Partner

Institutionen

Ansprechpartner

Staatliches Schulamt Mittelthüringen

Schwanseestraße 9-11

99423 Weimar

Ralph Leipold,

Leiter des Staatlichen Schulamts

Gabriele Klöppel, Leiterin des Referats 5

Manuela Land, Bürosachbearbeiterin

Staatliche Regelschule „Am Lindenkreis“

Volkmarsener Platz 1

99439 buttelstedt

Martina Weyrauch, Rektorin

Christiana Fenselau, Lehrerin

Thüringer „Gemeinschaftsschule am Roten Berg“

Karl-Reimann-Ring14

99087 Erfurt

Falco Stolp, Schulleiter

Cornelia Förster, Lehrerin

Staatliche Grundschule  „Otto Lilienthal“

Mittelhäuserstraße 21

99089 Erfurt

Cornelia Münch, Schulleiterin

Marlies Dunkel, stellvertretende Schulleiterin

Stichting BasisBuren

Erichemseweg 2,

 4116 ZJ Buren

Marc van der Pol, Leiter der Stiftung

Anneke Smith, Schulleiterin

Stichting Onderwijsgroep Galilei, SG Maerlant

Hossenbosdijk 14,

3230 AC Brielle

Anders Vink, Schulleiter

Jeroen Heemskerk, Abteilungsleiter

Instituto Comprensivo Ex S.M. „Torraca“

Via Aldo Moro 6,

I – 75100 Matera

Marialuisa Sabino, Schulleiterin

Filomena Pietragalla, Lehrerin

Weitere Informationen zu den Partnern:


Pfeil nach oben

Deutschland – Bundesland Thüringen

Weimar

Staatliches Schulamt Mittelthüringen

Das Staatliche Schulamt Mittelthüringen ist der Koordinator des Projekts.

Es ist eine nachgeordnete Behörde des für Bildung zuständigen Ministeriums in Thüringen. Das Schulamt ist die untere Schulaufsichtsbehörde für die Schulen der Landeshauptstadt Erfurt, der kreisfreien Stadt Weimar sowie der Landkreise Sömmerda und Weimar – Land.

Das Schulamt ist die personalführende Stelle und hat die Dienst- und Fachaufsicht über die Schulen.

Die Referenten des Schulamts arbeiten eng mit den Schulen zusammen. Ansprechpartner sind besonders die Schulleitungen.

Im Schulamt hat 66 Mitarbeiter, davon sind 18 teilweise oder ganz abgeordnete Lehrerinnen und Lehrer mit speziellen Aufgaben.


Pfeil nach oben

Deutschland – Bundesland Thüringen

Erfurt

Staatliche Grundschule „Otto Lilienthal“

Die Staatliche Grundschule „Otto Lilienthal“ ist eine offene Ganztagsschule. Zum Team gehören 33 Pädagogen unterschiedlicher Profession. Die 212 Schüler lernen in altersgemischten Gruppen, den Lernhäusern. In ihnen sind alle vier Jahrgangsstufen vertreten.

Im Projekt steht das demokratische Handeln innerhalb der Schülerschaft im Mittelpunkt der Schulentwicklung. Das Schulentwicklungskonzept wird unter Beachtung der Schwerpunkte Selbstwirksamkeit, Partizipation und Eigenverantwortung fortgeschrieben. Es wird ein Leitfaden zur Entwicklung einer inklusiven Schulkultur erarbeitet.

(Stand 2017)


Pfeil nach oben

Deutschland – Bundesland Thüringen

Buttelstedt

Staatliche Regelschule „Am Lindenkreis“

Die Staatliche Regelschule „Am Lindenkreis“ ist eine Schule im ländlichen Raum. Zu ihr gehören 143 Schüler aus 12 umliegenden Ortschaften. Das Pädagogenteam besteht aus 14 Lehrerinnen und Lehrern, einer Förderschullehrerin und einer Sozialarbeiterin.  Die Lerngruppen arbeiten integrativ, unabhängig vom angestrebten Abschluss und dem Förderbedarf. Ziel der Schule ist es, kulturelles Zentrum innerhalb der Kommune zu werden.

Im Projekt geht es um das demokratische Miteinander von Schule und Kommune. Trotz individueller Schwerpunktsetzung der Partner geht es um das gemeinsame Ziel: die Stärkung sozialer Handlungskompetenz bei Pädagogen, Schülern und außerschulischen Partnern als Grundlage für ein demokratisches Miteinander in der Gesellschaft.

(Stand 2017)


Pfeil nach oben

Deutschland – Bundesland Thüringen

Erfurt

Staatliche „Gemeinschaftsschule am _Roten Berg“

Die Staatliche „Gemeinschaftsschule am Roten Berg“ umfasst die Jahrgangsstufen 1 bis 10. Sie ist im Aufbau begriffen. Derzeit lernen dort 230 Schülerinnen und Schüler. Sie werden von 25 Lehrerinnen und Lehrern betreut. Ein Schwerpunkt der Schulentwicklung ist die Entwicklung einer inklusiven Schulkultur.

Der konzeptionelle Schwerpunkt im Projekt ist das demokratische Handeln des pädagogischen Personals im multiprofessionellen Team:  Gestalten statt verwalten – die Rolle eines partizipativen Schulmanagements.

Ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche demokratische Schulentwicklung ist die planvolle und zielbewusste Steuerung unter Berücksichtigung, dass verschiedene Professionen peer to peer gemeinsam agieren können.

(Stand 2017)


Pfeil nach oben

Italien – Region Basilikata

Matera

Instituto Comprensiivo Ex S.M „Torraca“

Instituto Comprensivo Ex S.M. „Torraca“ ist eine Gesamtschule und besteht aus Kindergarten, Grundschule und Mittelschule. Die 998 Kinder sind zwischen 3 und 13 Jahre alt. Zur Schule gehören 96 Lehrerinnen und Lehrer. Die Schule gehört zum UNESCO-Schulnetz.

Im Projekt „Schaffung einer nachhaltigen Stadt“ soll durch verschiedene Aktivitäten die Zugehörigkeit gefördert werden. Das Projekt zielt darauf ab, durch die Mitarbeit der Jugendlichen und der für Ihre Ausbildung Verantwortlichen die Kinder und Jugendlichen zu Protagonisten zu machen, indem sie die ersten Schritte zur Entdeckung ihrer sozialen Identität gehen und damit die Entwicklung von positiven ethischen und gesamtgesellschaftlichen Haltungen gefördert wird. Durch die Übernahme von Verantwortung werden ihnen bürgerliche Rechte und Pflichten bewusst. Im Rahmen des Projekts wird eine Stadtratssitzung simuliert.

(Stand 2017)


Pfeil nach oben

Niederlande Provinz Südholland

Brielle

Galilei – SG Maerlant

SG Maerlant ist eine Sekundarschule und eine der fünf Schulen in Onderwijsgroep. Zum Team gehören 144 Mitarbeiter mit 104 Lehrerinnen und Lehrer und 1300 Schülern.

Im Projekt geht es auf der Ebene der Schüler um die Entwicklung von Sozialkompetenz. Die Meinung unserer Schüler ist sehr wichtig. Es gibt SchoolStewards. Diese Schüler sind trainiert darauf, andere Schüler auf ihr Verhalten anzusprechen und für Ordnung in der Schule zu sorgen. Es gibt ein „Schüler Protokoll“ mit Rechten und Pflichte für Schüler und Lehrer, welches gemeinsam erarbeitet wurde. Dieser Schwerpunkt soll ausgebaut werden, so dass Demokratie an der Schule noch merh sichtbar und bemerkbar ist und damit täglich von allen gelebt und erfahren wird.

(Stand 2017)


Pfeil nach oben
Nl Stichting

Niederlande Provinz Gelderland

Buren

Stichting BasisBuren

Stichting BasisBuren ist eine Stiftung mit 13 Grundschulen. Insgesamt hat die Stiftung 145 Mitarbeiter, davon 10 Schulleiter, 120 Lehrerinnen und Lehrer und etwa 1450 Schüler.

Im Projekt geht es auf der Ebene der Schüler um die Beschäftigung mit und die Umsetzung von demokratischen Prinzipien und die Entwicklung demokratischer Praktiken innerhalb der Schulgemeinde und bezogen auf das Umfeld der Schulen.

Dieser Prozess findet auch auf der Ebene der Lehrkräfte statt. An den kleinen Schulen arbeiten Lehrkräfte und Schulleiter relativ autonom. Zur gleichen Zeit sind sie aber Teil der ganzen Stiftung. Das Paradoxon zwischen Autonomie und Gemeinsamkeit muss so gelebt werden, dass die Entscheidungsprozesse an der Einzelschule in Abhängigkeit von den regionalen Gegebenheiten auf demokratischer Basis erfolgen.

(Stand 2017)

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen