Bildungsminister besucht Grenzlandmuseum

Um Demokratiebildung am Beispiel der deutsch-deutschen Geschichte ging es am 6. November 2017 für Bildungsminister Helmut Holter und etwa 120 Schülerinnen und Schüler aus Niedersachsen und Thüringen in das Grenzlandmuseum Eichsfeld in Teistungen. Für die Jugendlichen der 9. und 10. Klassen hieß es, sich hautnah und am historischen Lernort mit Themen wie den Demokratieerfahrungen auf beiden Seiten der deutschen Grenze, der friedlichen Revolution und der Übertragbarkeit dieser Ereignisse auf die Gegenwart zu befassen. „Dass junge Menschen mehr über die DDR-Geschichte erfahren möchten, wissen wir von der Landesschülervertretung Thüringen. Dafür ist das Lernen an authentischen Orten unersetzlich. Wir wollen, dass so viele Jugendliche wie möglich Erinnerungsorte wie diese besuchen können“, zeigte sich Helmut Holter begeistert von der beeindruckenden Ausstellung und den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort.

Erst kürzlich hat das Ministerium das Antragsverfahren für Fahrten zu außerschulischen Lernorten und Gedenkstätten deutlich vereinfacht. Demokratiebildung und damit verbunden die Aufarbeitung der DDR-Geschichte sind bereits jetzt als Schwerpunktthemen für die KMK-Präsidentschaft Thüringens im Jahr 2018 gesetzt.

Fotos: TMBJS

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen