18.04.2013
Landespolizeiinspektion Gotha

Medieninformation 18.04.2013

Schwerer Raub mit Fahndungserfolg

Waltershause (LPI Gotha)
Am 16.04.2013 ereignete sich gegen 20:00 Uhr ein schwerer Raub in der Albrechtstraße.
Zwei Waltershäuser (26 und 31 Jahre) lockten einen 27-jährigen Bekannten zu einer Straßenbahnhaltestelle. Dort begannen beide Täter auf das Opfer einzuprügeln und zu treten. Als der Geschädigte wehrlos am Boden lag, raubten die Täter dessen Fahrrad und einen Rucksack. Der 27-Jährige erlitt schwere Frakturen im Gesichtsbereich und musste stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Die Täter konnten nach einer intensiven Fahndung durch Beamte der LPI Gotha auf dem Dach eines Hauses festgenommen werden. Dort wollten sie sich vor der Polizei verstecken. Am 17.04.2013 wurden sie dem AG Gotha vorgeführt, welches gegen die beiden Schläger Haftbefehle erließ und sie im Nachgang an die JVA Suhl-Goldlauter überstellte.

Fahrraddiebstähle
Arnstadt (PI Arnstadt-Ilmenau)
Eine 26-Jährige stellte am Mittwoch gegen 18.30 Uhr ihr Fahrrad neben der Schwimmhalle am Wollmarkt an einem Fahrradständer ab, sicherte es mit einem Seilschloss und ging in die Halle zum Schwimmen. Als sie 21.30 Uhr wieder ihre Heimfahrt antreten wollte, fand sie nur noch das Vorderrad samt Schloss vor. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Schwarzes der Marke Red Bull im Wert von 800 Euro.

Eisenach (PI Eisenach)
Unbekannte verschafften sich im Zeitraum vom Sonntag bis zum Mittwoch 13.00 Uhr Zutritt zu einem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Rosenstraße. Dort entwendeten sie zwei mit einem Seilschloss gesicherte Fahrräder der Marke Cube in weiß und in rot. Die Fahrräder haben einen Wert von insgesamt 1450 Euro.

Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr
Gotha (LPI Gotha)
Am Montagmorgen fuhr ein 29-Jähriger gegen 04.45 Uhr mit seinem VW über einen in der Leinastraße ausgehobenen Gullydeckel. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 300 Euro.

Riskantes Wendemanöver
Tonna (LPI Gotha)
Eine 53-Jährige wollte am Mittwochabend gegen 22.00 Uhr auf der B 176 zwischen Gräfentonna und Erfurt mit ihrem Opel wenden. Dabei kam sie mit dem Fahrzeugheck zu weit auf die Gegenfahrbahn, weshalb ein entgegenkommender Skoda eines 72-Jährigen nicht mehr ausweichen konnte und mit dem Opel kollidierte. Kurze Zeit später fuhr eine 24-jährige Ford-Fahrerin auf den Opel auf. Durch den Unfall wurden keine Personen verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 13.000 Euro.

Missverständnis
Gotha (LPI Gotha)
Am Mittwoch kam es gegen 17.15 Uhr an einer Ampel auf der B 247 zwischen Schwabhausen und Gotha zu einem Auffahrunfall. Ein 49-jähriger BMW-Fahrer war in dem Glauben, dass der vor ihm fahrende Skoda-Fahrer (50 J.) noch bei „Gelb“ über die Ampel fährt und verlangsamte aus diesem Grund seine Fahrt nicht. Es kam zum Zusammenstoß mit einem Sachschaden von 8000 Euro.

Wildunfälle
Friedrichroda (LPI Gotha)
Ein 52-Jähriger befuhr am Mittwoch gegen 12.00 Uhr die B 88 zwischen Friedrichroda und Tabarz, als ihm plötzlich zwei Rehe vor den VW Kleintransporter sprangen. Trotz Gefahrenbremsung kollidierte er mit einem Reh, welches an der Unfallstelle verendete. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 2000 Euro.

Gotha (LPI Gotha)
Am Donnerstagmorgen überlebte ebenfalls ein Reh den Zusammenstoß mit einem Auto nicht. Eine 56-jährige Seat-Fahrerin erwischte das Tier gegen 06:00 Uhr in der Eisenacher Straße. Am Seat entstand ein Sachschaden von 1000 Euro.

Betrunkener Radfahrer
Gotha (LPI Gotha)
Die Gothaer Polizei hielt am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr einen Fahrradfahrer in der Langensalzaer Straße an. Der 37-Jährige fiel auf durch seine Fahrweise und weil er kein Licht am Fahrrad eingeschaltet hatte. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,53 Promille. Mit diesem Wert ist der Mann auch als Fahrradfahrer im Straftatenbereich angekommen.

Geschwindigkeitsmessungen
Tüttleben (LPI Gotha)
Die Technische Verkehrsüberwachung der Gothaer Polizei führte am Mittwoch in der Zeit von 14.15 Uhr bis 20.15 Uhr auf der B 7 zwischen Tüttleben und Gamstädt Geschwindigkeitsmessungen durch. Gemessen wurden 1340 Fahrzeuge, von denen 25 die zulässige Geschwindigkeit von 100 km/h überschritten. Bei diesen 25 Überschreitungen reichte es für vier Fahrzeugführer zu einem Fahrverbot. Spitzenreiter war ein mit 198 km/h geblitzter Porsche (Geschlecht und Alter bislang unbekannt).

Vorfahrt missachtet
Wipfrathal (PI Arnstadt-Ilmenau)
Am Mittwoch kam es gegen 13.00 Uhr zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge in der Bahnhofstraße. Ein 57-jähriger Fiat-Fahrer missachtete die Vorfahrt eines Lkws (51 J.), welcher die Arnstädter Straße befuhr. Sachschaden: 4500 Euro.

Ilmenau (PI Arnstadt-Ilmenau)
Ein 24-jähriger Opel-Fahrer wollte am Mittwochnachmittag gegen 16.00 Uhr über eine Straße mit abgesenktem Bordstein auf die Karl-Liebknecht-Straße einfahren. Dabei übersah er einen Kraftomnibus und kollidierte mit dessen rechter Fahrzeugseite. Es entstand ein Sachschaden von 7500 Euro.

Amt Wachsenburg (PI Arnstadt-Ilmenau)
Am Mittwochabend kam es gegen 19.15 Uhr in Ichtershausen auf der Kreuzung Wachsenburgstraße/Karl-Liebknecht-Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 76-jähriger Hyundai-Fahrer missachtete die Vorfahrt einer 23-jährigen Opel-Fahrerin und stieß mit ihr zusammen. Sachschaden: 3000 Euro.

Unfallflucht
Ilmenau (PI Arnstadt-Ilmenau)
Eine 36-Jährige stellte am Mittwoch gegen 12.00 Uhr ihren weißen Mazda II auf einen öffentlichen Parkplatz in der Kopernikusstraße ab. Als sie 16.00 Uhr wieder zurückkam, war ihr Fahrzeug an der hinteren Stoßstange beschädigt. Sachschaden: 2000 Euro. Zeugen werden gebeten, sachdienliche Angaben zum Unfallhergang an die Polizei Arnstadt-Ilmenau, 03677/601124 zu richten.

LPI Gotha setzt wieder auf Fahrradstreifen
Seit dem 17.04.2013 wird der Streifendienst im Schutzbereich der Landespolizeiinspektion Gotha wieder durch den Einsatz von Fahrradstreifen unterstützt. Insgesamt werden vier Beamte der Einsatzunterstützung als Fahrradstreife eingesetzt.
Sowohl in der Stadt Gotha, als auch in Arnstadt, Ilmenau und Eisenach wird der Bürger nun die Polizei wieder sportlich auf dem Rad wahrnehmen können.
Zielrichtung dieser Art von Streife ist der intensivere Kontakt zum Bürger, die bessere Bekämpfung von Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Radfahrern und eine Erhöhung der Verkehrssicherheit bei Fahrradfahrern im Allgemeinen. Außerdem soll somit auch den Trunkenheitsverstößen von Radfahrern zu Leibe gerückt werden. Der Verfolgung von Eigentumsdelikten im Bereich Fahrrad- und Fahrradteildiebstahl wird mit Beginn der Fahrradsaison ebenfalls auf diese Weise Rechnung getragen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter Tel. Nr. 03621/781805 gern zur Verfügung.

Alexandra Hoodt

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen