Berufliche und arbeitsweltliche Orientierung

Die Weichen für einen erfolgreichen Übergang von Schule in das Berufsleben werden mithilfe einer verbindlichen praxisorientierten Berufsorientierung gestellt. Somit bildet Schule das Fundament für einen gelingenden Übergang in die Arbeitswelt. Eine verbindliche Berufliche Orientierung an allen allgemeinbildenden Schulen eröffnet den Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Potentiale zu entwickeln und eine qualifizierte Berufswahlentscheidung zu treffen.

Schule unterstützt den Übergang in Ausbildung, Studium und Beruf durch die Entwicklung von Berufswahlkompetenz und die Förderung von Orientierung in der Arbeitswelt. Die Einbeziehung von außerschulischen Partnern ist dabei explizit erwünscht.

Berufliche Orientierung wird mit einer curricularen Verankerung gesichert. Das Thüringer Schulgesetz (ThSchG §47a) sieht die berufliche und arbeitsweltliche Orientierung als verpflichtenden Bestandteil der Lehrpläne.

Abgestimmte Konzepte der Beruflichen Orientierung an den Schulen unterstützen die selbständige und eigenverantwortliche Berufswahlentscheidung junger Menschen.

An allen weiterführenden Schulen des Schulamtsbereiches Westthüringen gibt es Beratungslehrer und/oder Verantwortliche speziell für die Berufliche Orientierung. Die am Schulamt Westthüringen tätigen Ansprechpartner unterstützen und beraten die Schulen bei der Entwicklung eines schulspezifischen BO-Konzeptes. So übernehmen die Schulen die Verantwortung für die Schulentwicklung im Bereich der Beruflichen Orientierung.

Basis für eine gute Schullaufbahnberatung an Schulen ist die Kenntnis von Netzwerkpartnern und Hilfsangeboten bzw. Maßnahmen zum Wohl der jungen Menschen.

Die Abstimmung regionaler Beratungs-und Begleitstrukturen zwischen Schule, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Jugendhilfe, weiteren Beratungsstellen wie zum Beispiel Sucht- oder Schuldnerberatung sowie anderen öffentlichen und privaten Institutionen werden stetig intensiviert.

So gibt es in den einzelnen Landkreisen und der kreisfreien Stadt Eisenach innerhalb des Schulamtsbereiches Jugendberufsagenturen, die in unterschiedlichen Formen entstanden sind und entstehen werden. Jugendberufsagenturen binden die allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen vor Ort als unverzichtbare Partner für einen präventiven Ansatz in die Ausgestaltung der Kooperation ein. Sie beziehen auch die besondere Expertise von Netzwerkpartnern in ihre tägliche Arbeit ein. Wirksame Netzwerke ermöglichen verzahnte und damit verbesserte Dienstleistungen zum Wohl der jungen Menschen.

Die Akteure (Agentur für Arbeit, Jobcenter, Jugendämter und das Schulamt Westthüringen) verständigen bzw. verständigten sich in den Jugendberufsagenturen auf eine Kooperation mit dem Ziel der Integration von möglichst allen jungen Menschen in Ausbildung, Studium und Beruf. Dies setzt gute Kommunikationsstrukturen und Transparenz über alle Akteure voraus und bietet gute Anknüpfungspunkte an schulische Förderkonzepte.

Für eine gelungene Umsetzung der Beruflichen Orientierung an weiterführenden Schulen stehen allen Lehrkräften Materialien und Handreichungen auf dem Thüringer Schulportal zur Verfügung:

  • Landesstrategie zur praxisnahen Berufsorientierung in Thüringen
  • Berufliche Orientierung wirksam begleiten – Unterrichtseinheiten für die gymnasiale Oberstufe in Thüringen
  • Handbuch Schulische Berufsorientierung (Thillm Materialien 189)

Für Schüler, Eltern und Lehrkräfte gleichermaßen sehr zu empfehlen sind die folgenden Webseiten:

  • berufeMAP.de - Dies ist eine kartenbasierte, regionale Suchmaschine nach Anbietern im Bereich Ausbildung, Studium und Schülerpraktikum mit Angaben zu aktuellen Berufsmessen. Alles ist nach Interessen filterbar. Die Nutzung ist kostenfrei.
  • campus-thueringen.de - In Thüringen bieten elf moderne und hervorragend ausgestattete Hochschulen ein erstklassiges und breitgefächertes Studienangebot mit besten Zukunftsaussichten. Auf campus-thüringen.de findet man die Antworten auf alle Fragen rund um das Thema Studium!
  • berufenet.arbeitsagentur.de – hilft bei der Suche nach einer passenden Ausbildung oder einem passenden Studium. Das Selbsterkundungstool hilft jungen Menschen, ihren beruflichen Weg zu finden. Gleiches gilt für abi.de, die Seite für Schüler, Eltern, Lehrer.
  • Das bundesweite Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT hat in Thüringen 18 regionale Arbeitskreise, die Sie unter diesem Link finden.

Pfeil nach oben
Ihre Ansprechpartner im Schulamt sind:

Frau Maiken Fischer, Koordinatorin

Frau Susanne Fink, Referatsleiterin

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen