08.05.2017
Thüringer Staatskanzlei

Medieninformation 84/2017

Verleihung des Thüringer Literaturpreises 2017 an Lutz Seiler

Der Thüringer Schriftsteller Lutz Seiler erhält den Thüringer Literaturpreis 2017. Er wird als Lyriker, Essayist und Herausgeber ausgezeichnet.

Am 21. September 2017 erhält der Schriftsteller Lutz Seiler den Thüringer Literaturpreis 2017. Vergeben wird der mit 12.000 Euro dotierte Literaturpreis von der Thüringer Staatskanzlei und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Literaturrat e. V.

„Seiler ist ein herausragender Schriftsteller. Bereits in seinem Gedichtband „Pech & Blende“ aus dem Jahr 2000 schlug er den Bogen von seiner Herkunft in die Zukunft. Der ‚Thüringer Literaturpreis 2017‘ ehrt mit Lutz Seiler einen Autor, der mit Lyrik, Essay und Roman ein Werk vorzuweisen hat, dessen Qualität in allen Gattungen und Genres besticht.“ Mit diesen Worten würdigt Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow den Preisträger.

Dr. Thomas Wurzel, Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sagt über den Preisträger: „Mit Lutz Seiler erhält ein Autor den Thüringer Literaturpreis, dem es immer wieder gelingt, vor dem Hintergrund eigener Wahrnehmung literarisch Entwicklungen aufzunehmen, die das Selbstbild einer Gesellschaft aufbrechen und Sprengkraft erzeugen.“

Vergeben wird der Preis alle zwei Jahre vom Freistaat Thüringen, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und dem Thüringer Literaturrat e. V. Ausgezeichnet werden sowohl anerkannte Autoren als auch Nachwuchsschriftsteller, die eine enge Beziehung zu Thüringen haben. Der Preis wird am 21. September 2017, 18.00 Uhr durch den Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow und Dr. Thomas Wurzel im Festsaal im Literatur- und Bürgerhaus Dacheröden in Erfurt übergeben. Die diesjährige Jury bestand aus Dr. Torsten Unger (MDR), Prof. Dr. em. Gerhard R. Kaiser (Jena) und Hans Sarkowicz (hr 2 Kultur, Frankfurt). Zuletzt erhielten den Thüringer Literaturpreis Wulf Kirsten (2015), Kathrin Schmidt (2013) und Jürgen Becker (2011).

Lutz Seiler wurde 1963 in Gera/Thüringen geboren, heute lebt er in Wilhelmshorst bei Berlin und in Stockholm. 1990 schloss er ein Studium der Germanistik ab, seit 1997 leitet er das Literaturprogramm im Peter-Huchel-Haus. Seit 2005 ist er Mitglied der deutschen Schriftstellervereinigung, dem PEN-Zentrums Deutschland, seit April 2007 ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz und seit 2010 der Bayerischen Akademie der Schönen Künste sowie der Akademie der Künste Berlin. 2007 wurde Lutz Seiler für die Erzählung „Turksib“ mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet. Sein Erzählband „Die Zeitwaage“ war 2010 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert. 2011 wählte ihn die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung zum Mitglied. Für sein im September 2014 erschienenes Romandebüt „Kruso“ erhielt er den Deutschen Buchpreis.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen