Aktuelle Grabungen

Aid Kleinwelsbach Abb 2Ein weiter Blick über Westthüringen – Kleinwelsbach, Unstrut-Hainich-Kreis (16.09.2019)
Bei den vorbereitenden Arbeiten für den Rückbau einer Erdgassonde wurde auf dem Hoppenberg südlich des Dorfes Kleinwelsbach im Unstrut-Hainich-Kreis eine Grabanlage der Schnurkeramik (2800–2200 v. Chr.) freigelegt.

Ef KartäusermühleErfurt: Stadt am Fluss – Chance und Bedrohung (07.08.2019)
Westlich des Domberges erstreckt sich mit dem Brühl ein heute flach anmutendes Gebiet, das bis an die nächste Erhebung des Cyriaksberges heran reicht. Unmittelbar unterhalb des Cyriaksberges lag die Stadtbefestigung des Spätmittelalters, die beim barocken Festungsbau Richtung Innenstadt zurückverlegt wurde. Nach Abbruch der DDR-zeitlichen Bebauung wurden in den letzten Jahren große Areale des Brühls neu überbaut und die ungestörten Bereiche durhc das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) archäologisch untersucht.

Tüttleben Fingerring Quer Foto H. ArnoldDie Grabhügel von Tüttleben, Lkr. Gotha (07.08.2019)
Die Ausgrabungen auf einer Neubaustrecke der B 7 um Tüttleben, Lkr. Gotha, erbrachten neben Siedlungsresten der Bronze-, Eisen- und Völkerwanderungszeit zwei Befunde von im Thüringer Becken weit verbreiteten Kreisgrabensystemen. Vergleichbare Strukturen aus der Umgebung sind aus den Ortsfluren von Apfelstädt, Sundhausen und Boilstädt bekannt.

St Bernhard Turmhügelburg Im LuftbildEine eisenzeitliche Grabenanlage und eine hochmittelalterliche Turmhügelburg – die archäologischen Untersuchungen in St. Bernhard, Lkr. Hildburghausen (07.08.2019)
Seit April 2019 werden die vorbereitenden Geländearbeiten für den Bau von vier Windenergieanlagen in St. Bernhard vom Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) begleitet. Der Fundplatz befindet sich südöstlich der Ortslage auf der Muschelkalkhochfläche, die das Werratal vom nördlichen Grabfeld trennt. Überraschend konnten im Bereich einer der Erschließungsstraßen oberhalb eines Trockengrabens zwei in Südthüringen bislang kaum dokumentierte Befundensembles aufgedeckt werden: ein Grabenwerk und eine Turmhügelburg.

Schleusingen Zweischaliges Spätmittelalterliches Turmfundament K. Möller TldaTorbogen und Totenturm – Die archäologischen Untersuchungen auf der Bertholdsburg in Schleusingen, Lkr. Hildburghausen (12.06.2019)
Die Bertholdsburg wurde 1226–1232 durch den Grafen Poppo VII. von Henneberg erbaut. Seit 2017 werden die umfangreichen Erdeingriffe im Zuge der grundhaften Sanierung der Nordmauer der Bertholdsburg im Auftrag der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten durch das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) begleitet.

Obendorf 02 Früh- Bis Hochmittelalterliches Grubenhaus Und Siedlungsgrube Im Planum _bildautorin M. Reps _tlda Römhild_An der Quelle hängt, zur Quelle drängt doch alles – Die archäologischen Untersuchungen in Obendorf, Lkr. Schmalkalden-Meiningen (06.06.2019)
Die grundhafte Sanierung einer denkmalgeschützten Brunnenstube sowie die Platzgestaltung am Ortsrand von Obendorf, Lkr. Schmalkalden-Meiningen, ermöglichten dem Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) erstmals Einblicke in den vor- und frühgeschichtlichen Besiedlungsablauf der kleinen Grabfeldgemeide.

Schmalkalden Seigerhütte Abb. 1 _becken Von SüdwestenHinweise auf eine sog. Seigerhütte und eisenzeitliche Siedlungsspuren im Quartier Hoffnung, Schmalkalden (25.02.2019)
Bei der archäologischen Begleitung eines Bauprojektes der Wohnungsbau GmbH Stadt Schmalkalden auf dem Grundstück Hoffnung 36 in der Schmalkaldener Altstadt stieß das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) im Sommer 2018 auf zwei schmale, nahezu rechtwinklig angeordnete Sandsteinbecken von jeweils 2,40 m Länge, 1 m Breite und 0,60 m Tiefe. Sie geben Auskunft über die mittelalterliche Nutzung als Handwerksstätte.

Schmalkalden Altmarkt Abb. 3 Vollständig Erhaltener Hochmittelalterlicher GlättsteinEin hochmittelalterlicher Befestigungsgraben und neuzeitliche Bebauung am Altmarkt am Südrand von Schmalkalden (22.02.2019)
In der Baugrube für den Neubau der Sparkasse am Altmarkt nahe der ehemaligen Post in Schmalkalden führte das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (TLDA) bauvorgreifende Untersuchungen durch. Dabei wurde ein befestigter Graben angeschnitten, der die früh- und hochmittelalterliche Stadt vermutlich von der Hoffnung bis zur Auergasse umschloss.

Queienfeld OfenNeue Aspekte in alter Siedlungskammer – Die archäologischen Untersuchungen in Queienfeld, Lkr. Schmalkalden-Meiningen (21.11.2018)
Seit 2017 führt die Außenstelle Steinsburgmuseum des Thüringischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologie im Vorgriff auf den Bau der Ortsumfahrung Queienfeld im Südosten des Landkreises archäologische Untersuchungen durch. Die Neubautrasse quert die Bibraaue und verläuft zum Teil auf der Trasse der von 1893 bis 1970 betriebenen Bahnlinie Rentwertshausen – Römhild.

Eisfeld Randscherbe Eines Spätbronzezeitlichen VorratsgefäßesBronze- und eisenzeitliche Siedlungsspuren im oberen Werrabergland – die Ausgrabungen im Industriegebiet Südlicher Gutsweg in Eisfeld (07.11.2018)
Seit dem Juli 2018 finden in einem 30 ha großen Bereich zur weiteren Erschließung des Industriegebietes in Eisfeld archäologische Untersuchungen statt. Das Areal im Südosten Eisfelds bot aufgrund des exponierten Terrains und der Nähe zu einem Bachlauf den prähistorischen Menschen gute Bedingungen für eine dauerhafte Ansiedlung.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Thueringer Kampagne Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen