Kongress der regionalen und lokalen Gebietskörperschaften

Der KGRE wurde 1994 im Europarat als beratende Stimme der Regionen und Gemeinden ins Leben gerufen und vereint heute 313 namentlich benannte Mitglieder und eben soviel Stellvertreter aus den 45 Mitgliedstaaten des Europarates, die gewählte Vertreter von kommunalen oder regionalen Gebietskörperschaften sind. Arbeitsgrundlage ist eine Statutarische Entschließung vom Ministerkomitee des Europarates.  Der Kongress tritt einmal jährlich in Strasbourg zusammen, wo er insgesamt und in zwei Kammern tagt: der Kammer der Gemeinden und der Kammer der Regionen. Deutschland kann 18 Mitglieder entsenden, die sich 9 Vertreter der kommunalen Ebene und 9 Vertreter der Länderebene teilen. Hinzu kommen 18 Stellvertreter. Die Länder haben sich auf ein Rotationsverfahren für den jeweiligen Status „Mitglied“ oder „Stellvertreter“ geeinigt.

Der Kongress berät das Ministerkomitee und die Parlamentarische Versammlung des Europarates in Form von Stellungnahmen und Empfehlungen. Er bietet den Gemeinde- und Landespolitikern ein europaweites Diskussionsforum zum Erfahrungsaustausch.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen