17.03.2016
Landeskriminalamt Thüringen

Medieninformation

Erste Ermittlungsergebnisse zum Fund einer vermeintlichen USBV in Eisenach

Unmittelbar nach dem Bekanntwerden des Vorfalls wurde der verdächtige Gegenstand zur kriminaltechnischen Untersuchung in das Landeskriminalamt Thüringen verbracht und das Fachdezernat der Staatsschutzabteilung übernahm am Sonntag (13. März 2016) das Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion.

Die Analyse ergab zweifelsfrei, dass es sich bei dem Gegenstand nicht um eine unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtung handelt sondern dieser ausschließlich Rückstände von Cannabis und Tabak enthielt. Der Verdacht des Vorliegens eines explosiven Gemisches konnte nicht bestätigt werden. Es handelt sich um eine Wasserpfeife, die zum Missbrauch von Betäubungsmitteln verwendet wurde.

Das polizeiliche Ermittlungsverfahren wird nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen fortgesetzt. Ermittelt wird weiterhin in alle Richtungen.

17.03.2016

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen