Auftragsvergabe


A) Aktuelle Ausschreibungen


Außerschulische Jugendbildung

Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport macht im Rahmen der Umsetzung des Landesjugendförderplans 2017 bis 2021 zur Durchführung von Angeboten der außerschulischen Jugendbildung in Thüringen eine Zuwendung bekannt.

Alle anerkannten Träger der freien Jugendhilfe, mit Tätigkeitsbereich in Thüringen, die über einschlägige Erfahrungen in der außerschulischen Jugendbildung verfügen und die Zielstellungen des LJFP 2017 bis 2021 in ihrer Arbeit berücksichtigen, können Konzepte zur Durchführung von Angeboten der außerschulischen Jugendbildung einreichen. Der Träger muss in der Lage sein, die Angebote landesweit durchzuführen. Für die Auswahl des Personals ist die nachweisbare pädagogische Qualifikation des Personals unbedingte Voraussetzung (Fachkräftegebot).

Bewerbungen können ab sofort bei der durchführenden Instanz eingereicht werden. Die Frist zur Einreichung endet am 8. September 2017 (Poststempel: 8. September 2017).

Aufruf zur Einreichung von Konzepten zur Durchführung von Angeboten der außerschulischen Jugendbildung im Rahmen des Landesjugendförderplanes 2017 bis 2021 (LJFP 2017 bis 2021)

Landesjugendförderplan 2017 bis 2021


Fachstelle für Kooperation und Qualitätsentwicklung im medizinischen Kinderschutz (Modellprojekt)

Bekanntmachung einer Zuwendung im Rahmen der Umsetzung der Richtlinie „Landesprogramm Kinderschutz“

Kinderschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Wirksamer Kinderschutz ist in hohem Maße von gelingender ressortübergreifender bzw. multiprofessioneller Kooperation abhängig. Dabei ist die Schnittstelle von Gesundheitswesen und Jugendhilfe von außerordentlicher Bedeutung. In Thüringen haben sich Kinderschutzambulanzen und Kinderschutzgruppen etabliert. Die stetige Weiterentwicklung des Kinderschutzes in Thüringen wird durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) gefördert. Insbesondere das  Landesprogramm Kinderschutz dient der Stärkung eines kooperativen Kinderschutzes in Thüringen und dessen kontinuierlicher Qualitätsentwicklung. Das TMBJS macht im Rahmen des Landesprogramms Kinderschutz eine Zuwendung für ein befristetes Modellprojekt bekannt.

Anerkannte Institutionen, die über einschlägige Erfahrungen in der Kooperation zwischen den örtlichen Trägern der öffentlichen Jugendhilfe und medizinischen Einrichtungen bzw. Diensten (insbesondere den Kinderschutzgruppen bzw. Kinderschutzambulanzen) verfügen und die Zielstellungen und Vorgaben der Richtlinie zum Landesprogramm Kinderschutz berücksichtigen (Anlage 1), können entsprechend den folgenden Anforderungen ein Konzept zur Umsetzung einer Fachstelle für Kooperation und Qualitätsentwicklung im medizinischen Kinderschutz (Modellprojekt) einreichen.

Die Konzeptvorschläge sind elektronisch und postalisch an das TMBJS zu senden.
Maßgeblich für die Einhaltung der Frist ist der postalische Eingang beim TMBJS. Bei Nichteinhaltung der Frist wird das Konzept nicht gewertet. Die Frist zur Einreichung endet am 25. August 2017 um 23.59 Uhr (Posteingangsstempel 25. August 2017).

Aufruf zur Einreichung von Konzepten

Richtlinie "Landesprogramm Kinderschutz" vom 24. Juli 2013


Ausschreibung für Modellprojekte
zur Erprobung von Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in Kindertageseinrichtungen in Bezug auf den Umgang mit Inklusion und Vielfalt

Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport schreibt erneut Modellprojekte zur Erprobung von Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in Kindertageseinrichtungen in Bezug auf den Umgang mit Inklusion und Vielfalt aus. In den Modellprojekten können Träger und Kindertageseinrichtungen in folgenden Schwerpunkten Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung erproben: 1. Fachliche Qualifizierung zum Umgang mit Vielfalt/Inklusion, 2. Beratung und Coaching, 3. Alltagsunterstützung für die Kindertageseinrichtung. Die Ausschreibung läuft bis zum 25. September 2017. Vergeben werden können vier Mal 10.000 Euro.

Ausschreibungstext

Bewerbungsformular

Auftrag

B) Abgeschlossene  Verfahren

Gemäß Ziff. 3.3 der Thüringer Verwaltungsvorschrift zur Vergabe öffentlicher Aufträge ist das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport als Auftraggeber bei erteilten Aufträgen (im Rahmen von Beschränkten Ausschreibungen nach § 3 Abs. 4 VOL/A oder Freihändigen Vergaben nach § 3 Abs. 5 VOL/A ) mit einem Auftragswert ab 25.000 EUR netto zur Veröffentlichung von nachstehenden Informationen über vergebene Aufträge für drei Monate verpflichtet:

  • Name, Anschrift, Telefon- und Faxnummer des Auftraggebers
  • Gewähltes Vergabeverfahren
  • Auftragsgegenstand (mind. Art und Umfang der Leistung)
  • Zeitraum der Ausführung
  • Name des beauftragten Unternehmers.

Nachfolgend erhalten Sie die vorgenannten Informationen für die durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport vergebenen Aufträge nach § 3 Abs. 4 VOL/A bzw. § 3 Nr. 5 VOL/A.


 

Aktuell liegen keine veröffentlichungspflichten abgeschlossenen Vergabeverfahren vor.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Logo ThueringenJahr Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen