25.06.2018
Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie

Medieninformation

„Hören, Tasten, Riechen, Mitmachen – auf dem Weg zum barrierefreien Museum“ ab 27. Juni 2018


Feierlicher Auftakt neuer inklusiver Angebote im Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens

Am 27. Juni 2018 werden im Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens im Rahmen einer feierlichen Auftaktveranstaltung neue modellhaft entwickelte inklusive Angebote präsentiert.
Diese wurden im Rahmen des EU-Interreg-Projektes „COME-IN!“ gefördert und in den vergangenen Monaten realisiert. Als Gäste werden zahlreiche internationale Projektpartner, Vertreter der Behindertenverbände, der Stadt, des Landes, aus Wissenschaft, Politik und Kultur erwartet.

Die interessierte Öffentlichkeit kann sich im Anschluss an die Veranstaltung unter dem Motto „Hören, Tasten, Riechen, Mitmachen – Archäologie mit allen Sinnen…“ zwischen 18.00 und 20.00 Uhr bei freiem Eintritt einen ersten Eindruck über die Pilotmaßnahmen verschaffen.

 

Zum EU-Interreg-Projekt „COME IN!“

COME-IN! – Komm-herein! heißt der Titel des EU-Interreg-Projektes, an dem das Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens als einer von 14 mitteleuropäischen Partnern seit Sommer 2016 beteiligt ist.
COME-IN! steht für  “Coope­ra­ting for Open Ac­cess to Muse­ums – towards a WidEr Inclu­si­on”. Im Projektnetzwerk vereint sind Mu­se­en, Ver­bän­de und In­ter­es­sen­ver­tre­tun­gen von und für Men­schen mit Be­hin­de­run­gen sowie For­schungs- und Wei­ter­bil­dungs­ein­rich­tun­gen, die fachübergreifend und transnational an einer innovativen Stra­te­gie zur Ver­bes­se­rung der Zu­gäng­lich­keit von kul­tu­rel­len Ein­rich­tun­gen in Europa arbeiten. Dem gesamten EU-Projekt steht ein Budget von 2,72 Millionen Euro zur Verfügung.

Mit COME-IN!  hat sich das Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens auf den Weg gemacht, sein Haus, den gesamten Service und die archäologische Ausstellung für möglichst viele Menschen offener, barriereärmer und inklusiver zu gestalten. Dank der EU-Förderung konnten im Museum für Ur- und Frühgeschichte wichtige Maßnahmen und Angebote zur Verbesserung der Barrierefeiheit realisiert werden.

 

Pilotmaßnahmen im Museum für Ur- und Frühgeschichte Thüringens

Die Pilotmaßnahmen wurden durch das EU-Interreg-Programm mit rund 100.000,00 € gefördert und vom Land Thüringen zu 20 % kofinanziert.
Die Maßnahmen und Angebote basieren auf den im Rahmen von COME IN! erarbeiteten Strategien zur Verbesserung der Barrierefreiheit, einem inklusiven Ansatz sowie einer fachlichen Beurteilung durch Menschen mit besonderen Bedürfnissen. In einzelne Planungsschritte wurden grundsätzlich Vertreter der Behindertenverbände einbezogen.
Aufgrund der baulichen Situation des Hausen und der Rahmenbedingungen der bestehenden Dauerausstellung beziehen sich die Maßnahmen nicht auf bauliche, dafür in hohem Maße auf inhaltliche Aspekte.
Im Ergebnis sollen die Maßnahmen das Museum, seinen Service und die Inhalte der Dauerausstellung generationenübergreifend für möglichst viele Menschen offener, barriereärmer und attraktiver machen. Somit kommt das Museum seinem Ziel einen entscheidenden Schritt näher, einen selbstbestimmten Besuch für verschiedenste Zielgruppen zu ermöglichen.

 

In Einzelnen wurden folgende Maßnahmen realisiert:

  • Aufrüstung der Homepage des Museums für Ur- und Frühgeschichte durch eine Unter-Webseite in Leichter Sprache
     
  • Konzeption und Realisierung einer Informationsbroschüre zum Museum in Leichter Sprache
     
  • Entwicklung von Hörführungen durch die Dauerausstellung in einfacher Sprache sowie eine Hörführung für blinde Menschen und Menschen mit Sehbehinderung in Audiodeskription.
     
  • Bereicherung der Dauerausstellung durch vier „inklusive Stationen“, mit denen wichtige archäologische Themen neu  aufgearbeitet und für möglichst viele Menschen mit allen Sinnen erlebbar gemacht wurden.
     
  • Ideenentwicklung und Konzeption neuer inklusiver museumspädagogischer Angebote im Rahmen einer Kooperation mit der Universität Erfurt (studentisches Projekt am Fachbereich „Inklusive Bildungsprozesse bei mehrfacher und geistiger Behinderung“)
     
  • Veranstaltung einer „Inklusiven Wochevom 28.8. bis 2.9.2018 mit bunten Programm und täglichen „inklusiven“ Highlights (freier Eintritt)

 

Nähere Informationen zu COME-IN! auch unter:

http://alt-thueringen.de/Veranstaltung/come-in-komm-herein-auf-dem-weg-zum-barrierefreien-museum/?instance_id=193

http://www.central2020.eu/Content.Node/COME-IN.html#About_COME-IN!

https://www.facebook.com/COMEINPROJECT/

 

Informationen zum Projekt und downloads der Projektrichtlinien und des Handbuches unter:

http://www.interreg-central.eu/Content.Node/COME-IN.html

 

Ansprechpartner:

Dr. Diethard Walter,
Leiter des Fachbereiches Archäologisches Landesmuseum
Tel. 03643 – 818 344
diethard.walter{at}tlda.thueringen{punkt}de


Julia Raasch-Bertram,
Projektmanagment „COME IN!“
Tel. 03643 818 237
julia.raasch-bertram{at}tlda.thueringen{punkt}de

 

Come-in Cmyk
Titel Einladung Ausschnittcomein

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen