Ausstellung: Luxemburger in der Polizei des NS-Staates

Luxemburger Ltn Donkel Melchers Foto Schreiner
Leutnant Donkel und Leutnant Melchers in deutscher Polizeiuniform mit luxemburgischer Mütze und deutschem Polizei-Emblem (Foto: Schreiner, Archiv Luxemburger Wort)

Ausstellungsprojekt in Zusammenarbeit des Bildungszentrums der Polizei in Meiningen und dem Thüringischen Hauptstaatsarchiv Weimar

Von 1940 bis 1945 stand eine Luxemburger Freiwilligen-Kompanie im Dienst der Deutschen Polizei. Die Ausbildung der ca. 450 Mann erfolgte vom Dezember 1940 bis Mai 1941 in Weimar. Während ein Teil danach in andere Standorte kam, verblieben über 200 Luxemburger zunächst in Weimar. Schließlich erfolgte ihre Aufteilung auf verschiedene Einheiten der Ordnungspolizei, die im Reich und den besetzten Gebieten zum Einsatz kamen. Die Geschichte der Luxemburger Freiwilligen-Kompanie und der opferreiche Weg dieses Verbandes im II. Weltkrieg steht somit zwischen Täterschaft und Teilnahme an Verbrechen, Kollaboration, Desertion und Widerstand.

Der Spannungsbogen reicht vom Mythos der Zwangsrekrutierung, von der Teilnahme an Einsätzen berüchtigter Polizeibataillone, aber auch von Verweigerungen, Dienstenthebungen, Haft in Gefängnissen und Konzentrationslagern (darunter Buchenwald) bis hin zu Zwangsarbeit und Hinrichtungen. Insgesamt waren 264 Angehörige der Einheit eingesperrt. 48 von ihnen wurden ermordet oder verstarben an den Folgen der Haft. Die komplexe Täter- und Opfer-Geschichte der Luxemburger Polizeiangehörigen fand erst in den 1990er Jahren stärker Beachtung und findet ihren Widerhall in der Ausstellung des Bildungszentrums der Thüringer Polizei.

Ausstellungseröffnung

Donnerstag, 9. April 2015, um 18.00 Uhr im Thüringischen Hauptstaatsarchiv Weimar, Lesesaal (Marstallstraße 2). Einen Einführungsvortrag zum Thema hält Herr Dr. Stefan Klemp (Düsseldorf).

Ausstellungsdauer

9. April – 26. Juni 2015

Öffnungszeiten

Montag-Mittwoch und Freitag 8-16 und Donnerstag 8-18 Uhr

Die Ausstellung steht im Zusammenhang mit den Gedenkfeierlichkeiten zur Erinnerung an die Befreiung des Konzentrationslagers Buchenwald vor 70 Jahren.

 

Impressionen aus der Ausstellung

Uniformierte Angehörige der Luxemburger Freiwilligen-Kompanie vor dem Weimarer Bahnhof

Luxemburger Freiwilligen-Kompanie am 5. Dezember 1940 am Bahnhof in Weimar (Archiv Letzeburger Sonndesblad)


Uniformierte Angehörige der Luxemburger Freiwilligen-Kompanie vor dem Brunnen auf dem Weimarer Marktplatz

Auf dem Marktplatz von Weimar


Uniformierte Angehörige der Luxemburger Freiwilligen-Kompanie vor dem Weimarer Schloss

Vor dem Weimarer Schloss


Eintrittskarte für den Abschiedsabend des Ausbildungsbataillons in der Weimarhalle

Eintrittskarte zum Abschiedsabend am 21. Mai 1941



Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Links zu diesem Artikel

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen