12.01.2018
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft

Medieninformation

Neues duales Studium "Vermessung und Geoinformatik"

Thüringer Infrastrukturministerium und Hochschule Anhalt schließen Kooperationsvertrag für Bachelorstudiengang

Thüringens Staatssekretär für Infrastruktur und Landwirtschaft, Dr. Klaus Sühl, unterzeichnete gestern in Erfurt gemeinsam mit dem Präsidenten der Hochschule Anhalt, Prof. Dr. Jörg Bagdahn, einen Kooperationsvertrag zur Durchführung eines gemeinsamen, dualen Bachelorstudienganges „Vermessung und Geoinformatik“. Ziel der Partnerschaft zwischen der Thüringer Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung und der sachsen-anhaltinischen Hochschule ist die Erlangung des akademischen Grads eines Bachelor of Engineering (B. Eng.) im Studiengang Vermessung und Geoinformatik. Im Rahmen des dualen Studiums werden parallel zur Hochschulausbildung berufspraktische Fähigkeiten und Kenntnisse in Schwerpunktaufgaben der Laufbahn des gehobenen technischen Dienstes im Fachgebiet Geodäsie und Geoinformation durch die Thüringer Landesverwaltung – das Thüringer Landesamt für Vermessung und Geoinformation sowie die Ämter für Landentwicklung und Flurneuordnung – vermittelt.

„Die künftigen Ingenieure werden zweifach qualifiziert und sofort nach dem Studium in den Schwerpunktbereichen unserer technischen Verwaltung einsetzbar sein“, erläuterte Staatssekretär Dr. Sühl bei der Vertragsunterzeichnung. „Das Modell dieses dualen Studiums wird eine neue Qualifikation hervorbringen. Wir müssen in Thüringen alle Chancen ergreifen, um den geodätischen Nachwuchsbedarf zu decken. Wir spüren bereits heute den Mangel an Fachkräften. Zukünftig wird das noch deutlicher werden. Deshalb liegt mir das Schwerpunktthema Nachwuchsgewinnung besonders am Herzen.“

Zum Wintersemester 2017/2018 entsandten die Thüringer Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung erstmalig sechs junge Studierende nach Dessau, um den Studiengang Vermessung und Geoinformatik dual zu absolvieren. Zukünftig werden jeweils zum Wintersemester bis zu acht Thüringer als dual Studierende eingestellt.

Aufgrund der Altersstruktur der vermessungstechnischen Fachkräfte sowohl im Thüringer Landesamt für Vermessung und Geoinformation als auch in den Ämtern für Landentwicklung und Flurneuordnung werden in den nächsten Jahren erhebliche Altersabgänge zu verzeichnen sein. In Thüringen besteht bislang kein Hochschul- oder Fachhochschulstandort mit Studienrichtung Vermessung und Geoinformation. An der Hochschule Anhalt, Campus Dessau, hingegen wird der Studiengang Vermessung und Geoinformatik bereits dual angeboten. Dazu werden Bewerber an geeignete Firmen vermittelt. So bot sich eine ländergrenzenübergreifende Kooperation geradezu an. Das neue Modell mit der Verknüpfung von Bachelorstudium und Laufbahnausbildung bringt nicht nur gute Synergieeffekte zwischen Studium und Praxis sondern auch eine Zeitersparnis von effektiv anderthalb Jahren.
Bis zum 31. Januar 2018 können sich geeignete Bewerber auf die Stellen zum dualen Studium beim Landesamt für Vermessung und Geoinformation bewerben (www.thueringen.de/vermessung). Als finanzielle Unterstützung wird den Studierenden eine Brutto-Vergütung von anfänglich 900 € (1. Studienjahr) bis zu 1.080,- € (4. Studienjahr) gewährt. Im Gegenzug verpflichten sie sich nach erfolgreichem Abschluss unter Voraussetzung eines ausbildungsgerechten Stellenangebots mindestens 5 Jahre für die Verwaltung tätig zu sein. Zum 01. Oktober 2018 sind bis zu acht Ausbildungsplätze für den dualen Studiengang „Vermessung und Geoinformatik“ (B.Eng.) an der Hochschule Anhalt in Dessau vorgesehen.

Hintergrund:

Aufgrund der Altersstruktur der vermessungstechnischen Fachkräfte sowohl in den Ämtern für Landentwicklung und Flurneuordnung (ÄLF) als auch im Landesamt für Vermessung und Geoinformation (TLVermGeo) werden in den nächsten Jahren erhebliche Altersabgänge insbesondere im Bereich des gehobenen Dienstes zu verzeichnen sein.
In den nächsten zehn Jahren werden in den ÄLF und im TLVermGeo rund 40 Prozent der Bediensteten des gehobenen Dienstes nicht mehr im Landesdienst tätig sein. Sowohl die ÄLF als auch das TLVermGeo brauchen gut ausgebildete Ingenieure mit zusätzlicher Qualifikation der Laufbahnbefähigung für den Verwaltungsdienst im Bereich Geodäsie und Geoinformation. Die Laufbahnbefähigung ist regelmäßig erforderlich wegen einer Vielzahl hoheitlicher Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Sicherung und Gestaltung von Grundeigentum.
Die Hochschule Anhalt hat aufgrund der zurückgehenden Studierendenzahlen zusätzlich die Möglichkeit geschaffen, an der Hochschule den dualen Studiengang „Vermessung und Geoinformatik“ als praxisbegleitendes Studium zu belegen. Sie vermittelt Firmen an die Bewerber und bringt sich in diese Kooperation ein. Somit sind bereits Erfahrungen mit verschiedenen Studienmodellen vorhanden, die Hochschule reagiert flexibel und entgegenkommend. Die Betreuung der Studierenden ist hervorragend.

Wegweiser

Aktionen

Thueringen Monitor Klein www.bildungsfreistellung.de Kampagne Wegweiser Wir sind Energie-Gewinner.

Serviceportal – Bürger

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Unternehmen

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Serviceportal – Weitere

Services im Zuständigkeitsfinder suchen

Servicebereich

Publikationen