08.07.2013
Landespolizeiinspektion Gotha

Medieninformation 08.07.2013

Quadfahrer verunglückt

Eschenbergen (LPI Gotha)
Mit schweren Verletzungen musste Sonntagmittag ein 25-jähriger Quadfahrer mit dem Hubschrauber in eine Uniklinik geflogen werden.
Der Mann war zuvor auf einem Feldweg zwischen Eschenbergen und Hausen unterwegs. Eine unbekannte Person hatte hier einen Graben von 1,20 Metern Länge und 60 cm Tiefe vermutlich zum Entwässern gezogen, ohne diesen zu kennzeichnen bzw. zu sichern. Als das Quad in den Graben fuhr, geriet es ins Schleudern und kam auf dem angrenzenden Feld zum Liegen.

Pkw-Aufbruch
Gotha (LPI Gotha)
Eine Frau hatte letzten Samstag, 20:00 Uhr, ihren Opel in der Straße Kleine Feldstraße abgestellt. Als sie sich am Sonntag, 17:15 Uhr wieder zu ihrem Fahrzeug begab, musste sie feststellen, dass in dieses eingebrochen wurde. Nun fehlen Firmenunterlagen, ein Mobiltelefon, zwei Brillen und ein Schlüsselbund. Das Beutegut hatte einen Wert von ca. 850 Euro.

Gartenlaubeneinbrüche
Gotha (LPI Gotha)
Unbekannte Täter waren in der Nacht von letzten Samstag zu Sonntag gewaltsam in mindestens drei Gärten der Kleingartenanlage „Schöne Allee“ eingedrungen. Auf das Konto der Diebe gehen u.a. ein Radio, zwei Sat-Anlagen und ein Fernseher. Der Beuteschaden liegt bei rund 1500 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Gothaer Polizei unter der Telefonnummer: 03621/781124 entgegen.

Garagentor beschädigt
Arnstadt (PI Arnstadt-Ilmenau)
Ein unbekannter Täter hatte zwischen Samstag, 17:30 Uhr und Sonntag, 17:15 Uhr, einen 115 cm langen, angespitzten Stahlstab gegen ein Garagentor in der Arnstädter Straße geworfen. Dieser Stahlstab diente wahrscheinlich als Baustellenkennzeichnung, da sich noch Reste von rot/weißem Absperrband an diesem befanden. Der Sachschaden am Tor wird auf ca. 20 Euro geschätzt.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 03677-601124 entgegen.

Trinkgelage endete mit kaputter Tür
Ilmenau (PI Arnstadt-Ilmenau)
Zwei polizeibekannte Ilmenauer im Alter von 33 und 59 Jahren frönten am Sonntagabend gemeinsam dem Alkohol. Der Jüngere von Beiden wollte nach Hause in seine Wohnung und verwechselte wahrscheinlich die Etagen im Haus, so dass er vor der Tür seines Trinkkumpanen stand. Mit 3,95 Promille intus war jedoch die Wohnungstür im Weg, so dass sie am Ende zu Bruch ging. Den Sachschaden hierzu schätzt man auf ca. 100 Euro.

Opelfahrer übersah Motorrad
Drei Gleichen (LPI Gotha)
Ein 86-jähriger Niederländer war letzten Sonntag, kurz vor 17:00 Uhr, von Mühlberg in Richtung Wandersleben unterwegs. An der Anschlussstelle Wandersleben wollte er nach links auf die BAB4 abbiegen und übersah im Gegenverkehr einen Motorradfahrer. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Kradfahrer (50) und dessen Soziusfahrerin (49) zu Fall und mussten mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Unfallverursacher kam vorsorglich ebenfalls ins Klinikum. Alle Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf ca. 13 000 Euro geschätzt.

Rotes Fahrzeug wird gesucht
Friedrichroda/Haderland (LPI Gotha)
Die Polizei in Gotha sucht zu einer Unfallflucht, die sich am 01.07.2013 zwischen 06:15 Uhr und 16:00 Uhr im Bereich Haderland ereignet hatte, Zeugen unter der Telefonnummer: 03621-781124.
Ein Mann hatte an jenem Tag seinen weißen Hyundai auf dem Parkplatz vor seiner Arbeitsstelle abgestellt. Als er sich nachmittags wieder zu seinem Fahrzeug begab, musste er einen Schaden an der Fahrerseite in Höhe von ca. 2000 Euro feststellen. Am Hyundai befand sich roter Farbabrieb.

Renault übersehen
Gräfenroda ((PI Arnstadt-Ilmenau)
5500 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich in der Straße Schwarzbach ereignet hatte. Ein 28-jähriger VW-Sharanfahrer wollte nach links abbiegen und übersah hierbei einen neben sich befindlichen Renault. Die Fahrzeuge stießen seitlich zusammen. Personen wurden nicht verletzt.

Hund lief auf die Straße
Neuenhof (PI Eisenach)
Ein Hund musste Sonntagmorgen mit seinem Leben bezahlen. Das unangeleinte Tier saß zunächst unter einem Baum im Schatten an der Straße Auf dem Ufer und lief dann auf die Fahrbahn. Ein Peugeot konnte nicht mehr rechtszeitig bremsen. Der Hundehalter kümmerte sich im Anschluss an der Unfallaufnahme um seinen verstorbenen Vierbeiner.

Fahrt endete am Metallpfosten
Ruhla (PI Eisenach)
Am Sonntag, 12:45 Uhr, befuhr ein Nissanfahrer (61) die Käthe-Kollwitz-Straße in Richtung Otto-Böttinger-Straße. Wegen gesundheitlicher Probleme kam der Mann mit seinem Fahrzeug auf der Höhe der Hausnummer 2 nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr ungebremst in einen Holzbretterzaun und kam an einem massiven Metallpfosten zum Stehen. Der Nissanfahrer wurde vorsorglich ins Klinikum gebracht. Der Sachschaden liegt bei ca. 4200 Euro.

Unfallflucht mit schwarzem Fahrzeug
Eisenach (PI Eisenach)
Eine Frau hatte am Sonntag ihren Citroen in der Wilhelm-Pieck-Straße vor der Hausnummer 11 gegen 14:30 Uhr abgestellt. Als sie eine Stunde später zurückkehrte musste sie eine Beschädigung in Höhe von ca. 150 Euro an ihrem Fahrzeug feststellen. Zudem befand sich schwarzer Fremdlack am Citroen. Der Unfallverursacher war wahrscheinlich bei Ein-oder Ausparken gegen den Citroen gestoßen und hatte im Anschluss die Unfallstelle pflichtwidrig verlassen.

Die Eisenacher Unfallfluchtermittler der Polizei suchen nun Zeugen unter der Telefonnum-mer: 03691-2610.

Mit 91 km/h durch die Ortschaft
Westhausen (LPI Gotha)
Gothaer Polizeibeamte staunten Samstagabend nicht schlecht, als sie bei einer Geschwindigkeitskontrolle in der Langensalzaer Straße eine 40-jährige BMW-Fahrerin stoppen mussten. Diese war bei erlaubten 50 km/h mit 91 km/h unterwegs. 160 Euro Strafe muss sie nun berappen und darf einen Monat zu Fuß gehen. Von 29 gemessenen Fahrzeugen an jenem Abend waren 12 davon zu schnell. Acht bezahlten 25 Euro für ihre Geschwindigkeitsüberschreitung, zwei 35 Euro und einer bekam eine Strafe von 80 Euro.

Verwirrter Mann beschäftigte Eisenacher Polizei
Eisenach (PI Eisenach)
Auf Hinweise von Anwohnern kam am Sonntag kurz vor Mittag eine Streifenwagenbesatzung der Eisenacher Polizei in der Langensalzaer Straße zum Einsatz. Hier wurde ein völlig verwirrter junger Mann gesehen, der sich angeblich an Fahrzeugen zu schaffen machte. Der 26-jährige Gothaer bekam die Polizeikontrolle gar nicht so richtig mit und stand vermutlich unter dem Einfluss von Drogen. Zudem war er augenscheinlich orientierungslos hinsichtlich Raum und Zeit. Als er bei der Kontrolle einfach weggehen wollte, wurde er durch die Beamten daran gehindert. Der Gothaer wurde daraufhin sehr aggressiv. Mit einfacher körperlicher Gewalt wurde er zu Boden gebracht und unter massiver Gegenwehr die Stahlhandfesseln angelegt. Dabei trat er wild um sich, wobei eine Polizistin zu Fall kam und sich leicht verletzte. Drei weitere Streifenwagenbesatzungen kamen zur Unterstützung zum Einsatz. Erst mit dem Anlegen der Fußfesseln konnte der Mann einigermaßen gebändigt und nach Mühlhausen ins Klinikum verbracht werden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter Tel. Nr. 03691-261168 gern zur Verfügung.


Peggy Breitenstein

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen