21.08.2013
Landespolizeiinspektion Nordhausen

Medieninformation 21.08.2013

Aus unseren Dienststellen

 

 

Inspektionsdienst Nordhausen

Falsch dargestellt

Seit Tagen wird in der Öffentlichkeit, in einschlägigen Internetforen und sozialen Netzwerken ein Vorfall vom vergangenen Wochenende diskutiert. Dabei werden Tatsachen verdreht und falsch dargestellt.

Die Polizei berichtete am Sonntag von einer Körperverletzung in Bleicherode. Ein 42-Jähriger war auf einen anderen Mann mit einem Baseballschläger losgegangen und hatte ihn dabei verletzt. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den Baseballschläger aus Metall (!) sicherstellen und den Schläger vorläufig festnehmen. Die Festnahme war notwendig, weil der Mann keine Personaldokumente bei sich hatte und die Identität zweifelsfrei geklärt werden musste. Der Mann leistete erheblichen Widerstand. Dabei wurde ein Polizeibeamter verletzt und ist dienstunfähig. Soweit die Meldung vom Sonntag.

Nun wird behauptet, die Beamten hätten daraufhin auf den mit Handschellen gefesselten Mann eingeschlagen und ihn schwer verletzt. Von Notoperation und Schädelbruch ist die Rede.

Dem muss widersprochen werden. Was passierte wirklich?

Der Mann hatte sich trotz der angelegten Handfesseln gewehrt und losgerissen. Als er flüchten wollte, stolperte er und stürzte. Bei dem Versuch den Sturz zu verhindern und den Mann aufzufangen verdrehte sich der Beamte das rechte Bein und erlitt einen Meniskusabriss. Er konnte den Sturz nicht mehr verhindern. Der 42-Jährige schlug auf dem Pflaster auf und zog sich dabei unter anderen eine Kopfplatzwunde zu. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Nachdem die Wunden versorgt und seine Identität zweifelsfrei geklärt waren, wurde er noch im Krankenhaus nach Hause entlassen.

Vorfahrt missachtet

Eine 22-jährige Frau fuhr am Dienstagabend vom Grimmel auf die Grimmelallee. Dabei beachtete sie den stadteinwärts fließenden Verkehr nicht und stieß auf der Kreuzung mit einem Auto zusammen. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde auch das nachfolgende Auto beschädigt. Der Schaden wird auf mehr als 4.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Rentner flüchtet von Unfallstelle

Ein Rentner aus dem Kyffhäuserkreis hat am Dienstagnachmittag in der Halleschen Straße einen Verkehrsunfall verursacht und anschließend das Weite gesucht.

Der 75-Jährige war vom Taschenberg nach rechts auf die Hallesche Straße aufgefahren. Dabei fuhr er einem vorbeifahrenden Renault Clio in die Beifahrerseite. Daraufhin stieg er aus und betrachtete den Schaden an seinem Auto. Die Versuche der 52-jährigen Frau, die am Steuer des Renault saß, mit ihm zu sprechen, ignorierte er. Der Rentner nahm wieder hinter dem Steuer Platz und fuhr in Richtung Sondershausen davon. Das Unfallopfer informierte sofort per Handy die Polizei. Der Verursacher konnte auf der B 4, kurz vor der Autobahnanschlussstelle gestoppt werden. Er konnte sich weder an den Verkehrsunfall erinnern, noch konnte er den Fragen und Schilderungen der Polizeibeamten folgen. Da der Verdacht besteht, dass der Mann nicht mehr in der Lage ist ein Fahrzeug sicher im Straßenverkehr zu führen, wurde der Führerschein einbehalten. Er soll der zuständigen Führerscheinstelle zur Prüfung vorgelegt werden. Das Auto wurde abgeschleppt. Als der Mann sich weigerte im Abschlepper mitzufahren und gegenüber dem Fahrer aggressiv wurde, nahmen ihn die Beamten mit zur Dienststelle und vermittelten ihm von dort aus für die Heimfahrt ein Taxi.

 

 

Polizeiinspektion Eichsfeld

Standlicht und Alkohol

Im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle fiel den Beamten gestern Abend gegen 20:35 Uhr auf der Landstraße von Siemerode nach Heiligenstadt, Abzweig Günterode ein Opel Corsa auf, dessen Fahrer nur mit Standlicht fuhr. Dem 59jährigen Fahrer wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten, welcher dann 0,60 Promille anzeigte. Eine Blutentnahme wurde daraufhin durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt. Der Pkw wurde verschlossen vor Ort belassen.

Von der Mutter losgerissen

Gestern Nachmittag meldete ein 70jähriger Daimler-Fahrer einen Zusammenstoß mit einem Kind in Leinefelde. Er wollte gegen 12:15 Uhr über den Fußgängerüberweg beim Eingangsbereich des Aldi-Marktes fahren. In diesem Moment hat sich ein fast zweijähriger Junge bei seiner Mutter losgerissen und lief über den Zebrastreifen. Der Pkw-Fahrer stieß mit dem Kind leicht zusammen. Er hat die Mutter mit ihrem Sohn dann vorsichtshalber nach Reifenstein in das Krankenhaus zur Untersuchung gefahren. Sachschaden ist nicht entstanden.

Aufgefahren

Ein 63jähriger Jetta-Fahrer fuhr am 20.08. gegen 14:45 Uhr in Leinefelde auf der Bahnhofstraße und bog nach links in die Mühlhäuser Straße ab. Hinter ihm fuhr ein 26jähriger Golf-Fahrer. Als der erste VW-Fahrer musste verkehrsbedingt anhalten, da vor ihm wiederum ein anderes Fahrzeug nach rechts auf einen Parkplatz abbog. Der nachfolgende Golf-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Jetta auf. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr kam wegen auslaufender Betriebsflüssigkeit zum Einsatz. Sachschaden: ca. 4.000 Euro

Zeugen gesucht

Dringend Zeugen werden gesucht zu einer Unfallflucht am heutigen Morgen gegen 07:45 Uhr auf der Landstraße zwischen Küllstedt und Struth, OA Küllstedt. Ein 23Jähriger fuhr mit einem Traktor mit Anhänger in Richtung Struth. Vor einer Linkskurve Höhe des Sportplatzes kam ein schwarzer Kleinbus im Gegenverkehr, der zügig fuhr und auf Grund dessen auf die Gegenfahrbahn geriet. Der Fahrer der Zugmaschine wich nach rechts aus und landete im Straßengraben. Dabei entstanden am Traktor sowie an Leiteinrichtungen Sachschaden in Höhe von ca. 5.300 Euro. Zu einer Berührung mit dem Kleinbus kam es nicht. Der Verursacher verließ ohne anzuhalten den Unfallort.

Regenrohr beschädigt

Unbekannte haben in der Nacht vom 19. zum 20.08. bei einem Einfamilienhaus in Ecklingerode, Tiefe Straße einen Briefkasten, eine LED-Lampe sowie zwei Regelfallrohre beschädigt. Schaden: ca. 600 Euro.

 

 

Polizeiinspektion Unstrut-Hainich

Radfahrer schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein 57-jähriger Radfahrer bei einem Straßenverkehrsunfall am Mittwoch gegen 11.50 Uhr in Großengottern in der Langensalzaer Landstraße.

Die besagte Straße ist eine Einbahnstraße. Der Mann fuhr mit seinem Fahrrad auf der rechten Fahrspur vor einem Pkw. Als er auf die linke Fahrspur wechselte, kam von hinten ein Pkw Skoda gefahren, dessen Fahrer den Radfahrer nicht sehen konnte. Es kam zum Unfall. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 €.

 

 

Polizeiinspektion Kyffhäuser

Gewalt über das Auto verloren

Am 20.08.2013 gegen 16:20 Uhr befuhr ein 27 jähriger mit seinem PKW Opel die L2293 aus Richtung Göllingen kommend in Richtung Rottleben.

In einer Rechtskurve verlor der 27 jährige auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit die Gewalt über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem entgegenkommenden PKW Suzuki.

Nach der Kollision kam der Opel wieder auf die rechte Fahrbahn ,wo er sich überschlug und im angrenzenden Straßengraben zum Stillstand kam. Der 27 jährige Opelfahrer wurde bei dem Unfall verletzt und in das Krankenhaus Bad Frankenhausen verbracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Am PKW Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von 10000 Euro. Am Suzuki  entstand Sachschaden in Höhe von 8000 Euro.

Autoradio weg

In der Zeit vom 18.08.2013 bis 19.08.2013 wurde aus einem PKW VW das Autoradio mit CD-Player entwendet. Durch aufstechen des Kofferraumschlosses drang der oder die Täter in den Innenraum des VWs ein. Der VW war in Heldrungen  am Bahnhof abgestellt. Am VW entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Der Wert des Autoradios wird auf 30 Euro beziffert.

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen