Suchtprävention und -krankenhilfe

Hilfe für Beschäftigte des Schulamtsbereichs, die von Abhängigkeit bedroht oder betroffen sind - Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe

Alkohol 600

Die Suchtbeauftragten der Staatlichen Schulämter Thüringens bieten Beschäftigten, die von einer Abhängigkeit bedroht oder betroffen sind und deren Schulleiterinnen und Schulleitern oder auch Kolleginnen und Kollegen Beratung an. Schwerpunkte sind die Gewährleistung der Arbeitssicherheit und des geordneten Dienstbetriebs sowie mögliche weitere Hilfen und unterstützende Einrichtungen.




Folgende Aufgaben und Merkmale kennzeichnen die Arbeit der Suchtbeauftragten:

  • unabhängige und fachlich weisungsfreie Beratung von Betroffenen unter Wahrung der Verschwiegenheitspflicht
  • Information und Beratung von Vorgesetzten, jedoch keine Übernahme der Führungsverantwortung der jeweiligen Vorgesetzten


Für Näheres können Sie gern unsere Ansprechpartnerinnen kontaktieren:

Name

Telefon

Annemarie Herrmann

0365/54854623

Mario ten Venne

0365/54854628

Sämtliche Gespräche unterliegen der strengen Vertraulichkeit. Jeder Ratsuchende kann sicher sein, dass keinerlei Informationen an Dritte weitergegeben werden. 

Hinweise für Schulleiterinnen und Schulleiter

Empfehlenswerte Links

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Logo Schöffenwahlen 2018 Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen