18.03.2019
Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Medieninformation

Auszeichnung von schulischen Demokratie-Projekten in Thüringen

Am 19. März 2019 findet die Regionale Lernstatt Demokratie Thüringen erstmalig am Erfurter Erinnerungsort Topf & Söhne statt. Mit 31 Projekten beteiligten sich Thüringer Schulen beim länderübergreifenden Förderprogramm Demokratisch Handeln im aktuellen Schuljahr. Sie werden die Ergebnisse ihrer Projekte präsentieren und für ihr Engagement zur demokratischen Schulentwicklung am 19. März 2019 mit Urkunden in Erfurt ausgezeichnet.

Die Projektschulen haben im Schuljahr 2018/2019 vielfältige Themen zur historisch-politischen Bildung und Demokratieerziehung gewählt. Das sind Vorhaben wie eine schulartübergreifende Fahrt zur Gedenkstätte nach Auschwitz-Birkenau, zwei Projekte zu historischen Erfahrungen des Ersten Weltkrieges heute „1918 – Endlich Frieden?“, „100 Jahre Ende des Ersten Weltkriegs – Was hat das mit uns zu tun?“, ein Projekt zur Auseinandersetzung mit der NS-Euthanasie, ein „Aktionstag#NichtEgal“, ein Projekt für kulturelle Vielfalt und gegen Rassismus, ein Umweltbildungsprojekt „Renaturierung Flutgraben“, ein Schüler-Mitbestimmungsprojekt „Demokratisch handeln, aber wie?“.

Bildungsminister Helmut Holter: „Ich gratuliere den Thüringer Schulen für ihr hervorragendes Engagement und für ihre Projekte zur Stärkung der Demokratiebildung. Hier zeigt sich das Verständnis von Thüringer Schülerinnen und Schülern zu einer lebendigen Demokratie, die auf freiwilliger Mitwirkung und aktiver Meinungsbildung basiert. Ich freue mich, dass mit dem Erinnerungsort Topf & Söhne ein neuer Kooperationspartner dem länderübergreifenden Förderprogramm Demokratisch Handeln zur Seite steht. Diese Partnerschaft wird positive Impulse für das außerschulische Lernen von Thüringer Schülerinnen und Schülern haben.“

Am Erinnerungsort Topf & Söhne erhalten Thüringer Schulen lehrplanorientierte gedenkstättenpädagogische Angebote. Diese werden den Schülerinnen und Schülern u.a. am 19. März 2019 nutzen. Die teilnehmenden Thüringer Lehrkräfte können an einer Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Populismus in Gesellschaft und Schule?“ teilnehmen.

Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte aus folgenden Schulen werden erwartet:
- Marie-Elise-Kayser-Schule Erfurt
- Staatliches Gymnasium Sondershausen
- Perthes Gymnasium Friedrichroda
- Staatliches Gymnasium Bergschule Apolda
- Staaliche Regelschule "J.H.Pestalozzi" Weimar
- Gemeinschaftsschule am Nordpark, Erfurt
- Adolf-Reichwein Gymnasiums Jena
- Kyffhäuser-Gymnasium Bad Frankenhausen/
- Jenaplanschule Jena

Hintergrund:
Seit 1999 gibt es das länderübergreifende Förderprogramm Demokratisch Handeln, das im Rahmen des gleichnamigen Bundeswettbewerbs für allgemein bildende und weiterführende Schulen durchgeführt wird. Die Regionale Lernstatt Thüringen ist die zentrale Thüringer Auszeichnungs- und Präsentationsveranstaltung für Thüringer Schulen, die sich mit Projekten je Schuljahr am Programm und Wettbewerb beteiligen. Zwischen 20 und 40 Thüringer Schulen beteiligten sich je Schuljahr beim Förderprogramm Demokratisch Handeln in den vergangenen 20 Jahren. Ein Jury aller Länder ermittelt die besten bundesweiten Schulprojekte, welche in diesem Jahr bei einer „Lernstatt Demokratie“ in Bad Münder (Niedersachsen) ausgezeichnet werden sollen. In den vergangenen Jahren wurden bis zu sechs Thüringer Schulen mit der Bundesauszeichnung und Teilnahme an der bundesweiten „Lernstatt Demokratie“ geehrt.

Terminhinweis
Auszeichnung der schulischer Demokratie-Projekte
Erfurt, Sorbenweg 7, Erinnerungsortes Topf & Söhne
Dienstag, 19. März 2019, 13:00 Uhr

www.demokratisch-handeln.de

Demokratisch Handeln

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen