Staatliches Schulamt Südthüringen / Thüringer Gemeinschaftsschule

 

Informationen des Schulamtes

Das Staatliche Schulamt Schmalkalden begrüßt die Möglichkeit des längeren gemeinsamen Lernens, welche durch die Verankerung der Gemeinschaftsschule im Schulgesetz gegeben wird. Damit wird den Eltern eine zusätzliche Möglichkeit zur Wahl der Schullaufbahn für ihre Kinder eröffnet.

 

Das Staatliche Schulamt Schmalkalden bietet für den Prozess des Aufbaus einer Gemeinschaftsschule seine Unterstützung sowohl bei der konzeptionellen Arbeit der Schulen, aber auch für die Koordinierung zwischen den Schulen und dem Schulträger.

 

Im Schulamtsbereich Schmalkalden wurde bisher eine Gemeinschaftsschule gegründet.

Ab dem Schuljahr 2011 / 2012 arbeitet die

 

Jenaplanschule Suhl, Staatliche Gemeinschaftsschule als neue Schulform.

 

Nachfolgend genannte Schulen haben das Interesse an der Errichtung einer Thüringer Gemeinschaftsschule bekundet bzw. ihre Vorstellungen hierzu beim Schulträger und dem Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur eingereicht:

 

Staatliche Regelschule "Am Lautenberg", Suhl

Staatliche Regelschule „Am Kiliansberg“, Meiningen

Staatliche Regelschule Bibra

Staatliche Regelschule „Martin Luther“, Zella- Mehlis

 

Ansprechpartner Schuleingangsphase 
Doris Geyer
Grundschule Neuhaus
0 36 79 / 72 20 19
E-Mail
Angelika v. Rosenberg
Förderzentrum Sonneberg
0 36 75 / 70 30 93
E-Mail
Stefan Weinert
Grundschule_Katzhütte                         
03 67 81 / 3 76 93
E-Mail  


Grundsätze der Schuleingangsphase
Jahrgangsmischung in der Grundschule


Die Schuleingangsphase der Grundschulen umfasst die Klassenstufen 1 und 2, die eine inhaltliche Einheit bilden. Im Regelfall verweilt ein Schüler zwei Jahre in der Schuleingangsphase. Für Kinder, die vom durchschnittlichen Lerntempo abweichen, kann die Verweildauer um ein Schuljahr verkürzt oder verlängert werden (Thür. Schulordnung §50 Abs.1). Um die unterschiedliche Verweildauer der Kinder einer Lerngruppe zu gewährleisten, ist die Bildung jahrgangsgemischter Gruppen erforderlich. Nur so kann das formale Wiederholen oder das Überspringen einer Klasse vermieden werden. Jede Grundschule entwickelt ihr eigenes Konzept zur Umsetzung der Schuleingangsphase.

 

Ein Kind lernt in der Schuleingangsphase:

 
  • jahrgangsgemischt in einer Stammgruppe,

  • nach individuellem Lerntempo und Lernplan,

  • mit zunehmender Selbständigkeit,

  • mit vielfältigen Lern- und Unterrichtsmaterialien,

  • entdeckend miteinander und voneinander,

  • in verschiedenen Sozialformen.

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen