Aktuelle Grabungen

Obendorf 02 Früh- Bis Hochmittelalterliches Grubenhaus Und Siedlungsgrube Im Planum _bildautorin M. Reps _tlda Römhild_An der Quelle hängt, zur Quelle drängt doch alles – Die archäologischen Untersuchungen in Obendorf, Lkr. Schmalkalden-Meiningen (06.06.2019)
Die grundhafte Sanierung einer denkmalgeschützten Brunnenstube sowie die Platzgestaltung am Ortsrand von Obendorf, Lkr. Schmalkalden-Meiningen, ermöglichten dem Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) erstmals Einblicke in den vor- und frühgeschichtlichen Besiedlungsablauf der kleinen Grabfeldgemeide.

Schmalkalden Seigerhütte Abb. 1 _becken Von SüdwestenHinweise auf eine sog. Seigerhütte und eisenzeitliche Siedlungsspuren im Quartier Hoffnung, Schmalkalden (25.02.2019)
Bei der archäologischen Begleitung eines Bauprojektes der Wohnungsbau GmbH Stadt Schmalkalden auf dem Grundstück Hoffnung 36 in der Schmalkaldener Altstadt stieß das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) im Sommer 2018 auf zwei schmale, nahezu rechtwinklig angeordnete Sandsteinbecken von jeweils 2,40 m Länge, 1 m Breite und 0,60 m Tiefe. Sie geben Auskunft über die mittelalterliche Nutzung als Handwerksstätte.

Schmalkalden Altmarkt Abb. 3 Vollständig Erhaltener Hochmittelalterlicher GlättsteinEin hochmittelalterlicher Befestigungsgraben und neuzeitliche Bebauung am Altmarkt am Südrand von Schmalkalden (22.02.2019)
In der Baugrube für den Neubau der Sparkasse am Altmarkt nahe der ehemaligen Post in Schmalkalden führte das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) bauvorgreifende Untersuchungen durch. Dabei wurde ein befestigter Graben angeschnitten, der die früh- und hochmittelalterliche Stadt vermutlich von der Hoffnung bis zur Auergasse umschloss.

Eisfeld Randscherbe Eines Spätbronzezeitlichen VorratsgefäßesBronze- und eisenzeitliche Siedlungsspuren im oberen Werrabergland – die Ausgrabungen im Industriegebiet Südlicher Gutsweg in Eisfeld (07.11.2018)
Seit dem Juli 2018 finden in einem 30 ha großen Bereich zur weiteren Erschließung des Industriegebietes in Eisfeld archäologische Untersuchungen statt. Das Areal im Südosten Eisfelds bot aufgrund des exponierten Terrains und der Nähe zu einem Bachlauf den prähistorischen Menschen gute Bedingungen für eine dauerhafte Ansiedlung.

Altenburg Abb. 1Entstand die Altenburger Stadtbefestigung bereits im Hochmittelalter? (16.10.2018)
Neue 14C-Datierungen aus dem Stadthausquartier erlauben neuen Blick auf die Entstehung der Stadtmauer und zur Stadtentwicklung von Altenburg.

Eisfeld Abb. 2 Kopf KrusenpuppeAls in Eisfeld die Öfen rauchten – mittelalterliches Verhüttungsrevier an der Werra entdeckt (06.06.2018)
Seit 2017 werden die im Auftrag der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG) vom Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) durchgeführten umfangreichen Erdeingriffe im Stadtgebiet von Eisfeld, Lkr. Hildburghausen, archäologisch begleitet. Dabei wurden am Rande der Altstadt frühneuzeitliche Straßenpflaster, mittelalterliche Kulturschichten, Siedlungsgruben sowie technische Befunde freigelegt.

Schönstedt Der Freigelegte Bronzehort_Archäologische Untersuchungen an der Ortsumfahrung Schönstedt – Großengottern (B247n), Unstrut-Hainich-Kreis (12.04.2018)
Um die Orte Schönstedt und Großengottern ist auf 6,6 km Länge eine verlegung der B 247 geplant. Bei den archäologischen Voruntersuchung des Trassenbereiches durch das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) wurden spätbronze- und früheisenzeitliche Siedlungsreste mit einem Bronzehort sowie jungsteinzeitlich- und spätbronzezeitliche Gräber entdeckt.

Themar Quellstube HolzwasserleitungQuellstube, Abort und Stadtgraben – Die archäologischen Untersuchungen am Rathaus von Themar, Lkr. Hildburghausen (22.03.2018)
Zwischen November 2016 und Mai 2017 führte das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) eine Rettungsgrabung im Hof des 1710 errichteten Rathauses in Themar durch. Neben einzelnen Funden und Befunden, die eine urgeschichtliche Besiedlung (8.–1. Jh. v. Chr.) belegen, wurden zahlreiche Befunde aus einem 700-jährigen Zeitraum vom hohen Mittelalter bis zum 19. Jh. freigelegt.

Kölleda Doku Mittels Drohne Mario KüßnerGroßgrabung Kölleda – neue Untersuchungen im Umfeld des Leubinger Fürstengrabhügels (05.03.2018)
Seit Anfang März 2017 werden durch das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) im Auftrag der LEG Grabungen in Kölleda, Lkr. Sömmerda, fortgesetzt. Sie finden in einem 64 ha großen Areal statt, das der Erweiterung der Großinvestitionsfläche Kölleda-Kiebitzhöhe dienen soll, und liegen gut 3 km östlich des 1877 ausgegrabenen frühbronzezeitlichen Großgrabhügels von Leubingen.

Mainzerhofplatz FibelDie archäologischen Ausgrabungen am Mainzerhofplatz, Erfurt (21.02.2018)
Zwischen Januar und Anfang März 2017 wurden auf dem Gelände Mainzerhofplatzes 4–5 archäologische Untersuchungen durch das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) durchgeführt, Anlass war der Bau eines Mehrfamilienhauses mit Tiefgarage. Es konnten 123 Befunde dokumentiert und umfangreiches Fundmaterial aus verschiedenen Zeitstellungen (Urgeschichte bis Neuzeit) geborgen werden.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen