Aktuelle Informationen

Ansprechpartner für Medienvertreterinnen und Medienvertreter: Herr Lorenz

Der Beauftragte äußert sich zu aktuellen behindertenpolitischen Themen oder Vorhaben und gibt diese gegenüber Presse, Radio und Fernsehen sowie Internetportalen bekannt.


 

Präsentationsveranstaltung zum Inklusionsmonitor am 2. Oktober 2019 im Thüringer Landtag

Der Beauftragte der Thüringer Landesregierung für Menschen mit Behinderungen, Joachim Leibiger, hat heute den "Inklusionsmonitor 2019" im Thüringer Landtag vorgestellt. An der Präsentation haben Landtagsvizepräsidentin Margit Jung, Sozialministerin Heike Werner sowie Repräsentantinnen und Repräsentanten der Fraktionen des Thüringer Landtags teilgenommen. Der aktuelle Monitor befasste sich schwerpunktmäßig mit den Themen Politik und Wahlen.

Joachim Leibiger zog ein positives Fazit der diesjährigen Erhebungen und verwies auf die gestiegene Wertschätzung gegenüber Menschen mit Behinderungen in Thüringen: „Zwei Drittel der Befragten verbinden Menschen mit Behinderungen mit „Respekt“. Erstmals erreicht damit eine positive Assoziation die größte Zustimmung im Inklusionsmonitor. Auch ist es erfreulich, dass 38 Prozent der Befragten die Inklusion wichtig finden und weitere 15 Prozent sich mehr Umsetzungsschritte wünschen. Andererseits schätzen 83 Prozent der Befragten ein, dass Menschen mit Behinderungen noch mit Benachteiligungen im Alltag konfrontiert sind.“

Für den Behindertenbeauftragten ist es zudem „sehr positiv, dass ungefähr 85 Prozent der Befragten es für wichtig erachten, dass die Interessen von Menschen mit Behinderungen in der Thüringer Politik vertreten werden. Überraschend ist, dass 50 Prozent sich für mehr Politikerinnen und Politiker mit Behinderung und 45 Prozent sich sogar für Quoten für Menschen mit Behinderungen bei den Parteien und Wahllisten aussprechen. Gleichzeitig bemängelt eine Mehrheit der Befragten die Verständlichkeit der Wahlprogramme für Menschen mit Behinderungen. Nur jede und jeder Dritte war der Meinung, dass die Thüringer Politik sich in einem guten Austausch mit Menschen mit Behinderungen befindet.“

Joachim Leibiger bilanzierte abschließend: „Menschen mit Behinderungen sind anerkannt und werden wertgeschätzt. Allerdings muss der Dialog zwischen Politik und Menschen mit Behinderungen verbessert werden.“

Hier gehts Sie zum barrierefreien Inklusionsmonitor 2019

 


Pfeil nach oben

Eindrücke der Thüringer-Tandem-Tour des Herrn Leibiger vom 23.06. bis 28.06.19 von Altenburg nach Sömmerda

Verabschiedung der Tour-Teilnehmer in Weimar, Letzter Tag: Die Touretappe endet in Sömmerda. Von rechts nach links: Kay Senius-GF der Reg.direktion Sachsen-Anhalt-Thüringen, Thüringen; Anette Morhard-Geschäftsführerin Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V.; Rolf Beilschmidt-(noch) Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Thüringen; Joachim Leibiger-BMB; Udo Liesche-Tandempilot, Brigitte und Dirk Hartung-Teilnehmer aus Gifhorn/Niedersachsen; Ralf Kirsten-Bürgermeister Stadt Weimar, Peter Leischner-Radplan Thüringen (Tourguide); vorne mit Handbike Marion Huber-Schallner-Inklusionsbotschafterin in Bayern

Verabschiedung der Tour-Teilnehmer in Weimar - Die letzte Touretappe endet in Sömmerda; Von rechts nach links: Kay Senius-Geschäftsführer der RD S-A-T; Anette Morhard-GFin Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V.; Rolf Beilschmidt (noch) Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Thüringen, Joachim Leibiger-BMB, Udo Liesche-Tandempilot, Brigitte und Dirk Hartung-Teilnehmer aus Gifhorn/Niedersachsen, Ralf Kirsten-Bürgermeister Stadt Weimar, Peter Leischner-Radplan Thüringen (Tourguide);vorne mit Handbike Marion Huber-Schallner-Inklusionsbotschafterin aus Bayern


Begrüßung des Behindertenbeauftragten nach der Ankunft in Sömmerda durch Herrn Ministerpräsidenten Ramelow

Begrüßung des Behindertenbeauftragten nach der Ankunft in Sömmerda durch Herrn Ministerpräsidenten Ramelow; Bildquelle: TSK/Jacob Schröter


Sozialministerin Heike Werner im Gespräch mit Herrn Kay Senius und der Inklusionsbotschafterin aus Bayern, Frau Huber-Schallner im Rollstuhl sitzend vorn im Bild

Sozialministerin Heike Werner im Gespräch mit Herrn Kay Senius, Geschäftsführer der RD S-A-T, und Frau Huber-Schallner, Inklusionsbotschafterin aus Bayern; Bildquelle: TSK/Jacob Schröter


Ministerpräsident Bodo Ramelow unterhält sich gelassen, neben ihm stehend Sozialministerin Heike Werner, daneben Herr Kay Senius, GF der RD S-A-T und ein Teilnehmer der Tandem-Tour

Ministerpräsident Bode Ramelow unterhält sich angeregt mit Teilnehmern der Tandemtour und Gäste; Bildquelle: TSK/Jacob Schröter


Gruppenfoto mit den Teilnehmern der Tandemtour und als Gäste mit dabei Herr Ministerpräsdident Bodo Ramelow, Frau Sozialministerin Heike Werner, Herr Kay Senius u.a.

Gruppenfoto mit Teilnehmern der Thüringer Tandemtour und Gästen; Bildquelle: TSK/Jacob Schröter




Pfeil nach oben
Ausstellungseröffnung in Gera am 06.05.2019
Ausstellungseröffnung in Gera

06.05.2019 Eröffnung der Wanderausstellung "Inklusion im Blick" vom 6. Mai 2019 – 7. Juni 2019 in Gera, Berliner Straße 136, Schuh-Petters GmbH

 

Am Montag, 06.05.2019, fand die zweite Eröffnung der Wanderausstellung "Inklusion im Blick" in Gera statt. Zur Eröffnung sprachen der Bürgermeister der Stadt Gera, Herr Julian Vornarb, weiterhin der Vorsitzende des Berliner Vereins Sozialdenker e.V., Herr Gerd Miethank, und der Behindertenbeauftragte der Thüringer Landesregierung, Herr Joachim Leibiger.

 

Chronologie:

Die Vizepräsidentin des Thüringer Landtag, Frau Margit Jung, eröffnete mit ihrem Grußwort als Schirmherrin die Wanderausstellung "Inklusion im Blick" am 15.12.2018 im Thüringer Landtag in Erfurt. 

Im 10. Jahr der Ratifizierung des "Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen" macht ein Wanderausstellung als Auftakt für eine Reise durch die Bundesländer Station in Thüringen, die es wagt, mit ungewöhnlichen Aufnahmen und Skulpturen zu zeigen, was Menschen mit einer sichtbaren Behinderung sich wünschen: als „normal“ und ebenbürtig akzeptiert zu werden.

Die Ausstellung stellt jeden Besucher vor die Herausforderung, sich auf diesen Wunsch einzulassen und Objekte zu betrachten und zu berühren. Das Veranstaltungskonzept soll dabei nicht nur thematisch, sondern auch in seiner Erlebbarkeit und der medialen Aufbereitung inklusiv sein, da auch Menschen mit Sinnesbehinderungen oder Lernschwierigkeiten Formate vorfinden, die ihnen die Informationsaufnahme barrierefrei ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Thüringer Landtages, bitte klicken!

In Thüringen reist die Wanderausstellung in diesem Jahr an mehrere Orte. Dies ist möglich, aufgrund der Initiative des Thüringer Beauftragten für Menschen mit Behinderung Joachim Leibiger, der 13 Exponate in Thüringen auf die Wanderschaft schickt.

Die Umsetzung erfolgt in Kooperation mit den freien Trägern der Erwachsenenbildung unter dem Dach von LOFT, der Landesorganisation der freien Träger in der Erwachsenenbildung Thüringen e.V.

Termine in Thüringen:

Eisenach - Eröffnungsveranstaltung am 19. Februar 2019 um 18.00 Uhr in der Wartburg-Sparkasse -
sie wird vom 19. Februar 2019 bis 13. März 2019 in Eisenach in der Wartburg-Sparkasse Foyer-Galerie, Karlstraße 2-4 in Eisenach präsentiert.

Gera - Eröffnungsveranstaltung am 6. Mai 2019 um 13:00 Uhr in der Schuh-Petters GmbH,
sie wird vom 6. Mai 2019 – 07. Juni 2019 in Gera Schuh-Petters GmbH, Berliner Straße 136 in Gera präsentiert.

Öffnungszeiten: Mo - Fr von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Initiates file downloadFlyer mit Rahmenprogramm

Verantwortlich für die Termine:  Anette Morhard

                                                  Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e. V. (bwtw e.V.)
                                                  Hochheimer Straße 47, 99094 Erfurt
                                                  Tel.: 0361 60155-332; Fax: 0361 60155-399 
                                                  Opens window for sending emailmorhard(at)bwtw.de
                                               
Initiates file download19. Februar 2019 - 13. März 2019 im Foyer-Galerie der Wartburg-Sparkasse Eisenach, Karlstr. 2-4

Sömmerda - Ausstellungszeit: 03.07.19 - 02.08.2019

Ausstellungsort: Foyer Landratsamt in der Wielandstraße 4, Sömmerda

Öffnungszeiten:
Montag 7:30 Uhr - 16:15 Uhr
Dienstag 7:30 Uhr - 18:15 Uhr
Mittwoch 7:30 Uhr - 16:00 Uhr
Donnerstag 7:30 Uhr - 17:15 Uhr
Freitag 7:30 Uhr - 13:00 Uhr

Initiates file downloadFlyer Inklusion im Blick:  Flyer Inklusion-im-Blick BMB & Sozialdenker e.V.

Initiates file downloadFlyer Inklusion im Blick in leichter Sprache: Flyer Inklusion-im-Blick BMB – Sozialdenker e V – leichte Sprache A5

Initiates file downloadFlyer Inklusion im Blick barrierefreie PDF: Flyer Inklusion-im-Blick BMB & Sozialdenker e.V.  

Pressemappe als PDF:    Initiates file downloadInklusion im Blick – Pressemappe

Plakat  1- 2018 Initiates file downloadInklusion im Blick – 2018

Plakate 2- 2018 Initiates file downloadInklusion im Blick – 2018

Weitere Informationen finden Sie auf der Website: https://www.inklusion-im-blick.de/ 

Das Büro des Behindertenbeauftragten der Thüringer Landesregierung dankt Frau Morhardt und Ihrem Team für das motivierte Engagement bei der Planung und Durchführung der Veranstaltungen!!

 


Pfeil nach oben

Terminankündigung

Beauftragter für Menschen mit Behindertenrungen übergibt Tätigkeitsbericht für die 6. Legislaturperiode

Joachim Leibiger: „Inklusion fordert Einsatz und macht Fortschritte!“

 

Der Beauftragte der Thüringer Landesregierung für Menschen mit Behinderungen, Joachim Leibiger, übergibt am 27. März 2019 den einmal in der Legislaturperiode vorzulegenden Tätigkeitsbericht an Landtagspräsidentin Birgit Diezel und Ministerpräsident Bodo Ramelow. Der Bericht umfasst die Jahre 2014 - 2018 und damit nahezu vollständig die 6. Wahlperiode des Thüringer Landtags.

 

Termin: Mittwoch, 27. März 2019, 12:45 – 13:30 Uhr

Ort: Thüringer Landtag, Raum F 056, Jürgen-Fuchs-Straße 1, Erfurt

 

Joachim Leibiger sagte vorab: „Am 26. März 2019 jährt sich die Ratifikation der UN-Behindertenrechtskonvention zum 10. Mal. Dies ist ein guter Anlass, auf die Tätigkeit des Beauftragten für Menschen mit Behinderungen in der laufenden Legislaturperiode zu schauen.“ Es habe sich in den letzten Jahren viel bewegt, so Leibiger, „Inklusion sei in aller Munde“. Manchmal treffe er aber auch auf „Gedankenlosigkeit, Desinteresse oder gar Widerstand gegenüber den berechtigten Anliegen von Menschen mit Behinderungen“. Das spiegele der Bericht an zahlreichen Stellen wieder, so der Beauftragte weiter.

„Thüringen hat in den letzten Jahren Fortschritte bei der Inklusion von Menschen mit Behinderungen gemacht und kann dies mit neuen gesetzlichen und finanziellen Rahmenbedingungen in der kommenden Legislaturperiode weiter vorantreiben. Ich rechne damit, dass wir beispielsweise einen guten Maßnahmenplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention verabschieden und ein fortschrittliches Behindertengleichstellungsgesetz bekommen. Beides wird derzeit vom Thüringer Landtag beraten. Klar ist aber auch: Inklusion lebt von viel Einsatz und ist ein Prozess, der Akteure und Interessenvertreter benötigt. Dazu wird und muss auch zukünftig ein Behindertenbeauftragter gehören, der vom Landtag gewählt werden und stärkere Möglichkeiten als bisher haben sollte“, so Joachim Leibiger abschließend.

 

Hier können Sie den barrierefreien Tätigkeitsbericht anschauen und herunterladen.

Eindrücke von der Übergabe des Tätigkeitsberichtes am 27.03.2019 im Thüringer Landtag an die Landtagspräsidentin, Frau Birgit Diezel, und den Ministerpräsidenten, Herrn Bodo Ramelow


Pfeil nach oben
Gruppenbild der Beauftragten (Namensliste siehe Link)
Gruppenbild der Beauftragten aus Bund und Ländern u.a.

55. Konferenz der Beauftragten von Bund und Ländern für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Die Beauftragten tauschten sich bei Ihrem Treffen am 21./22.06.18 über aktuelle Herausforderungen im Bereich der inklusiven Bildung aus und verabschiedeten die Hannöversche Erklärung.

Außerdem gaben die Beauftragten von Bund und Ländern im Anschluss an die Tagung eine Pressemitteilung heraus.

Die namentliche Benennung der Personen auf dem Gruppenbild finden Sie hier.

 


Pfeil nach oben

08.05.2018 Aktionstag in Weimar anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung „Inklusion von Anfang an“

Auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland aufmerksam machen und sich dafür einsetzen, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können: Das ist das Ziel des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Schirmherr des Aktionstages ist Joachim Leibiger, der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in Thüringen.

Seit 24 Jahren veranstalten Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe rund um den 5. Mai überall in Deutschland Podiumsdiskussionen, Informationsgespräche, Demonstrationen und andere Aktionen. Dabei geht es darum, die Kluft zwischen dem im Grundgesetz verankerten Anspruch der Gleichberechtigung für alle Menschen und der Lebenswirklichkeit Stück für Stück zu überwinden.

Unter dem Motto " Weimar für Alle - Inklusion von Anfang an" wollen wir, neben den Bürgern und Gästen der Stadt, besonders Kinder, Jugendliche und ihre Eltern aber auch Menschen, die in Schulen oder in der Kinder- und Jugendhilfe arbeiten erreichen.

Gemäß der auch von Deutschland unterzeichneten UN-Behindertenrechtskonvention soll inklusive Bildung in alle Bildungsbereichen vom Kindergarten über Schule und Berufsausbildung bis zur Hochschule umgesetzt werden. Aspekte sind unter anderem auch ein barrierefreies Studium und Mitbestimmungsrecht für Studierende sowie die Vorbereitung auf inklusives Unterrichten für Lehramtsstudierende.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite weimar-fuer-alle.de

Eindrücke vom Aktionstag anlässlich des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 08.05.2018 in Weimar


Pfeil nach oben
Herr Leibiger im Gespräch mit Landrat Zanker
Herr Leibiger im Gespräch mit Landrat Zanker

Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen

04.05.18 Teilnahme des Beauftragten für Menschen mit Behinderungen, Herrn Joachim Leibiger, auf dem Aktionstag des THEPRA Förderzentrum "Am Fernebach" aus Bruchstedt zum Thema "Inklusion von Anfang an!" im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen in Bad Langensalza. Zum zehnten Mal fand ein integrativer Tag statt, um zu einer höheren gesellschaftlichen Akzeptanz und stärkeren sozialen Teilhabe dieser Gruppen beizutragen. Bei kleinen und großen Aktionen wurde gemeinsam mit Grundschulen und Kindertagesstätten aufeinander zugegangen. Jeder brachte seine Stärken, Talente und Ansichten mit ein. In gemischten Teams wurden die 288 Kinder wieder an verschiedensten sportlichen und künstlerischen Stationen und Workshops mit ihren Pädagogen und vielen ehrenamtlichen Helfern in und um die Oostkamphalle in Bad Langensalza beteiligt.


Pfeil nach oben
Preisträger der Veranstaltung
Preisträger der Veranstaltung

Hier finden Sie den auf der Preisverleihung Inklusionspreis "Bewusst anders?!" vorgestellten INKLUSIONSMONITOR 2017

Ergebnisbericht Inklusionsmonitor 2017 Barrierefrei

Ergebnisbericht Unternehmensbefragung Barrierefrei

 


Pfeil nach oben

Erster Inklusionspreis "Bewusst anders?!" für Ostthüringen vergeben und Inklusionsmonitor vorgestellt

Der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen, Joachim Leibiger, hat am 04.12.2017 in der Köstritzer Schwarzbierbrauerei gemeinsam mit Kay Senius, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Sachsen-Anhalt-Thüringen zum ersten Mal den Inklusionspreis „Bewusst anders!?“ vergeben und Unternehmen aus Ostthüringen ausgezeichnet. Schirmherrin war Thüringens Arbeits- und Sozialministerin Heike Werner, die bei der Preisverleihung ebenfalls anwesend war. Auf der Veranstaltung wurde zudem der zweite Thüringer Inklusionsmonitor mit Befragungen von Unternehmen und der Bevölkerung rund um das Thema Inklusion und Arbeit vorgestellt. Vor Veranstaltungsbeginn weihte Joachim Leibiger mit dem Geschäftsführer der Köstritzer Brauerei, Uwe Helmsdorf und dem Bürgermeister der Stadt Bad Köstritz, Dietrich Heiland, eine barrierefreie Toilette ein. Ausführliche Informationen zu den Preisträgern finden Sie in unserer Medieninformation vom 04.12.2017. Nachfolgend noch eine Bilder:

Einweihung barrierefreie Toilette und Bilder der Preisverleihung vom 04.12.2017 in Bad Köstritz


Pfeil nach oben
Bild Preisträger Erster Platz

31.08.2017 Erster Inklusionspreis des Thüringer Sports

Der Beauftragte für Menschen mit Behinderung des Freistaates Thüringen stiftet gemeinsam mit dem Landessportbund Thüringen, dem Thüringer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband und dem Special Olympics Thüringen im Jahr 2017 erstmal einen Inklusionspreis im Thüringer Sport. "Sport für alle" ist das Anliegen des Landesbehindertenbeauftragten Thüringens. Angespornt durch das Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonventions und den Thüringer Maßnahmenplan zur Umsetzung der Konvention sollen kreative Ideen bei der Umsetzung von Inklusion honoriert werden.

Hier können Sie die Preisträger nachlesen.


Pfeil nach oben

Behindertenbeauftragter und Bundesagentur loben Inklusionspreis für Ostthüringen aus
Joachim Leibiger und Kay Senius: "Menschen mit Behinderungen sind wertvolle Fachkräfte!"

Erfurt/Halle. Thüringens Behindertenbeauftragter Joachim Leibiger und der Vorsitzende der Geschäftsführung der BA-Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen, Kay Senius, haben heute den Startschuss für den Inklusionspreis „Bewusst anders!?“ gegeben.

Ende des Bewerbungszeitraumes: 31.08.2017

Hier finden Sie die für eine Bewerbung erforderlichen Unterlagen:

Medieninformation des Behindertenbeauftragten vom 02.06.2017

Schreiben der Bundesagentur für Arbeit zur Auslobung des Inklusionspreises

Bewerbungsformular

 


Pfeil nach oben
53. Treffen Der Beauftragten

53. Treffen der Behindertenbeauftragten aus Bund und Ländern am 18./19.05.2017 in Magdeburg

Die Behindertenbeauftragten des Bundes und der Länder verabschiedeten auf ihrem 53. Treffen die Magdeburger Thesen im Zeitalter "4.0".

Hier geht es zum Inhalt der Erklärung


Pfeil nach oben

01.12.2016 "10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention - Chanchen für die Zukunft?"
und Vorstellung des erstmals erhobenen Inklusions-Monitors

Hier finden Sie die Materialien zur Veranstaltung des Behindertenbeauftragten im MDR Landesfunkhaus Thüringen:

Terminankündigung "10 Jahre UN-BRK" 

Präsentationsunterlagen der Redner:

Herr Dr. Valentin Aichele, Leiter der Monitoringstelle des Deutschen Instituts für Menschenrechte, Berlin --> 10 Jahre UN-BRK - Überblick und Vorausschau

Herr Sebastian Feldmann, Unternehmensberatung Roland Berger GmbH, München --> Digitale Arbeitswelten

Vorstellung des Thüringer Inklusions-Monitors

Bilder folgen!


Pfeil nach oben

30.11.2016 Fachtagung "Kein Anschluss unter dieser Linie?!!" 

Hier finden Sie die Unterlagen zur Veranstaltung:

Medieninformation Nr. 256/2016

Präsentationsunterlagen der Referenten:

Herrn Andreas Wille, Miniserium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW 
-->  1.  Rechtliche Vorgaben
      2.  Ergebnisse Runder Tisch

Herrn Dr.-Ing. Dirk Boenke, Studiengesellschaft für Tunnel und Verkehrsanlagen e.V. (STUVA)
--> Empfehlungen der gutachterlichen Untersuchungen

Herrn Ulf-D. Schwarz, Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V.
--> Möglichkeiten für die verkehrssichere Mitnahme von E-Scootern in den Linienbussen des ÖPNV

Herrn Michael Wiesenhütter, Kasseler Verkehrs-Gesellschaft --> Mitnahme von E-Scootern in Kassel

Pressemitteilung veröffentlicht vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft


Pfeil nach oben
Min Tiefensee und Herr Leibiger im Gespräch

13.10.2016 Inklusion in Arbeit und Wirtschaft 4.0 in Thüringen

 

Mit dem Tag der Inklusion am 13.10.2016, rund um den Tag des weißen Stockes, wurden in Weimar die Belange blinder Menschen sowie die gleichberechtigte Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt im Sinne der Inklusion thematisiert.

 

Auf dem Foto: Minister Tiefensee, Schirmherr der Veranstaltung und Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft im Gespräch mit Herrn Leibiger, Beauftragter für MmB

 


Pfeil nach oben
Mdr Treffen Behindertenverbaende

TV-Nachrichtenflaggschiff "MDR aktuell" ab 2017 auch mit Gebärdendolmetscher

Mit dem 5. Jahrestreffen am 11.10.2016 in Leipzig ist der konstruktive Dialog zwischen dem Mitteldeutschen Rundfunk und den Behindertenverbänden fortgesetzt worden.

Alle Einzelheiten dazu in der MDR Pressemitteilung 11.10.2016


Pfeil nach oben

07.10.2016 Behindertenverbände von Hessen und Thüringen unterzeichneten Zielvereinbarung mit Sparkassen- und Giroverband

Der Beauftragte für Menschen mit Behinderungen des Freistaats Thüringen, Joachim Leibiger, hat heute in Erfurt über die Unterzeichnung einer Zielvereinbarung mit dem Sparkassen- und Giroverband informiert. Gemeinsam mit sieben Organisationen von Menschen mit Behinderung sowie Vertreterinnen und Vertretern der hessischen kommunalen Behindertenbeauftragten haben die Behindertenbeauftragten von Hessen und Thüringen am 07.10.2016 mit dem Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen in Frankfurt/M. eine Zielvereinbarung zu barrierefreien Bankdienstleistungen unterzeichnet.

 

Hier können Sie die Zielvereinbarung nachlesen: Zielvereinbarung Sparkassen- und Giroverband

 

 


Pfeil nach oben

Grußwort und Vortrag auf der Veranstaltung "Teilhabe mit Links... Fachgespräch zum Gesetzentwurf des Bundesteilhabegesetzes" der Fraktion DIE LINKE am 12.09.2016 im Thüringer Landtag

Der Thüringer Behindertenbeauftragte, Joachim Leibiger, nahm am 12.09.2016 auf Einladung der Partei DIE LINKE an der Veranstaltung teil und hielt ein Grußwort. Sein Stellvertreter, Markus Lorenz, sprach anschließend im Rahmen eines Vortrags zum Thema  "Das Bundesteilhabegesetz – frostige Aussichten?" 

 Präsentation zum Vortrag von Herrn Markus Lorenz, 12.09.16


Pfeil nach oben
Treffen der Landesbehindertenbeauftragten aus  Mitteldeutschland

Behindertenbeauftragte von Mitteldeutschland stellen Forderungen in der Behindertenpolitik

Am 24.08.2016 trafen sich die Landesbehindertenbeauftragten von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu einem Arbeitsgespräch in Erfurt.

Im Anschluss an das Treffen wurde eine Medieninformation herausgegeben.

Diese können Sie unter dem nachfolgenden Link lesen.

Pressemitteilung der Behindertenbeauftragten vom 01.09.2016


Pfeil nach oben
Südkoreanische Delegation am 06.07.16 in Erfurt

Südkoreanische Delegation empfangen

Am 6. Juli 2016 informierte sich eine Delegation des südkoreanischen Behindertenverbandes (Korea Foundation für Persons with Disabilities) in Erfurt über Sozialpolitik und barrierefreien Tourismus. Markus Lorenz, Stellvertreter des Behindertenbeauftragten der Landesregierung, richtete an die Teilnehmer ein Grußwort und diskutierte mit der Gruppe sozialpolitische und rechtliche Fragen.


Pfeil nach oben
Lbf Fototreffen 2

07./08.06.2016 Behindertenbeauftragte aus Bund und Ländern verabschieden auf ihrem 51. Treffen die Saarbrücker Erklärung

Die Beauftragten für Menschen mit Behinderungen des Bundes und der Länder trafen sich am 07. und 08.06.2016 auf Einladung der Bundesbeauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Frau Verena Bentele, in Saarbrücken und berieten über aktuelle bundespolitische Themen. Sie verabschiedeten die Saarbrücker Erklärung.

Hier können Sie das Dokument einsehen oder herunterladen:

Saarbrücker-Erklärung 08.06.2016

Saarbrücker-Erklärung 08.06.2016 


Pfeil nach oben

Pressemitteilung der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen vom 12.04.2016

"Teilhabe von behinderten Menschen ist Menschenrecht: Bundesteilhabegesetz jetzt zügig auf den Weg bringen!"

Pressemitteilung v. 12.04.2016


Pfeil nach oben
Gruppenfoto der Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern
Gruppenfoto der Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern

30.10.2015  Behindertenbeauftragte von Bund und Ländern verabschieden auf ihrem 50. Treffen die Berliner Erklärung zum Bundesteilhabegesetz und Behindertengleichstellungsgesetz

Die Beauftragten für Menschen mit Behinderungen des Bundes und der Länder trafen sich am 29. und 30.10.2015 auf Einladung der Behindertenbeauftragten der Bundesregierung, Frau Verena Bentele, und berieten über aktuelle bundespolitische Themen. Auf ihrem Jubiläumstreffen verabschiedeten sie die Berliner Erklärung zum Bundesteilhabe- und –gleichstellungsrecht. Die Beauftragten fordern eine zügige Verabschiedung eines neuen Bundesteilhaberechts und eine Novellierung des Bundesgleichstellungsgesetzes.

Hier können Sie die angesprochenen Dokumente ansehen oder herunterladen:

1. Pressemitteilung der Bundesbehindertenbeauftragten, Frau Verena Bentele, vom 30.10.2015 zur Berliner Erklärung

2. Berliner Erklärung   

3. Berliner Erklärung    --> Link zur barrierefreien Version auf die Seite der Bundesbeauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen


Pfeil nach oben

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen