Täter eine Spur der Verwüstung. Türen wurden aufgebrochen und Büros durchwühlt. Ein Kaffeeautomat wurde ebenso wie ein kleiner Schranktresor gewaltsam geöffnet und das Bargeld gestohlen.  Was die Täter im Detail entwendeten, ist noch unklar. Der Sachschaden wird auf weit mehr als eintausend Euro geschätzt.

 

Streit zwischen Brüdern eskalierte

Am Montagabend eskalierte in Nordhausen ein Streit zwischen zwei Brüdern. Während einer Feier in einem Garten am Verlobungsweg war es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen. Der Streit eskalierte und der Ältere griff zu einem Jagdmesser. Im Handgemenge verletzte er damit seinen 49-jährigen Bruder am Hals.

Als die Polizei im Garten eintraf, war das Opfer nicht mehr vor Ort. Da nicht bekannt war, wie schwer der Mann verletzt wurde, leiteten die Beamten zunächst eine Suche nach ihm ein. Er wurde aber wenig später in seiner Wohnung angetroffen. Die Verletzung stellte sich als ungefährlich heraus.

Der 54-jährige Angreifer wurde zunächst vorläufig festgenommen. Nach einer Blutentnahme und erkennungsdienstlicher Behandlung kam noch in der Nacht wieder auf freien Fuß.

Alle Beteiligten standen erheblich unter Alkoholeinfluss. So war es den ermittelnden Beamten nicht möglich Vernehmungen durchzuführen und den Grund des Streites zu ermitteln.

 

Bewaffneter Mann lag am Fuße der Wassertreppe

Noch ungeklärt sind die Hintergründe eines Vorfalls am Montagabend an der Wassertreppe. Zunächst war der Polizei gegen 18 Uhr eine hilflose Person gemeldet worden. Der 36-jährige Mann lag unterhalb der Wassertreppe und schlief. Durch Zeugen wurde bekannt, dass er zuvor äußerst aggressiv aufgetreten sei und Passanten bedroht habe. Er soll deutlich unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Die Polizeibeamten fanden bei dem Nordhäuser neben einem Baseballschläger und Pfefferspray auch ein Cuttermesser, ein Küchenmesser, Schraubendreher und andere Stichwerkzeuge. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Unter Polizeibegleitung wurde der Mann in das Südharzkrankenhaus gebracht.

 

Reh verursacht hohen Schaden

Beinem Zusammenstoß mit einem Reh entstand am Montagabend an einem Auto ein Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Ein Autofahrer war auf der Landstraße  von Großwechsungen in Richtung ehemaliger B 80 unterwegs. Plötzlich sprang das Reh auf die Fahrbahn und wurde von dem Wagen erfasst. Trotz einer Gefahrenbremsung war der Zusammenstoß nicht mehr zu vermeiden. Das Reh verendete noch an der Unfallstelle.

 

Unfall durch Unaufmerksamkeit

Weil sie einen Augenblick unaufmerksam war, hat am Dienstagmorgen eine Autofahrerin auf der Erfurter Straße einen Unfall verursacht. Der Fahrer eines vor ihr fahrenden Kleintransporters wollte auf ein Firmengelände abbiegen. Er setzte den Blinker und verlangsamte seine Fahrt. Die Frau im Auto dahinter bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Transporter auf. Verletzt wurde niemand, allerdings entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

 

Vorfahrt missachtet

Dienstagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Rückertstraße. Eine Frau war mit ihrem Auto in der Einbahnstraße unterwegs, als plötzlich aus der Uhlandstraße ein Auto auf die Rückertstraße auffuhr. Der 22-jährige Fahrer des Autos hatte das Vorfahrtszeichen missachtet. Beide Autos stießen zusammen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 4.000 Euro geschätzt.

 

Polizeiinspektion Eichsfeld

Kleintransporter übersehen

Eine 72jährige Golf-Fahrerin wollte heute Morgen gegen 09:40 Uhr in Teistungen, Am Dämming vom Netto-Parkplatz nach links auf die Straße auffahren und übersah dabei eine 24jährige Fahrerin eines Kleintransporters, die aus Richtung B 247 kam. Sachschaden: ca. 2.500 Euro.

 

Ohne Kennzeichen unterwegs

Während der Streifentätigkeit wurde heute Morgen gegen 11:00 Uhr in Rohrberg, Dorfstraße eine 44jährige Polo-Fahrerin angehalten, da sie keine amtlichen Kennzeichen am Pkw angebracht hatte. Sie gab an, dass der VW zur Zeit nicht zugelassen ist. Er soll jedoch in den nächsten Tagen versichert und zugelassen werden. Das Fahrzeug wurde vorerst bei einem Bekannten auf dem Grundstück abgestellt und durfte nicht weiter benutzt werden.

 

Fahrräder gestohlen

Eine Fahrrad-Besitzerin hatte ihr Damenrad gestern zwischen 08:00 und 14:00 Uhr in Heiligenstadt, Neustädter Kirchgasse verschlossen an einer Hauswand abgestellt. Nach der Arbeit bemerkte sie den Diebstahl. Wert: ca. 250 Euro.

Erst heute Morgen erstattete der Vater des Geschädigten Anzeige wegen Diebstahl eines schwarz-blauen Mountainbike. Der Sohn hatte das Fahrrad am 22.08. gegen 08:00 Uhr in Rüdigershagen, Unterdorfstraße an der Bushaltestelle mit einem Seilschloss an einer Dachrinne gesichert abgestellt. Als er gegen 17:00 Uhr zurückkam, war es verschwunden. Wert: ca. 400 Euro.

 

Polizeiinspektion Unstrut-Hainich

Trunkenheitsfahrt

Im Rahmen einer Anzeigenaufnahme am Dienstag gegen 01.00 Uhr wegen einer Körperverletzung in Beberstedt wurde bekannt, dass ein 23-jähriger Mann zuvor mit einem Fahrrad von Hüpstedt nach Beberstedt gefahren war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,70 Promille. Die Blutentnahme wurde angeordnet. Der Anfangsverdacht einer Trunkenheitsfahrt wird geprüft.

 

Diebstahl

Am vergangenen Wochenende brachen unbekannte Täter einen Fotokasten an einem Markt im Papiermühlenweg in Mühlhausen auf. Aus der Fotobox wurden Bestellungen im Wert von ca. 190 € gestohlen.

 

Polizeiinspektion Kyffhäuser

Gerammt und abgehauen

Am 25.08.2014 gegen 10:10 Uhr stellte ein 33-Jähriger seinen PKW Ford in Bad Frankenhausen in der Straße Am Wallgraben ab. Er hatte die Absicht etwas auszuliefern.

Als er sich von seinen Ford entfernt hatte hörte er ein Anstoßgeräusch. Ein unbekanntes Fahrzeug hat den Ford im hinteren linken Heckbereich beschädigt. Das unbekannte Fahrzeug entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Am Ford entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

 

Parkendes Auto beschädigt

Am 25.08.2014 gegen 16:45 Uhr fuhr eine 25-Jährige mit ihrem PKW Audi in Bad Frankenhausen Kurstraße rückwärts aus einer Parkplatzeinfahrt. Dabei beschädigte sie einen geparkten PKW Mazda im vorderen Bereich. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Der Sachschaden am Mazda beträgt 1000 Euro.

 

Moped kracht auf haltendes Auto

In Sondershausen musste am 25.08.2014 gegen 10:15 Uhr ein 47-Jähriger seinen PKW Landrover in der Jechastraße vor der Unterführung verkehrsbedingt anhalten. Ein hinter den Landrover fahrender 16-Jähriger bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Moped auf den Landrover. Der 16-Jährige kam zu Fall und verletzte sich leicht. Zur weiteren Untersuchung wurde er in das DRK Krankenhaus gebracht. Am Moped entstand Sachschaden in Höhe von 250 Euro. Am Rover entstand geringer Sachschaden in Höhe von 25 Euro.

 

Unter Drogen am Steuer

In Sondershausen , Borntalstraße wurde ein 28-Jähriger mit seinem PKW Toyota einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv. Im DRK Krankenhaus wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Grund für die Anhaltung war der nicht angelegte Sicherheitsgurt beim Beifahrer.

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen