29.05.2020
Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge

Medieninformation 17/2020

Kruppa: Dolmetscher für Kita in Corona-Zeiten wichtiger denn je

„Auch Eltern mit geringen Deutschkenntnissen, müssen die geänderten Hygieneregelungen sowie die eingeschränkten Öffnungszeiten ihrer Kitas kennen und verstehen. Dafür stehen den Einrichtungen passende Sprachmittlungsangebote zur Verfügung“, berichtet die Thüringer Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge Mirjam Kruppa. Insbesondere Kinder aus Familien, für die Deutsch nicht die Muttersprache ist, sollten so früh wie möglich wieder in die Einrichtungen kommen. „Gerade für sie stellt der Kindergarten ein entscheidender Lernort für die Vorbereitung auf die Schule dar. Wer mit gefestigten Deutschkenntnissen in die erste Klasse startet, hat es dort um vieles leichter,“ ist Kruppa überzeugt. Deshalb sei es wichtig, die Einrichtungen in der Elternkommunikation zu unterstützen.

„Unterstützung durch Sprach- und Kulturmittelnde sowie die telefonische Zuschaltung professioneller Dolmetschender sind die wesentlichen Angebote,“ erläutert Kruppa.
Besonders niedrigschwellig und unkompliziert sei das Heranziehen professioneller Dolmetschender über das Landesprogramm Dolmetschen des Thüringer Ministeriums für Migration, Justiz und Verbraucherschutz. „Es ermöglicht Kitas - ebenso wie vielen weiteren Thüringer Einrichtungen, die auf die Verständigung mit Menschen nicht-deutscher Muttersprache angewiesen sind - Dolmetschende über Video- und Audiotelefonie hinzuzuziehen,“ so die Beauftragte. Die Investition der Thüringer Landesregierung in das Landesprogramm Dolmetschen erweise sich in „Corona-Zeiten“ als besonders sinnvoll, ist Kruppa überzeugt. „Gerade jetzt kommt es darauf an, dass alle Menschen die besonderen Regelungen verstehen.“

Für insgesamt 54 Sprachen bietet das Landesprogramm den berechtigten Stellen unkompliziert und in kürzester Zeit professionelle Dolmetscherdienstleistungen. Dabei entstehen den Einrichtungen keine Kosten. Um in das Programm aufgenommen zu werden, müssen sie lediglich ein Kontaktformular ausfüllen. Die Dienstleister SAVD GmbH schaltet die Einrichtung dann nach einer kurzen Einführung für die Nutzung frei.

„In bestimmten Situationen ist die Präsenz von Sprach- und Kulturmittelnden vor Ort für die Gesprächsführung besonders wichtig. Auch dafür hat das Land Möglichkeiten geschaffen“, hebt Kruppa hervor. Eine Übersicht über alle Angebote finden sich hier: Sprachmittlung Kitas.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein Bildband Heimat Bimf www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen