Malopolska (Kleinpolen)

Malopolska

Małopolska

Die Beziehungen zu Polen stellen in den Außenbeziehungen des Freistaats Thüringen seit jeher einen Schwerpunkt dar. Am 4. Dezember 1997 unterzeichneten Thüringen und die damalige Wojewodschaft Krakau eine Partnerschaftserklärung. Nach der umfassenden Funktional- und Gebietsreform in Polen wurde diese Partnerschaft mit der neu entstandenen Wojewodschaft Małopolska (Kleinpolen) fortgeschrieben.

Die Entwicklung der Partnerschaft zwischen den beiden Regionen kann als eine deutsch-polnische Erfolgsgeschichte bezeichnet werden. In den vergangenen 20 Jahren wurden viele Projekte initiiert, Kontakte geknüpft und Menschen zusammen geführt. So gelang es u.a. auch, vier Partnerschaften zwischen Thüringer und kleinpolnischen Kommunen zu begründen.

Neben dem regelmäßigen politischen Dialog auf oberster Ebene liegt der Schwerpunkt der Zusammenarbeit im Wissenschafts- und Bildungsbereich. Seit mehr als 50 Jahren bestehen partnerschaftliche Kontakte zwischen der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Jagiellonen-Universität Krakau. Die Schulpartnerschaften sind ebenfalls eine wichtige Säule dieser Partnerschaft: Polen ist das Land neben Frankreich, zu dem die meisten Schulpartnerschaften bestehen. 48 Thüringer und polnische Schulen sind partnerschaftlich verbunden, davon 10 in Malopolska. Daneben bestehen gute Kontakte zwischen Lehrerfortbildungsinstituten beider Regionen.

Seit 2005 findet jährlich eine internationale Jugendbegegnung „Befreundete Regionen im Herzen Europas“ mit Thüringen und Małopolska als lead-Partnern statt.

Die Entwicklung der kulturellen Kontakte spielte und spielt für die Gestaltung der Partnerschaft eine wesentliche Rolle. Künstlerworkshops, Lesungen und Ausstellungen eröffnen den Menschen einen Blick auf die Kultur der Partnerregion. Die Jenaer Philharmonie ist z. B. mit der Filharmonia Kraków an dem EU-Orchesterprojekt ONE beteiligt.

Polen ist für Thüringen einer der wichtigsten ausländischen Wirtschaftspartner. 2006 unterzeichnete die IHK Erfurt einen Kooperationsvertrag mit der IHK Krakau. Auch die Handwerkskammern arbeiten verstärkt im Bereich Qualifizierung und Ausbildung zusammen.

Kontakt: 

Thüringer Staatskanzlei                                               

Referat Internationale Angelegenheiten

Regierungsstraße 73                             

99084 Erfurt

Tel.:

+49 /361 57 32 1141

E-Mail:

international{at}tsk.thueringen{punkt}de

Links/ Aktuelles
 
 
 
 

 

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen