Struktur der Thüringer Gemeinschaftsschule

Logo Tgs Gemeinschaftsschule Blau

Die Thüringer Gemeinschaftsschule passt sich regionalen Besonderheiten an und erlaubt es dabei die strukturellen Erfordernisse der Schulnetzplanungen der staatlichen Schulträger zu berücksichtigen.

TGS Schulmodelle

Grundsätzlich umfasst die Thüringer Gemeinschaftsschule die Klassenstufen 1 bis 12. Abhängig von regionalen Besonderheiten kann eine Gemeinschaftsschule auch mit der Klassenstufe 5 beginnen. Das Angebot für die Klassenstufen 1 bis 4 wird hier durch eine oder mehrere Grundschulen gewährleistet.

Sofern an einer Gemeinschaftsschule die Thüringer Oberstufe nicht eingerichtet werden kann, kooperiert sie mit einem Gymnasium. So wird auch in diesem Fall sichergestellt, dass die allgemeine Hochschulreife nach zwölf Jahren erreicht werden kann.

Für alle Gemeinschaftsschulen gilt:

  • Alle Schülerinnen und Schüler lernen gemeinsam mindestens bis zur Klassenstufe 8. So entfällt eine frühzeitige Festlegung auf einen Bildungsgang. Ab Klassenstufe 9 wird abschlussbezogen unterrichtet.
  • Um der ausgeprägten Vielfalt in den Lerngruppen gerecht zu werden, ist eine innere Differenzierung des Unterrichts erforderlich. Die Lehrerinnen und Lehrer der Gemeinschaftsschulen nutzen die Lehrpläne für den Erwerb des Hauptschul- und des Realschulabschlusses und den Lehrplan für den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife.
  • Die Bildungsgänge sind an der Gemeinschaftsschule durchlässig gestaltet. So kann ein Übertritt an das allgemein bildende Gymnasium nach den Klassenstufen 4 bis 8 und 10 mit Realschulabschluss erfolgen, sofern die Übertrittsbedingungen erfüllt sind.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen