09.12.2012
Landespolizeiinspektion Nordhausen

Medieninformation 09.12.2012

Aus unseren Dienststellen

Inspektionsdienst Nordhausen

Parkplatzrempler

Bielen/Neue Dorfstraße: Am Donnerstag, dem 06.12.12, kam es beim Ausparken zu einem Parkrempler. Hier wurde das dahinter abgestellte Fahrzeug angestoßen und ein Sachschaden an beiden Fahrzeugen verursacht.

Pkw übersehen

3000 Euro Sachschaden entstand am Donnerstag, den 06.12.12 bei einem Verkehrsunfall in der Emil-Reichardt-Straße Nordhausen. Hier übersah der Unfallverursacher beim Herausfahren aus einem Grundstück den von rechts kommenden Fahrzeugverkehr.

Gefährliche tief stehende Sonne

Der Fahrer eines Kleintransporters wollte von Hochstedt kommend auf die B243 auffahren. Auf Grund der zum Tatzeitpunkt (06.12.12; 12:05 Uhr) tief stehenden Sonne übersah der Fahrer die vorfahrtsberechtigte junge Frau von rechts, so dass diese frontal in die Beifahrerseite des Kleintransporters krachte. Verletzt wurde hierbei niemand. Es entstand insgesamt ca. 9500 Euro Sachschaden.

In Straßengraben gelandet

Der Winter ist da! Am 06.12.12 gegen 09:55 Uhr befuhr ein Verkehrsteilnehmer die schneeverwehte L1014 aus Richtung Ellrich kommend in Richtung Sülzhayn. Beim Abbremsen vor einer Kurve kam der PKW Renault Clio ins Rutschen und kam in der weiteren Folge in den Straßengraben. Dabei entstand zum Glück kein Sachschaden und der Fahrer konnte seine Fahrt langsam und vorsichtig fortsetzen. 

Pferde auf Fahrbahn

In den späten Abendstunden des 06.12.2012 gegen 23:00 Uhr spazierte ein Pferd kurzerhand von seiner Koppel bei Großwechsungen auf die Landstraße in Richtung B80.

Nach einiger Zeit konnte der Besitzer ausfindig gemacht werden und der kleine Ausflug beendet werden.

Da dies in letzter Zeit kein Einzelfall war, wird hinter diesem Vordergrund besonders auf die angemessene Fahrweise bei entsprechenden Sicht- und Witterungsverhältnissen hingewiesen.

Beim Antreffen eines auf der Fahrbahn befindlichen Tieres sollte daher umgehend die zuständige Polizeidienststelle informiert werden um größere Unfälle zu vermeiden.

Ihre Durchwahl ist die 110.

Unfallfluchten

Ein unbekannter Fahrzeugführer befuhr am 06.12.12 gegen 19:00 Uhr mit seinem PKW aus Richtung Sonderhausen kommend in Richtung Nordhausen und kam ca.120m hinter dem Abzweig Hain nach einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn und stieß mit 3 Verkehrsschilder zusammen.

Nachdem die Reise vorerst auf dem Feld endete, fuhr der unbekannte Fahrer kurzerhand quer über das Feld und flüchtete in unbekannte Richtung.

 

Eine Verkehrsunfallflucht ereignete sich am späten Nachmittag des 06.12.2012.

Hier wurde die Verkehrsinsel und die darauf befindlichen Verkehrsschilder der Hesseröder Straße in der Ortslage Nordhausen übersehen.

Beim Unfall platzte der linke Vorderreifen, welcher umgehend gewechselt wurde. Mit dem neumontierten Reifen wurde dann die Unfallstelle verlassen.

In zeitnahen Nachermittlungen konnte der Fahrzeugführer durch die eingesetzten Beamten ausfindig gemacht werden. Ein durchgeführter Alkoholtest verlief negativ.

 

Ein unbekannter Täter beschädigte beim Ausparken aus einer Parklücke in der Rautenstraße in 99734 Nordhausen am 06.12.12 gegen 17:30 Uhr ein stehendes Fahrzeug und verließ anschließend die Unfallstelle ohne die Polizeidienststelle zu informieren. Auf Grund aufmerksamer Bürger konnte dies beobachtet und die Ermittlungen der Polizei erheblich vorangetrieben werden.

Im falschen Moment überholt

Am 08.12.2012 gegen 11:18 Uhr wollte ein Fahrzeugführer nach links in sein Grundstück einbiegen. Dazu verlangsamte er seine Fahrt und betätigte den Fahrtrichtungsanzeiger. Als er nach links einbog, setzte der dahinter fahrende Pkw zum Überholen an. Es kam zur Berührung beider KFZ. An beiden Pkw entstand ein Sachschaden von insgesamt 750 Euro.

Wildunfälle

Ebenfalls am 08.12.2012 versuchte auf der L2080 in der  Gemarkung Wollersleben gegen 17:05 Uhr eine Fuchs die Fahrbahn zu überqueren und tat dieses von links nach rechts, aus Sicht des Pkw - Fahrers. Um eine Kollision mit dem plötzlich auftauchenden Tier zu vermeiden, bremste der Fahrzeugführer den Pkw fast bis zum Stillstand ab. Trotzdem kam es zur Berührung zwischen dem Wild und dem Fahrzeug, bei welchem der Pkw beschädigt wurde. Der Fuchs entkam, augenscheinlich unversehrt.

 

Noch ein Unfall mit Wild ereignete sich am 08.12.2012 gegen 17:40 Uhr in Nordhausen,

Helmestraße. Dort überquerten plötzlich zwei Rehe schnellen Schrittes die Fahrbahn von rechts nach links. Trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung konnte der Fahrzeugführer  einen Zusammenstoß mit dem hinteren der zwei Rehe nicht mehr verhindern und kollidierte mit diesem mit der linken Ecke des vorderen Stoßfängers. Das Reh stand nach der Kollision wieder auf und verschwand anscheinend unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Eine Absuche nach dem Reh blieb erfolglos.

Wichtel geklaut  

Eine Ladendiebin entwendete am 06.12.12 im KONTOR- Geschenkartikelgeschäft  in der Bahnhofstraße 15 einen kleinen Gartenwichtel. Dies wurde durch die Ladeninhaberin festgestellt und angezeigt. Der Gartenwichtel steht nun wieder zum Kauf zur Verfügung.

Portmonee gestohlen

Am 06.12.12 kam es zum Diebstahl einer Geldbörse in der Südharzgalerie Nordhausen.

Nach dem Genuss eines Kaffee wurde die Shoppingtour weiter fortgesetzt. Hier musste beim Bezahlen der Waren festgestellt werden, dass das Portmonee nicht mehr am gewohnten Ort aufzufinden  ist. In der Südharzgalerie verlief jedes Suchen erfolglos. Beim Sperren der Kreditkarte musste durch die Mitarbeiter des Geldinstituts festgestellt werden, dass bereits 290 Euro abgehoben wurden sind.

Die entwendeten Sachen wurden gesperrt und ausgeschrieben.

Durch Hundeklappe eingestiegen

Durch unbekannte Täter konnte durch die Hundeklappe eines Gartenbaubetriebs in diesen eingedrungen werden. Hier entwendeten der oder die Täter aus einer im Gewächshaus befindlichen Werkstatt einen Akkuschrauber, diverse Werkzeuge und Radios. Beim Gehen wurde kurzerhand aus dem davor parkenden LKW ebenfalls ein Radio entwendet und mitgenommen. Der Gesamtwert des Beuteguts beläuft sich auf ca. 900 Euro.

In Gewahrsam genommen

In der Nacht vom 06.12. zum 07.12.2012 kam es gegen 03:45 Uhr zu mehreren Belästigungen durch Schläge und Tritte gegen die Haustür der Mitteilerin.

Die eingesetzten Beamten forderten den Unruhestifter mehrfach auf, dies zu unterlassen und sich aus dem Mehrfamilienhaus zu begeben.

Nach dem dritten Einsatz der Beamten zum gleichen Sachverhalt, wurde der Täter auf die Polizeidienststelle verbracht und durchsucht. Hierbei leistete der Täter erheblichen Widerstand und griff die Beamten mittels körperlicher Gewalt an.

Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Weitere Maßnahmen wurden getroffen.  

 

Polizeiinspektion Eichsfeld

Wildunfälle und winterglatte Straßen

Lagen die Schwerpunkte der aufgenommenen Unfälle durch Beamte der PI Eichsfeld zu Beginn des Wochenendes noch bei diversen Wildunfällen auf den Landstraße bei Ferna, Wingerode und Wachstedt, bei denen es zu Zusammenstößen mit Rehen und ortskundigen Fahrzeugführern gekommen ist, waren schneebedeckte und winterglatte Straßen die Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen im Laufe des Sonntags. Glücklicherweise  blieb es hierbei bei Blechschäden.

 

Seitens der PI Eichsfeld wird daher nochmals darauf hingewiesen, insbesondere in den Abend- und frühen Morgenstunden mit vermehrten Wildwechsel zu rechnen und seine Geschwindigkeit den teilweise schwierigen Witterungsverhältnissen verantwortungsvoll anzupassen.

Unfallfluchten

Der Fahrer eines bislang unbekannten Fahrzeugs befuhr am Abend des 07.12.2012 gegen 20:30 Uhr die Landstraße aus Richtung Heiligenstadt kommend in Richtung Siemerode. Am Kreisel der Autobahnauffahrt Leipzig kam er vor der Ausfahrt Siemerode nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke. Die Leitplanke wurde auf einer Lange von ca. 4 Metern beschädigt. Von dem verursachenden Pkw wurden an der Unfallstelle teile der Stoßstange und der Beleuchtung aufgefunden. Hiervon wird sich in Kürze das verursachende Fahrzeug ermitteln lassen.

 

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich wenig später um 21:30 Uhr in der Heiligenstädter Robert-Bosch-Breite. Hier verließ nach Belieferung einer dortigen Firma ein bislang unbekannter Sattelzug das Firmengelände und fuhr ohne Licht in die Straße ein. Dabei schwang die unverschlossene Tür des Sattelaufliegers auf und schlug gegen die Beifahrerseite einer dort parkenden Sattelzugmaschine.  Der unfallverursachende Fahrer stieg aus, besah sich den Schaden, verschloss die Tür seines Aufliegers und wendete in der Robert-Bosch-Straße. Anschließend setzte der Fahrer seine Fahrt in Richtung Autobahn fort, ohne den Schaden zu melden. Zeugenhinweise werden auch hier zur schnellen Aufklärung des Sachverhaltes führen.

Die Anwohner eines Einfamilienhauses in Geisleden staunten nicht schlecht, als sie am frühen Morgen des 08.12.2012 beim morgendlichen Kaffee aus der Ruhe gerissen worden. Ein mittlerweile ermittelter Lkw stieß mit seinem Aufbau beim Vorbeifahren gegen ihre Hausecke und entfernte sich nach kurzem Umschauen pflichtwidrig von der Unfallstelle. Geistesgegenwärtig notierte sich das Ehepaar jedoch das Kennzeichen, wodurch der verantwortliche Fahrer zeitnah ermittelt werden konnte. Diesen erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Blutentnahmen nach Trunkenheitsfahrten

Zu tief ins Glas geschaut hatte ein 25jähriger aus der Gemeinde Uder in der Nacht zu Sonntag. Dieser befuhr zusammen mit einem gleichaltrigen Bekannten am 09.12.2012 gegen 06:30 Uhr in Uder die Straße der Einheit von Arenshausen kommend in Richtung Heiligenstadt, als er aufgrund unangepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam, zwei Bäume und ein Schild beschädigte und nur wenige Meter vor dem Flusslauf der Lutter zum Stehen kam. An seinem BMW entstand erheblicher Sachschaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Im Rahmen der Unfallaufnahme gab er gegenüber den Beamten „Sekundenschlaf“ als Ursache für sein Fehlverhalten  an. Schnell war aber der eigentliche Grund bekannt, nämlich stolze 0,99 Promille. Der junge Mann musste die Polizei zur Blutentnahme mit ins Krankenhaus begleiten, wo sein Führerschein eingezogen und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet wurde.

 

Ein 24jähriger Mann aus der VG Westerwald/Obereichsfeld wurde am frühen Morgen des 09.12.2012 in der Heiligenstädter Flinsberger Straße als Fahrer seines VW Golf durch Beamte der PI Eichsfeld einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fiel den Beamten der starke Alkoholgeruch bei dem jungen Mann auf.  Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille.  Daraufhin wurde noch vor Ort wurde dessen Führerschein beschlagnahmt und eine Blutentnahme angeordnet. Auch dieser Alkoholsünder wird sich neben einer empfindlichen Geldstrafe auf ein längeres Fahrverbot einstellen müssen.

Virus runtergeladen

Ein 42jähriger Wintzingeröder erstattete am 08.12.2012 Anzeige bei der Polizei in Worbis wegen des versuchten Computerbetruges. Beim Hochfahren seines Computers musste er feststellen, dass dieser von einem Schadprogramm, einem sogenannten „BKA-Trojaner“, befallen war und sich nicht mehr bedienen ließ. Erst, so die Anweisung auf seinem Bildschirm, nach der Zahlung eines Betrages von 100 EUR auf ein angegebenes Konto, könne er diesen wieder nutzen. Dieser Aufforderung kam er natürlich nicht nach und meldete den Vorfall der Polizei.

Randalierer geschnappt

An einem Supermarkt in der Heiligenstädter Wilhelmstraße randalierten nunmehr bekannte Jugendliche, als dessen Marktleiter zu Ladenschluss dabei war, das Sicherheitsrolltor zu schließen. Die vier Jugendlichen stemmten sich in diesem Moment gegen das schließende Tor und versuchten dieses wieder hoch zu drücken. Dabei verkantete sich die Mechanik und das Tor wurde beschädigt. Die hinzu gerufenen Polizeibeamten konnten die Täter in der näheren Umgebung schnell ausfindig machen und ihre Personalien für das zu erwartende Strafverfahren wegen Sachbeschädigung festhalten.

 

Polizeiinspektion Unstrut-Hainich

Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden

Am Samstagnachmittag ereignete sich in der Gothaer Landstraße in Bad Langensalza ein Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines Pkw VW befuhr dabei die Gothaer Landstraße aus Richtung Ortseingang kommend in Richtung Stadtzentrum. Aufgrund der zum Unfallzeitpunkt tief stehenden Sonne, interpretierte die Fahrzeugführerin die Lichtphase der Ampelanlage (Kreuzung Gothaer Landstraße/Rathenaustraße/Bad Nauheimer Straße) falsch und fuhr unvermindert in den Kreuzungsbereich ein. In Folge dessen kam es im zum Zusammenstoß mit einem Linienbus, welcher ordnungsgemäß aus Richtung Rathenaustraße kommend in den Kreuzungsbereich eingefahren war.

Durch den Zusammenstoß wurde der Pkw VW gegen den Uhrzeigersinn um die eigene Achse gedreht und kam schließlich entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung am Kreuzungsbereich zum Stehen.

Am Linienbus entstand dabei erheblicher Sachschaden. Der Pkw VW erlitt aufgrund massiver Karosseriedeformierungen an der hinteren linken Fahrzeugecke augenscheinlich einen wirtschaftlichen Totalschaden. Personen wurden bei diesem Unfall glücklicherweise nicht verletzt. Fahrgäste befanden sich zum Unfallzeit übrigens nicht im Linienbus.         

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

In der Nacht von Samstag zu Sonntag wurde im am Wiebeckplatz in Bad Langensalza  ein Verkehrszeichen beschädigt. Das Verursacherfahrzeug hatte vermutlich an der Ecke Wiebeckplatz / Lange Brüdergasse rückwärts ausgeparkt und war dabei gegen das Fußgängerüberwegsschild (Z350) gestoßen. Anschließend verlies der Fahrzeugführer pflichtwidrig die Unfallstelle.

Die Polizei hat in dieser Sache ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Die Tatzeit kann mit hoher Wahrscheinlichkeit auf den Zeitraum zwischen 00:30 Uhr und 02:40 Uhr eingegrenzt werden.

Vorfahrtsverstoß mit Unfall

Am Freitag, 07.12.12, gegen 16:45 Uhr befuhr ein 50-jähriger Citroenfahrer in Mühlhausen die Straße Am Roten Berg. An der Einmündung „Eisenacher Landstraße“ beabsichtigte dieser, in Richtung Friedhof abzubiegen. Während des Abbiegevorgangs übersah der Mann aus Mühlhausen einen 22-jährigen Mercedes Fahrer, welcher mit seinem Fahrzeug aus Richtung Friedhof kommend in Richtung Felchta unterwegs war und gerade einen unbeteiligten Verkehrsteilnehmer überholte. Es kam zum Unfall, zum Glück ohne Verletzte. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3250 €.

Unfall durch Spontanentscheidung

Am 07.12.12 ereignete sich in Mühlhausen an der Kreuzung Brunnenstraße – Eisenacher Straße ein Verkehrsunfall, da der 48-jährige Nutzer eines Mercedes Geländewagens, welcher zunächst die Brunnenstraße aus Richtung Langensalzaer Straße kommend weiter in Richtung Wanfrieder Straße befahren wollte, sich dann aber doch kurzfristig zum Linksabbiegen entschloss. Für den nun erforderlichen Fahrstreifenwechsel in die Linksabbiegerspur setzte der Mann aus Mühlhausen sein Fahrzeug ein wenig zurück und übersah dabei den hinter ihm stehenden Pkw Opel einer 28-jährigen Mühlhäuserin. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei ein Schaden von ca. 4000 € entstand.

Unfall mit Personenschaden

An der gleichen Kreuzung ereignete sich am 08.12.12, gegen 18:05 Uhr ein weiterer Unfall. Diesmal beabsichtigte eine 42-jährige Frau, mit ihrem VW – aus Richtung Langensalzaer Straße kommend – ebenfalls nach links in die Eisenacher Straße abzubiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden Pkw (ebenfalls VW). Einen Zusammenstoß konnten weder die Frau, noch der 21-jährige Unfallgegner aus Neubiberg (Bayern) verhindern. Bei diesem Unfall wurde außer Personenschaden (die 42-jährige Frau und ein 21-jähriger Mitfahrer des Unfallgegners – beide leicht verletzt) auch erheblicher Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 17000 € verursacht.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Bereits am 07.12.12, gegen 14:45 Uhr ereignete sich in Mühlhausen, Langensalzaer Landstraße in Höhe der „BOSCH“-Werkstatt ein Unfall, bei welchem zwei Pkw mit den jeweils linken Außenspiegeln zusammenstießen. Der Unfallverursacher – der/ die Nutzer(in) eines silberfarbenen Pkw Opel – befuhr mit dem Fahrzeug die Langensalzaer Landstraße stadtauswärts und kam der Aussage des anderen Unfallbeteiligen zu Folge zu weit nach links und schließlich auf seinen Fahrstreifen. Der 44-jährige Skoda-Fahrer konnte einen seitlichen Zusammenstoß mit dem Opel nicht mehr verhindern. Nach dem Zusammenstoß wartete er vergeblich an der Unfallstelle auf den Opel-Fahrer, denn dieser hatte seine Fahrt pflichtwidrig in die Bonatstraße fortgesetzt, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise zum Verursacherfahrzeug fanden sich an der Unfallstelle und werden nun im Rahmen der Anzeigenbearbeitung ausgewertet. An dem Pkw Skoda entstand ein Schaden von ca. 300 €.   

Räuberischer Diebstahl – weitere Zeugen gesucht!

Gegen 14.00 Uhr versuchte ein Räuber einen Kinderschlitten im Mühlhäuser Pfennig- Pfeiffer-Markt zu entwenden. Als dies eine angestellte des Marktes bemerkte, entriss diese Person der Angestellten den Schlitten erneut und flüchtete mit dem Schlitten auf einem Mountainbike. Die hinterher eilende Angestellte konnte ihn nicht mehr erreichen. Der Täter fuhr hinter dem Markt in Richtung Friedrich-Engels-Straße und achtete nicht ausreichend auf den Fahrzeugverkehr. 

An der Einfahrt zum Parkplatz stieß er mit einem PKW Mercedes zusammen, an dem die Motorhaube und die Frontscheibe erheblich beschädigt wurden. Weil der Fahrradfahrer nunmehr ohne Schlitten mit dem MTB weiter flüchtete, wurde der Polizei zuerst nur eine Unfallflucht gemeldet. In den ersten Befragungen stellte sich jedoch dieser Tathergang heraus. Von der Polizeiinspektion wurden dann auch die Kriminalisten hinzugezogen.

Die Polizei sucht nach einem ca. 30 bis 35jährigen Mann, dunkel gekleidet, ca. 180 bis 190 cm groß, mit kurzen schwarzen Haaren. Er war zum Tatzeitpunkt heute Nachmittag mit einem Mountainbike unterwegs und hat ein auffälliges Piercing an der Unterlippe getragen. Aufgrund des Zusammenstoßes mit dem PKW  dürfte er auch Verletzungen davongetragen haben – allerdings wurde vor Ort keinerlei Blut festgestellt.

Wer kann zu dieser Person noch weitere Hinweise geben? Die Ermittlungen laufen noch. Die Information betrifft den derzeitigen Ermittlungsstand.

Brandfall

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Freitag in den Mittagsstunden in der Gartenanlage „Unstruttal“ in Herbsleben zu einem Brand. Dabei brannte in einer Gartenparzelle ein Holzgeräteschuppen vollständig nieder. Weiterhin wurde durch den Brand die Dachrinne der unmittelbar daneben stehenden Gartenlaube beschädigt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der Brandschaden wurde auf ca. 1600,-€ geschätzt.

Häusliche Auseinandersetzung

Im Laufe des 07.12.12 kam es Mühlhausen, Wahlstraße zu einer andauernden Auseinandersetzung zwischen einem 45-jährigen Mann und seiner 42-jährigen Lebensgefährtin. Die Auseinandersetzungen mündeten schließlich in den Abendstunden in einen polizeilichen Einsatz. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann unter anderem seiner Lebensgefährtin das Handy und den Wohnungsschlüssel abnahm und sie daran hinderte, die Wohnung zu verlassen. Insgesamt wurde eine Anzeige wegen Gefährlicher Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Bedrohung aufgenommen. Der Mann, bei welchem ein durchgeführter Alkoholtest einen Wert von 4,37 Promille ergab, musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Bedrohung

Am 09.12.12, gegen 05:40 Uhr kam die Polizei in Mühlhausen, Kreuzgraben zum Einsatz, weil eine männliche Person laut herumschrie und in ein Mehrfamilienwohnhaus einzudringen versuchte. Vor Ort konnte der 28-Jährige auch durch die eingesetzten Polizeibeamten nicht beruhigt werden. Er wurde deshalb zur Dienststelle verbracht. Ein dort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,05 Promille. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Bedrohung, welche er einem 48-jährigen Bewohner des Mehrfamilienhauses gegenüber aussprach, aufgenommen.

Weihnachtsbäume gestohlen

Am 09.12.12 teilte ein 47-jähriger Weihnachtsbaumverkäufer aus Mühlhausen mit, dass vom Parkplatz „Schwanenteich“ mehrere Weihnachtsbäume im Gesamtwert von ca. 500 € entwendet wurden. Die Tat wurde am Morgen des 08.12.12 festgestellt. Hinweise zu dem/ den Täter(n) ergaben sich bisher keine.

 

Polizeiinspektion Kyffhäuser

Auto weggerollt

Am Freitag den 07.12.2012, 06:45 Uhr in Sondershausen, Kurt-Hafermalz- Straße rollte ein nicht ordnungsgemäß gesicherter, abgeparkter Pkw Opel Astra auf einen davor abgeparkten Pkw VW. Personen wurden nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 1.250,- Euro.

Aufgefahren

Am Freitag den 07.12.2012, 09:00 Uhr in Heldrungen, Bahnhofstraße  kam es vor dem Kreisverkehr zu einem Auffahrunfall.  Personen wurden nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 3.000,- Euro.

 

Am Freitag den 07.12.2012, 20:00 Uhr auf der B4, zwischen Oberspier und Greußen fuhr der Fahrzeugführer eines Pkw VW Passat, kurz nach einer Bergkuppe, auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw VW Passat auf. Personen wurden nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 5.500,- Euro.

Wildunfälle

Am Freitag den 07.12.2012, 20:00 Uhr kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen  Großberndten und Himmelsberg zu einem Zusammenstoß mit einem Reh. Personen wurden nicht verletzt. An dem Pkw Toyota Corolla entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 1.500,- Euro

 

Am Samstag den 08.12.2012, 10:15 Uhr kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Keula und Friedrichsrode zu einem Zusammenstoß mit einem Wildschwein. Personen wurden nicht verletzt. An dem Pkw Ford Focus entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 3.000,- Euro

Zusammenstoß im Kreisverkehr

Am Samstag den 08.12.2012, 10:45 Uhr in Heldrungen, Am Bahnhof beachtete der Fahrzeugführer eines Pkw Seat beim Einfahren in den Kreisverkehr nicht den  im Kreisverkehr fahrenden VW Golf  und stieß mit diesen zusammen. Personen wurden nicht verletzt An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 2.000,- Euro.

Unfallflucht

Am Samstag den 08.12.2012, 15:12 Uhr in Sondershausen, Possenallee teilte ein aufmerksamer Bürger eine Verkehrsunfallflucht mit. Hier wurde durch einen grauen Pkw ein Verkehrsschild beschädigt und verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Wenige Minuten später teilte eine aufmerksame Bürgerin mit, dass in der Frankenhäuser Straße ein grauer Pkw mit der Angabe des amtlichen Kennzeichens gegen ein Hinweisschild gefahren ist und auch hier die Unfallstelle pflichtwidrig verlassen hatte. Kurz darauf fiel einem Polizeibeamten, der privat unterwegs war,  die unsichere Fahrweise  dieses Pkw auf. In der Bruno Bürgel Straße wurde der Fahrzeugführer einer Kontrolle unterzogen. Bei den durchgeführten Atemalkoholtest wurde ein Wert von 2,41 Promille festgestellt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Unachtsam

Am Samstag den 08.12.2012, 19:35 Uhr in Sondershausen, Oberer Hasselweg fuhr der Fahrer eines Pkw VW Golf rückwärts aus einer Grundstücksausfahrt auf die Straße. Dabei stieß er infolge Unachtsamkeit gegen die Beifahrertür eines VW Caddy, der auf der gegenüberliegenden Seite abgeparkt war. Personen wurden nicht verletzt An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Zeugenaufruf!

In den Morgenstunden, Samstag 08.12.2012 ereignete sich im Zeitraum von ca. 01:55 Uhr – 02:10 Uhr eine Verfolgungsfahrt der Polizei in Bad Frankenhausen. Hierbei gefährdete der flüchtige Fahrer eines roten Pkw Golf in mehreren Fällen, u. a. im Bereich des Seegaer Weg (Diskothek SAX Clubzone) und im Kreuzungsbereich der Müldener Straße zur Kyffhäuser Straße andere Verkehrsteilnehmer.

Diese und andere Verkehrsteilnehmer, welche Angaben zu dem Geschehen machen können, werden hiermit gebeten sich unter der Tel.-Nr. 03632-6610 bei der Polizeiinspektion Kyffhäuser zu melden.

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen