Aktuelles


Pfeil nach oben
Img 4090

Ernennung von 50 Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärtern

Die Ausbildung von Lehramtsanwärtern ist die sogenannte zweite Phase der Lehrerbildung. Sie findet in Ausbildungsschulen und in Nordthüringer Seminarschulverbünden statt.

Am 1.Februar beginnen ca. 50 Lehramtsanwärtern in den verschiedenen Schularten ihren Dienst. Sie wurden vom Schulamtsleiter als Beamte auf Widerruf – so lautet der Status in dieser Ausbildungsphase – ernannt und vereidigt.

Gerade diese Ausbildungsphase hat eine große Bedeutung auf dem Weg zur fertigen Lehrkraft. Hier werden die didaktisch-pädagogischen und praktischen Inhalte vermittelt und erhält die eigene praktische Tätigkeit eine zunehmende Bedeutung. Je nach Schulart umfasst diese Ausbildung 12 bzw. 18 Monate. Das Staatliche Schulamt ist Dienstaufsichtsbehörde für die Lehramtsanwärter – eine neue Rolle für die jungen Leute, die in der Regel diese Ausbildung unmittelbar nach dem Studium absolvieren. Besonders die Seminarschulstandorte in Nordhausen und Leinefelde mit ihren zahlreichen Ausbildungsschulen erfüllen wichtige Aufgaben und führen an die vielfältigen Aufgaben als Fach- und Klassenlehrer heran.

 

(veröffentlicht: 04.02.2019)


Pfeil nach oben
Bild Internet

29 Lehrkräfte eingestellt

Am 30. Januar 2019 wurden für die Staatlichen Schulen im Schulamtsbereich Nordthüringen 29 Lehrkräfte unbefristet eingestellt, die ihren Dienst am 1.2.2019 aufnehmen. Mit insgesamt 16 Lehrkräften wird die Mehrzahl der Neueinstellungen in Grundschulen tätig, weiterhin werden 6 Lehrkräfte für Regelschulen, 3 für Gymnasien, 2 für Berufsbildende Schulen und 2 für Förderschulen eingestellt.

Die Einstellungen sind zu diesem Zeitpunkt wichtig, um einerseits wesentliche Bedarfe in den Schulen zu sichern und andererseits den Absolventen, die aktuell ihren Vorbereitungsdienst beenden, eine Perspektive in Nordthüringer Schulen zu eröffnen. Seit 2018 können die frei werdenden Stellen im Schulamtsbereich im gesamten Verlauf des Kalenderjahres besetzt werden. Dennoch markieren natürlich das Ende des Halbjahres und der Beginn des neuen Schuljahres immer die zwei wichtigen Einstellungstermine, da zu diesen Zeitpunkten auch Lehrkräfte aus dem Dienst ausscheiden.

„Bei dem generellen Personalbedarf müssen wir immer wieder auf die Bedarfsfächer und die besonderen Bedarfe für Regelschulen und Förderschulen hinweisen“, sagte der Schulamtsleiter Dr. Bernd Uwe Althaus anlässlich der heutigen Einstellungen. „Im Jahr 2018 haben wir bereits im Mai und im Dezember je eine Stellenbörse durchgeführt, bei denen wir Absolventen der Lehramtsausbildung aber auch Lehrkräfte, die aus anderen Bundesländern nach Nordthüringen wechseln wollen und Interessenten für einen Seiteneinstieg in den Schuldienst beraten haben. Diese Angebote wurden sehr gut angenommen und werden auch in diesem Jahr wieder realisiert. Unabhängig von diesen Veranstaltungen können sich Interessenten immer an die Ansprechpartner im Schulamt wenden“, betonte der Schulamtsleiter.  

(veröffentlicht: 31.01.2019)


Pfeil nach oben
Img 1395

2. Stellenbörse im Staatlichen Schulamt Nordthüringen

 

Ein sehr erfreuliches Echo fand die vom Staatlichen Schulamt Nordthüringen angebotene 2. Stellenbörse in diesem Jahr. Lehramtsanwärter, Lehrkräfte mit Versetzungsinteresse nach Thüringen oder auch Seiteneinsteiger – die Interessenlage der Besucher waren sehr vielfältig. Die Referenten, Sachbearbeiter und Juristen konnten im persönlichen Beratungsgespräch viele Fragen klären. „Wir unterbreiten dieses Angebot“, betonte der Schulamtsleiter, „um die vielfältigen Informationen über das Internet oder auch die entsprechenden Rechtsvorschriften durch persönliche Beratung zu ergänzen. Wir freuen uns, dass davon rege Gebrauch gemacht wird.“ Zeitweise mussten Interessenten sogar einige Minuten auf einen freien Gesprächspartner warten. Bei der abschließenden anonymen Bewertung wurden positive Bewertungen für die Stellenbörse gegeben und wichtige Anregungen werden für die Vorbereitung der nächsten Runde genutzt, die es sicher im Jahr 2019 geben wird.  (Dr. Bernd Uwe Althaus)

 

(veröffentlicht: 04.12.2018)

 


Pfeil nach oben
Img 3935

Ernennung zu Beamten auf Lebenszeit

Mit der Ernennung zu Beamten auf Lebenszeit konnten zum 1.10.2018 mehr als 180 Lehrkräfte wertgeschätzt und für ihre weitere Tätigkeit gut gerüstet werden. Der Schulamtsleiter dankte ihnen und allen Kolleginnen und Kollegen an den Schulen auch für das hohe Engagement vieler Schulen, zahlreicher Schulleitungen und Lehrkräfte im naturwissenschaftlichen, kulturellen, musischen, sportlichen, sozialen oder sprachlichen Bereich. Er sagte: „Sie sind Talentsucher und unterstützen Schüler dabei, sich selbst zu erkunden und die richtigen Wege zu gehen. Moderne Schule ist Lernraum und Lebensraum. Moderne Schule ist im Sozialraum und mit anderen Lernorten vernetzt. Gerade in einer Zeit, in der eine hohe personelle Erneuerungsrate zu realisieren und zu verkraften ist, muss man mit Personalentwicklung und Qualitätsmanagement systematische Prozesse gestalten, Erreichtes verstetigen, Ziele definieren und erreichen. Dazu wünsche ich Ihnen allen viel Erfolg.“

In der Veranstaltung am 27.09. in der Grundschule in Worbis waren zur Ernennung eingeladen:

  • 84 Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer

  • 21 Regelschullehrer sowie 10 Lehrer an Gemeinschaftsschulen

  • 11 Förderschullehrer,

  • 45 Gymnasiallehrer und 7 Berufsschullehrer        

  • sowie 6 Schulleiterinnen und Schulleiter

(veröffentlicht: 01.10.2018)

 

 


Pfeil nach oben
Img 3928

 

Kooperationen mit den Staatlichen Schulämtern Westthüringen und Nordthüringen

 

Am 11. September 2018 haben im Beisein von der Geschäftsführerin Mira Keune und Schulamtsleiter Dr. Bernd Uwe Althaus  der Schulamtsleiter des Staatlichen Schulamtes Westthüringen Wolfram Abbé  gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Grenzlandmuseums Eichsfeld, Horst Dornieden die zweite Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.  Mit der wichtigen Vereinbarung soll  die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Gedenkstätten gestärkt werden.

(veröffentlicht: 13.09.2018)

 


Pfeil nach oben

Schuljahr 2018/19 gestartet

 

Die Ereignisse in Vorbereitung des heutigen Ersten Schultages lagen im Schulamtsbezirk in den letzten zwei Wochen sehr dicht: Einstellungen und Übernahmen in das Beamtenverhältnis, Ausbildungsstart für Lehramtsanwärter, Beauftragung von neuen Schulleitungsmitgliedern sowie die Auftaktschulleiterberatung in die Vorbereitungswoche am 6.8.2018 sind nur einige der bearbeiteten Aufgaben. In den Tagen vor Schuljahresbeginn konnten dann in Greußen und Sondershausen noch zwei nagelneue Schulgebäude ihrer Bestimmung übergeben werden und wurden in zahlreichen anderen Schulen Baumaßnahmen abgeschlossen.

Nach wie vor laufen die Bemühungen auf Hochtouren, für die noch nicht besetzten Personalstellen Bewerber zu finden. Auf unserer Website sind sowohl unbefristete Stellen als auch befristete Stellen in Elternzeitvertretungen sowie für die Vertretungsreserve ausgeschrieben. „Wir freuen uns, dass auch die Bewerbung unserer freien Stellen auf Twitter eine sehr positive Resonanz hat“, sagte der Schulamtsleiter in diesem Zusammenhang.  

 

(veröffentlicht am 13.08.2018)  


Pfeil nach oben

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen