10.09.2018
Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Medieninformation

And the winner is Oberhof! / Thüringen erhält Zuschlag für Biathlon-Weltmeisterschaft 2023

And the winner is Oberhof! / Thüringen erhält Zuschlag für Biathlon-Weltmeisterschaft 2023 / Ministerpräsident Ramelow und Sportminister Holter: „Wir sind stolz und freuen uns riesig“

GEMEINSAME MEDIENINFORMATION DER THÜRINGER STAATSKANZLEI UND DES THÜRINGER MINISTERIUMS FÜR BILDUNG, JUGEND UND SPORT

„Wir möchten Dein Gastgeber sein“ – wie lange haben die Menschen in Oberhof, in der Region und in ganz Thüringen gehofft, dass dieser Slogan Wirklichkeit wird und die Stadt am Rennsteig die Biathlon-WM 2023 ausrichten darf. Heute nun gab die Internationale Biathlon Union (IBU) im kroatischen Poreč ihre Entscheidung bekannt: Den Zuschlag für die Biathlon-WM 2023 erhält Oberhof.

„Wir sind stolz und freuen uns riesig“, kommentiert Ministerpräsident Bodo Ramelow das Ergebnis von 28 zu 21 Stimmen. „Wer einmal sportliche Wettkämpfe am Grenzadler erlebt hat, weiß: Biathlon in Oberhof ist was Einzigartiges, und die Oberhofer werben völlig zurecht mit den besten Fans, einer legendären Strecke, einer wunderschönen Natur und einer mehr als hundertjährigen Tradition." Wir wollen und werden die Welt bei uns begrüßen und hervorragende Gastgeber sein. Damit unterstützen wir nicht nur den Spitzensport in Thüringen, sondern auch den Tourismus und die Wirtschaft der gesamten Region.“

Auch Sportminister Helmut Holter, der die Präsentation Oberhofs gemeinsam mit dem Deutschen Skiverband vor Ort in Kroatien persönlich begleitete, ist begeistert: „Das ist einfach fantastisch. Nachdem ich zu Beginn des Jahres den Biathlon- und den Rennrodel-Weltcup zum ersten Mal live miterleben konnte, bin ich Oberhof- und Wintersport-Fan. Ich bin mir absolut sicher, dass wir mit der Biathlon-Weltmeisterschaft 2023 ein sportliches Großereignis mit einer Strahlkraft weit über Thüringen hinaus bieten werden.“

Zuletzt hatte Oberhof im Jahr 2004 eine Biathlon-Weltmeisterschaft ausgerichtet. Seitdem wurde kontinuierlich in die Modernisierung der städtischen und touristischen Infrastruktur sowie in die Erneuerung und den Neubau von Sportanlagen investiert. Dennoch sind weitere umfangreiche Sanierungs- und Umbauarbeiten im zweistelligen Millionenbereich notwendig und geplant. „Mit diesen Investitionen wollen wir alle Athletinnen und Athleten, Trainer, Funktionäre und Zuschauer zur Weltmeisterschaft 2023 in einem Stadion begrüßen, welches modernsten Trainings- und Wettkampfanforderungen gerecht wird und sich im internationalen Vergleich mehr als sehen lassen kann“, so der Ministerpräsident.

Abschließend richten beide ihren herzlichen Dank an alle Partner und Initiatoren. „Diesen Erfolg verdanken wir dem Engagement und der Leidenschaft vieler Helferinnen und Helfer aus Sport, Politik und Ehrenamt. Sie haben nicht aufgegeben und sich trotz vergangener Rückschläge nicht entmutigen lassen. Das war nicht nur überzeugend, das war weltmeisterlich und macht echten Sportsgeist aus. Dieser wurde nun belohnt“, betont Ramelow. Minister Holter ergänzt: „Die heutige Entscheidung unterstreicht: Oberhof ist und bleibt eine der ersten Adressen des internationalen Biathlon-Sports. Wir können das, wir wollen das, und wir machen das. Alle beteiligten Akteure haben sich bestens präsentiert. Mein herzlicher Dank an alle Partner unserer Bewerbung.“

Oberhof

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen