13.07.2015
Landespolizeiinspektion Erfurt

Medieninformation MILPIEF-1307/2015

Lesen Sie hier mehr zu den Themen...

In Kleidercontainer geklettert – Erfurt 12.07.2015
Vier Männer bedienten sich gestern Abend in einem Kleidercontainer in der Geschwister-Scholl-Straße. Einer der Männer krabbelte augenscheinlich über die Klappe in den Container und gab die Kleidersäcke nach draußen zu seinen Kompagnons. Zeugen informierten daraufhin gegen 22.30 Uhr die Polizei. Der Unbekannte verließ den Container dann wieder über die Klappe. Mit mehreren Altkleidersäcken verließen die Unbekannten den Tatort. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung konnte das Quartett nicht mehr festgestellt werden.

Kontrollen – Alperstedt und Erfurt 10.-12.07.2015
Im Rahmen des Festivals das am Wochenende in Alperstedt stattfand, führten Beamte der LPI Erfurt seit Freitag Kontrollen in dem Bereich durch. Sie fertigen 65 Anzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Polizisten stellten fast ausschließlich Kleinstmengen Marihuana fest und sicher. Außerdem erwischten sie 14 Personen die entweder unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol ein Fahrzeug führten. Außerdem wurden drei Spring- bzw. Klappmesser aufgefunden. Kontrollen fanden auch am gestrigen Tage im Umfeld des Nordstrandes statt. Auch dort lockte eine Musikveranstaltung viele Besucher an. Hier registrierten die eingesetzten Beamte zehn Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Dumm gelaufen – Erfurt 12.07.2015
Die Mutter einer 24-Jährigen informierte in den frühen Sonntag Morgenstunden die Polizei, weil sie den Freund der Tochter aus dem Haus haben wollte. Augenscheinlich missfielen der Frau die sexuellen Aktivitäten der beiden. Als die Beamten vor Ort eintrafen, staunten sie nicht schlecht. Die junge Frau hatte offenbar auch ein Händchen für Pflanzen. Die Polizisten stellten drei Cannabispflanzen fest und fanden außerdem noch über 3g Marihuana. Der Mann wurde der Wohnung verwiesen, die Drogen sichergestellt.

Gewehrt – Erfurt 12.07.2015
Gegen eine angeordnete Blutentnahme setzte sich Sonntag Morgen ein 37- Jähriger massiv zur Wehr. Der Mann war gegen 02.20 Uhr in der Tschaikowskistraße einer Kontrolle unterzogen worden. Bei dem Audi Fahrer wurde ein Atemalkoholwert von 2,81 Promille gemessen. Die Blutentnahme musste unter Zwang durchgeführt werden, da sich der 37-Jährige mehr als uneinsichtig war. Während der Maßnahme beschimpfte und beleidigte er die Polizeibeamten.

Schlechter Scherz – Erfurt 13.07.2015
Eine 25-Jährige erstattete heute Morgen Anzeige wegen Freiheitsberaubung. Die Frau war gegen 07.20 Uhr unberechtigter Weise auf einen umzäunten Parkplatz in der Thomasstraße gefahren. Eine 31-Jährige wies die BMW Fahrerin darauf hin, dass sie hier nicht stehen bleiben könne. Im Anschluss zog die Frau das Tor des Parkplatzes zu. Die BMW Fahrerin konnte weder zu Fuß, noch mit ihren Auto den Parkplatz verlassen. Nach einer Dreiviertelstunde kam die 31-Jährige zurück und öffnete das Tor.

Cannabis gefunden – Sömmerda 13.07.2015
Um einen Haftbefehl zu vollstrecken suchten heute Morgen Polizeibeamte der PI Sömmerda einen 24-Jährigen auf. Das geforderte Geld konnte der Mann nicht zahlen. Dafür fanden die Beamten zwei Cannabispflanzen in der Wohnung des 24-Jährigen.

Verkehrsschilder und Baustellenleuchten verschwunden
– Großrudestedt 11.072015

Unbekannte stahlen im Bereich des Karl-Marx-Platz zwei Verkehrsschilder, sowie drei Begrenzungsleuchten. Die gelben Baustellenlampen waren aufgestellt worden um das Kirmesgelände abzusichern. Das Beutegut hat einen Wert von ca. 300 EUR.

Urlaubszeit-Reisezeit-Einbruchszeit

Die „schönsten Wochen des Jahres“ möchten alle unbeschwert und ohne Probleme richtig genießen. Der beste Schutz vor Kriminalität ist eine erhöhte Wachsamkeit und eine der jeweiligen Situation angepasste Vorsicht. Dies ist oft ganz einfach, wenn Sie einige wichtige Urlaubsregeln beachten: Was ist im Hinblick auf die Sicherung der Wohnung zu beachten, bevor
ich eine Urlaubsreise antrete?
Verwandte oder Bekannte sollten während des Urlaubs regelmäßig den Briefkasten leeren und im Grundstück Ordnung halten. Bitten Sie Nachbarn ein Auge auf Ihr Haus oder Ihre Wohnung zu werfen.
Sollten sich Personen widerrechtlich auf einem Grundstück aufhalten oder es augenscheinlich auszuspionieren, rufen Sie die Polizei.
Durch den Einsatz von einfachen elektromechanischen Zeitschaltuhren können während der Abwesenheit Lampen oder ein Radio ein- und ausgeschaltet werden. So entsteht der Eindruck dass sich Personen in der Wohnung aufhalten. Es täuscht Anwesenheit vor.
Grundstückseigentümer sollten auch daran denken, dass außen liegende Steckdosen abschaltbar oder mindestens verschließbar sind, dann hat der Täter hat keine Möglichkeit unberechtigt Strom zu nutzen, um mit seinen mitgebrachten elektrischen Werkzeugen ihre Türen oder Fenster schnell und leicht zu öffnen.
Wenn sie zu Hause den Anrufbeantworter für die Urlaubszeit vorbereiten sollten sie ebenfalls eine gesunde Vorsicht walten lassen.
Sprechen Sie keine Einladungen mit Datum/Uhrzeit und Reiseziel auf. Meine Empfehlung ist es, den AB in der Urlaubszeit gar nicht einzuschalten.
Seien Sie vorsichtig mit der Bekanntgabe eventueller Reisedaten in den sozialen Netzwerken. Für einen Dieb stellen solche Hinweise eine Einladung zum Einbruch dar.
Überprüfen Sie ob Fenster und Türen verschlossen sind, angekippte Fenster sind offene Fenster, Nicht benötigte Elektrogeräte sollten abgeschaltet werden. Gartenmöbel, Mülltonnen oder Leitern erleichtern eventuellen Einbrechern Den Zugang in die oberen Geschosse der Wohnhäusern. Schließen diese Sachen eventuell ein oder auch während der Urlaubszeit an Welche wichtigen Hinweise zum Verhalten während des Urlaubs hat die Polizei?
Verschließen sie ihr Fahrzeug auch bei einem kurzen Halt an einer Tankstelle. Tragen Sie auf der Fahrt zu ihrem Urlaubsort ihre Zahlungsmittel, Ausweise und Dokumente direkt am Körper. Lassen Sie ihr Eigentum niemals unbeaufsichtigt stehen oder liegen.
Verschließen sie auch bei kürzester Abwesenheit alle Fenster und Türen, das Schiebedach und den Tankdeckel sorgfältig. Vergessen sie nicht, mitgeführte Fahrräder, Surfbretter, Boote oder Ski ebenfalls gegen Wegnahme zu sichern. Lassen sie keine Wertsachen wie Handtaschen, Navigationsgeräte, Bekleidung, Kameras, Handy und Laptops unbeaufsichtigt im Fahrzeug zurück. Ein Auto ist keine Sparbüchse. Räumen sie ihr Auto aus, ehe es andere für sie tun.
Sorgen sie dafür, dass die Gepäck- und Kofferanhänger nicht für jedermann lesbar sind, denn Diebe können sich an Gepäcktransportbändern aufhalten und dort die Adressen ablesen, wo sie in den nächsten Tagen ungestört einbrechen können.
Vor Urlaubsbeginn sollten sie sich Kopien vom Reisepass, Bundespersonalausweis
und Führerschein anfertigen und gesondert im Gepäck mit sich führen. Im Falle eines Verlustes wird damit das Ausstellen der Ersatzdokumente wesentlich erleichtert.
Mitgebrachte Wertgegenstände, wie Schmuck, Schecks, Geld oder Unterlagen gehören nicht in das Hotelzimmer, sondern am besten in den Hotelsafe. Erkundigen Sie sich vor Urlaubsantritt wie hoch die Kosten der Geldabhebung mit ihrer EC-Karte im Urlaubsland sind. Unter Umständen ist es sogar günstiger bei Ihrer Bank Reiseschecks zu beantragen. Diese Reiseschecks werden im Falle eines Diebstahles sogar ersetzt. Beim Verlust ihrer EC-Karte ist sofort die kostenfreie deutschlandweite Sperrnummer 116 116 anzurufen. Weitere Hinweise können sie bei Ihrer Polizeilichen Beratungsstelle oder auch im Internet unter www.polizei-beratung.de nachlesen.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen